SGW: Kapitän Klinger in diesem Jahr nicht mehr an Bord

Anzeige
SGW-Kapitän Mario Klinger wird aufgrund seiner Muskelverletzung in diesem Jahr nicht mehr in den Punktekampf eingreifen können.Foto: Peter Mohr
Folgt man der Volksweisheit, nach der angeschlagene Boxer doppelt gefährlich sein sollen, dann muss die SG Wattenscheid 09 am Samstag beim SC Wiedenbrück größte Vorsicht walten lassen.

Was die SGW und ihren nächsten Kontrahenten nun verbindet, ist der gemeinsame Landespokal-KO beim Bezirksligisten Concordia Wiemelhausen. Am Samstag unterlag die Elf des ehemaligen Münsteraner Zweitligaprofis „Ali“ Beckstedde an der Glücksburger Straße mit 1:3.
Da wird am kommenden Samstag erhebliches Frustpotenzial auf die Truppe von Christoph Klöpper warten. Vor dem Gastspiel in Ostwestfalen sind die Personalsorgen an der Lohrheidestraße nicht kleiner geworden.

Gelb-Pause für Taskin

Gewissheit herrscht inzwischen darüber, dass Kapitän Mario Klinger nach seiner Oberschenkelverletzung in diesem Jahr nicht mehr auf den Rasen zurück kehren wird.
Außerdem fehlt in Wiedenbrück am Samstag auch noch Eren Taskin (5. gelbe Karte). Ein mehr als dickes Fragezeichen steht überdies hinter dem Einsatz von Innenverteidiger Felix Clever, der sich im Training eine Oberschenkelzerrung zugezogen hat.
Erste Nachrückkandidaten wären Ridvan Avci und Colin Schmitt. „Vielleicht kehrt Benni Jacobs in den Kader zurück“, so SGW-Coach Christoph Klöpper, der nach zwei trainingsfreien Tagen am Wochenende am Montag die Vorbereitung auf die Partie gegen den SC Wiedenbrück eingeläutet hat.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.