Der Gewinner "des schwarzen Schaf vom Niederrhein" Volker Weininger in Wesel live!

Anzeige
Wesel: Scala Kulturspielhaus | Wir bringen den aktuellen Gewinner des niederrheinischen Kabarettpreises “Das schwarze Schaf vom Niederrhein” auf die Bühne im Scala Kulturspielhaus.
Am 31.10.2015 gibt Volker Weininger eine Stipvisite in Wesel.

Karten gibt es im Vorverkauf für 15 Euro oder an der Abendkasse für 18 Euro.

Euer Senf in meinem Leben – Kabarett von und mit Volker Weininger
Jetzt mal unter uns: Das Leben ist aber auch ein kompliziertes Kerlchen, oder? Von allen Seiten prasseln die Meinungen auf uns nieder und weit und breit kein Rettungsschirm in Sicht:
Politiker, Experten, Eltern, Medien, Gesetze, Internet – Alle geben ihren Senf dazu.
Gar nicht so einfach, da den Überblick zu behalten.
Volker Weininger versucht, Struktur ins Meinungschaos zur bringen und kommt dabei selber vom Hölzchen aufs Stöckchen. Denn Volker Weininger ist ein Erzähler im besten Sinne. Aberwitzige Verknüpfungen und abstruse Analysen sind seine Spezialität. Er plaudert munter drauf los, findet mit satirischer Beobachtungsgabe Übergänge und Zusammenhänge, wo eigentlich gar keine sind, seziert dabei die politische Großwetterlage genauso wie scheinbar Banales. Mit politik- und gesellschafts-kritischen Seitenhieben, verpackt in subtiler Ironie und knochenharten Kommentaren, teilt Weininger genüsslich und intelligent aus: Unaufgeregt, mit scheinbarer rheinischer Naivität und dem Mut, mit leisen Tönen und langen Lunten die Pointen knallen zu lassen.
Für „Euer Senf in meinem Leben“ wurde Volker Weininger bislang u.a. mit dem Niederrheinischen Kabarettpreis „Das Schwarze Schaf“, dem Jurypreis des „Reinheimer Satirelöwen“ und dem Publikumspreis beim „Paulaner Solo“ ausgezeichnet.

Nominiert: Kleinkunstpreis „Tuttlinger Krähe“ 2015

Nominiert: Kölner KleinKunstPreis! 2015
Nominiert: Kleinkunstpreis „St. Ingberter Pfanne“ 2014
Gewinner: Niederrheinischer Kabarettpreis „Das Schwarze Schaf“ 2014
Begründung der Jury: „Volker Weininger war an diesem Abend einfach der Beste: Er ist witzig und schafft es, politisches Weltgeschehen tagesaktuell in sein Programm einzubauen – das macht gutes Kabarett aus.“ (Max Moor)
Gewinner: Reinheimer Satirelöwe 2013
Begründung der Jury: „Weininger setzt sein satirisches Handwerkszeug souverän ein. Charmant und in sprachlich originellen Bildern nimmt er politische Antworten und überläßt dem Publikum die Entscheidung, ob nun die Fragen nicht dazu passen – oder die Antworten. Weininger kann tages-aktuell, braucht das für sein Kabarett aber nicht. Die Jury beeindruckte die Authentizität seiner Bühnenfigur, seine satirische Beobachtungsgabe und der Mut, mit leisen Tönen und langen Lunten
die Pointen knallen zu lassen.“
Publikumspreis sowie Preisträger (2. Platz): Paulaner Solo+ 2013
Urteil der Jury: „Volker Weininger brachte die Gäste mit seinen paradoxen Analysen zum Toben.
Als feuchtfröhlicher Karnevalspräsident schwadronierte er – sehr zur Freude der Gäste – über das methusalemische Alter seiner Garde.“

Preisträger (2. Platz): Fränkischer Kabarettpreis 2013

Preisträger (2. Platz): Melsunger Kabarettpreis „Scharfe Barte“ 2013



Kurz-Biografie Volker Weininger:
Volker Weininger (Jahrgang 1971) studierte in Bonn Deutsch und Englisch auf Lehramt und arbeitete zunächst als Dozent für Deutsch als Fremdsprache an verschiedenen Hochschulen im Rheinland.
2008 feierte Volker Weininger mit „Bestatten, Weininger!“ Premiere seines ersten Soloprogramms, für das er für sechs Preise nominiert wurde. Mit „Euer Senf in meinem Leben“ stellt er sein zweites Solo-Kabarettprogramm vor. Dafür wurde er 2013 u.a. mit dem Jury-Preis des Reinheimer Satirelöwen und dem Publikumspreis beim Paulaner Solo ausgezeichnet. Daneben zählt Volker Weininger zu den gefragten Rednern im Kölner Karneval und ist als Autor u.a. für die Kölner Stunksitzung und das WDR-Fernsehen tätig.
Er ist verheiratet, hat einen Sohn und lebt in Bonn.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.