Stadt Wesel und Polizei sagen: Großes Danke den Elternlotsen der GGS Fusternberg

Anzeige
vlnr: Dorothea Jansen, stellvertretende Schulleiterin, Ingo Balters, Team Schule und Sport, Frank Schulten, Verkehrswacht, Armin Janzen, Polizei, Elternlotse, Thorsten Hummel, Teamleiter Schule und Sport, Elternlotsen; ganz rechts Kerstin Schmitt,
Für Thorsten Hummel, Teamleiter Schule und Sport, ist es „eine liebgewordene Tradition“, zum Ende eines jeden Schuljahres die Elternlotsen der Gemeinschaftsgrundschule Fusternberg zu einem gemeinsamen Frühstück einzuladen, um ihnen „vielen, vielen Dank zu sagen für Ihren Einsatz, der unersetzlich ist. Außerdem leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Schulwegsicherung.“

Er dankte ebenso Frank Schulten von der Verkehrswacht für die stete Unterstützung. Auch Schulten dankte den Elternlotsen, denn „Sie kommen als Erste und gehen als Letzte, das ist alles andere als selbstverständlich.“

Unter den sieben anwesenden der insgesamt zehn Lotsen während des Schuljahres 2016/2017 gab es für Kerstin Schmitt ein besonderes Jubiläum zu feiern, sie ist seit zehn Jahren Elternlotsin.
Für sie steht fest: „Ich mache es gerne.“ Sie wohnt neben der Schule und wenn sie privat im Garten gesehen wird, grüßen die Kinder sie mittlerweile mit: „Hallo Frau Lotsin!“

Gründe fürs Aufhören der Lotsinnen und Lotsen sind berufliche oder weil die Kinder in eine andere Schule wechseln.
Natalie Benninghoff, die seit vier Jahren Lotsin ist, bleibt „noch etwas länger“ im Lotsenteam, eine ihrer Töchter verlässt die Schule, eine andere bleibt noch zwei Jahre in der Schule und die dritte Tochter wird 2018 eingeschult.

Sie spricht für alle zehn Elternlotsen: „Wir nehmen gerne neue Elternlotsen in unsere Runde auf.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.