15.000 Euro Preisgeld: Lauerhaas-Gesamtschule bekommt Anerkennung als "Gute gesunde Schule"

Anzeige
Vertreter der Gesamtschule Am Lauerhaas, Wesel V.l.: Herr Lemm (Abteilungsleiter der Klassen 5 bis 7), Frau Wenning (Leiterin Präventionsnetzwerk Lauerhaas), Herr Timmermann (Schulleiter), Pia Westemeyer (Beratungslehrerin für Mobbingprävention und – intervention). (Foto: privat)
In einer Feierstunde in der Historischen Stadthalle Wuppertal übergab Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung und gleichzeitig stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes NRW, dem Schulleiter der Gesamtschule Am Lauerhaas, Dirk Timmermann, den Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“.

Die Schulministerin, die gleichzeitig die Schirmherrschaft des Preises übernommen hat, betonte, dass nur Schulen mit einer besonders guten, inneren Schulentwicklung in die Auswahl für diesen Preis kämen. Der Preis der Unfallkasse NRW wurde nun, zur Freude aller am Schulleben Beteiligten, der Gesamtschule Am Lauerhaas bereits zum vierten Mal überreicht.
Zur Preisverleihung lobten Frau Löhrmann und die Vertreter der Unfallkasse besonders die hohe Partizipation aller am Schulleben Beteiligten bei der guten und durchdachten Umsetzung der Zügigkeitserweiterung der Schule.

Denn bereits in der Planungsphase der Erweiterung der Jahrgangsstufen von einer Fünf- auf eine Achtzügigkeit hatten Schulleitung, Kollegium und Elternschaft die Ideen und Vorschläge aller Beteiligten abgerufen und in öffentlichen Informations- und Diskussionsrunden weitere Personen, z.B. interessierte Eltern der Grundschulkinder, mit ins Boot geholt, um die Planungen gemeinsam auf den Weg zu bringen. Ziel war es immer, die Ideen aller Beteiligten zu hören, das Beste für Schülerinnen und Schüler zu erreichen und für das schulische Leben umzusetzen.

Die Gesamtschule Am Lauerhaas habe mit den eingereichten, ausführlichen Schulentwicklungsprojekten die Jury neugierig gemacht. Vor Ort konnte sie sich dann bei einem Schulbesuch von der Umsetzung überzeugen.
Neben der lobenswerten Beteiligung aller Schulakteure an der Schulentwicklung wurde als weiterer Punkt zur Preisverleihung „(…) das herausragende Engagement beim Aufbau eines Präventionsnetzwerkes Lauerhaas“(…) und die besonders guten Teamstrukturen im schulischen Leben der Gesamtschule gelobt.

Die Weseler Gesamtschule bewarb sich bereits zum vierten Mal um den Preis und es war wichtig, eine deutliche Weiterentwicklung im Prozess der „Guten gesunden Schule“ darzulegen. „ Hier lag die Messlatte in diesem Jahr schon recht hoch.“, erläuterte der Schulleiter Herr Timmermann.

Umso mehr freute er sich, gemeinsam mit Frau Wenning (Leiterin Präventionsnetzwerk Lauerhaas), Pia Westemeyer (Beratungslehrerin für Mobbingprävention und – intervention) und Thomas Lemm (Abteilungsleiter der Klassen 5 bis 7, vgl. Foto) über die Einladung zur Preisvergabe nach Wuppertal.

In Verbindung mit der Auszeichnung erhält die Schule ein Preisgeld von 15.000 Euro. Wie es üblich ist, werden die Gremien der Schule, in denen selbstverständlich sowohl Schüler als auch Eltern und Lehrer vertreten sind, überlegen, wofür das Geld verwendet werden soll. Denkbar wäre eine weitere Ausgestaltung der Pausenflächen, um so den Schülerinnen und Schülern in den Pausen weitere Möglichkeiten zur Bewegung oder zur Entspannung anzubieten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.