Cough Assist am Marienhospital

Anzeige
v.l.n.r.: Oberärztin Felicitas Hermsen, Chefärztin Prof.Dr. Monika Gappa, Ralf Berensmeier, Vorsitzender des Fördervereins, Natalie Völkner von Heinen & Löwenstein
Aus einer Erkältung wird schnell eine lebensbedrohliche Lungenentzündung bei schwersterkrankten Kindern, die durch Muskelschwäche nicht mehr abhusten können.

Das Kinder Palliativzimmer des Marienhospitals bekam einen Cough-Assistent (Hustenassistent) vom Förderverein Löwenzahn und Pusteblume e.V. überreicht.

Die Kosten von 8.000 Euro übernahm der Verein „durch Mitgliedsbeiträge und Spenden“ erklärte Vereinsvorsitzender Ralf Berensmeier. Natalie Völkner von der Firma Heinen & Löwenstein (Hersteller) erklärte ausführlich die Wirkungsweise und Anwendung des Cough-Assist.

Das Gerät bereitet den palliativ erkrankten kleinen Patienten große Erleichterung, auch den Eltern, da das eigene Gerät, falls vorhanden, zu Hause bleiben kann. Für Chefärztin Prof. Dr. Monika Gappa bedeutet das Gerät „eine Besserung der Situation für die Zukunft der Kinder“.

Oberärztin Felicitas Hermsen freut sich über das Gerät, für sie sei es durch seine positive Anwendung bei den kleinen Patienten leichter für die Eltern, eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse für ein eigenes Gerät zu bekommen. Die Ärztinnen bedankten sich ganz herzlich beim Förderverein für das wertvolle Gerät.
0
1 Kommentar
1.271
Peter Nickel aus Wesel | 14.05.2013 | 17:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.