SGW: Erste Nullnummer der Saison

Anzeige
Burak Kaplan wurde mit einer Knieverletzung ins Krankenhaus gebracht. FOTO: Peter Mohr
Zum ersten Mal in dieser Saison blieb die SG Wattenscheid 09 ohne Treffer. Die Toku-Truppe trennte sich in Bottrop 0:0 von der U23 des FC Schalke 04 und rangiert nun auf dem vierten Tabellenplatz. Überschattet wurde die "Nullnummer" von einer schweren Verletzung, die sich Burak Kaplan zugezogen hat.

Nach einer guten halben Stunde schied der 09-Spielmacher mit einer Knieverletzung aus und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Das Röntgen im Bottroper Krankenhaus ergab noch keinen eindeutigen Befund. Ein Bruch und eine Kreuzbandverletzung können allerdings ausgeschlossen werden. Am Montag soll ein MRT genauen Aufschluss geben.
Schon vor der Partie im Bottroper Jahnstadion hatte Coach Farat Toku verletzungsbedingt umstellen müssen. Für Kapitän Mario Klinger (Oberschenkel) rückte Felix Clever in die Innenverteidigung. Das Spiel brauchte nach vorsichtigem Abtasten eine Viertelstunde, ehe es auf Touren kam. Zunächst testete Güngör Kaya Schalkes Schlussmann Nübel mit einem Flachschuss, dann war es zwei Minuten später Routinier Thomas Rathgeber, der aus halbrechter Position an 09-Keeper Edin Sancaktar scheiterte. Die SGW gewann mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel, scheiterte aber wiederholt an Torwart Nübel - Burak Kaplan (18.) mit einem Freistoß und Nico Buckmaier (27.) mit einem Flachschuss aus zehn Metern. Nach einer halben Stunde mussten dann auch die SGW-Fans kräftig durchatmen, als Friedrich nach einem Eckball per Kopf knapp den 09-Kasten verfehlte.
In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte die SGW dann noch zwei Hochkaräter auf dem Fuß. Zunächst zielte Chris Braun bei einem Halbvolley-Schuss exakt auf den Keeper, dann misslang Sascha Tobor der Versuch eines Heber gegen den weit aus seinem Tor geeilten Schalker Schlussmann.

Chancenverwertung diesmal nicht optimal

Auch nach dem Pausentee war die SGW die aktivere Mannschaft, doch im Abschluss fehlte die letzten Entschlossenheit und auch das nötige Quäntchen Glück. Als der ansonsten starke Schalker Schlussmann Nübel den Ball mit dem Fuß im eigenen Strafraum vertändelte, waren sich Nico Buckmaier und "Günni" Kaya nicht einig (52.), und wenig später scheiterte Manuel Glowacz (55.) mit einem Freistoß, den Nübel aus dem Winkel "fischte". Ob Felix Clever, der in der 66. Minute nach Kaya-Zuspiel geblockt wurde oder Nico Buckmaier, der in der 80. Minute bei einem Anspiel von Kaya in zentraler Position schlecht zum Ball stand und dann Leder über den Kasten jagte - es fehlte der krönende Abschluss.
Und auf der Gegenseite musste sich Edin Sancaktar in der 76. Minute gegen den eingewechselten Schumacher richtig strecken, um seinen Kasten sauber zu halten.
Gemessen an den Spielanteilen und an den klaren Torchancen war es nach 90 Minuten in Bottrop kein Punktgewinn gegen den Schalker Nachwuchs, sondern zwei verlorene Zähler.
"Ich kann meiner Mannschaft nur ein großes Kompliment aussprechen, dass sie gegen eine Bundesliga-Nachwuchs-Mannschaft so dominant aufgetreten ist. Wir hätten sicherlich den Sieg verdient gehabt, doch wir waren nicht so effizient wie in der bisherigen Saison", meinte Coach Farat Toku nach der Partie in Bottrop.

Sancaktar, Braun, Clever, Schneider, Kacinoglu, Mohammad, Meier, Buckmaier, Glowacz, Kaplan (35. Tobor), Kaya.

Gelbe Karte: Clever (73.)

Zuschauer: 400

Mehr Fotos aus Bottrop in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/foto...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.