Kreisjugendzeltlager der NAJU Wesel

Anzeige
Das alljährliche Kreisjugendzeltlager der NAJU Wesel fand dieses Jahr vom 19.05.2017 bis zum 21.05.2017 auf dem "Gut Röpling" in Hamminkeln zum 16. Mal statt.
Bereits am 18.05.2017 haben die Betreuer alles für das Zeltlager liebevoll vorbereitet. An diesem Tag wurden zwei Schlafzelte, ein Küchenzelt und ein Aufenthaltszelt aufgebaut. Außerdem musste die Feuerstelle, an dem das Lagerfeuer gemacht worden ist, kreisrund aufgebuddelt werden, damit das Feuer nicht ausbrechen konnte.

Am nächsten Tag wurde das Kreisjugendzeltlager um 15 Uhr eröffnet.
Die Kinder wurden am Treffpunkt von mehreren Betreuern abgeholt und sind durch den Wald zum Zeltplatz gelaufen. Im Wald konnte die Gruppe schon mehrere Wildtiere, unter anderem einen Bussard und einige Rehe in der freien Natur beobachten.
Das Gepäck der Kinder wurde in ein Auto verstaut und somit mussten die Kinder dieses nicht selber tragen.
Als die Kinder den Platz erreicht haben, bauten diese zwei weitere Schlafzelte auf. Nach dem Aufbau wurden Kennenlernspiele gespielt.

Bei dem ersten Spiel wurde ein Ball von Mensch zu Mensch geworfen. Dabei stellt sich eine Person mit seinem Namen vor und wirft den Ball zu einer beliebigen Person. Diese geht dann so vor wie der Erste und der Ball wird so lange durch die Runde geworfen, bis sich jeder vorgestellt hat.
Nach diesem Spiel wurde noch "Mein rechter, rechter Platz ist frei" und "Schiff geht unter" gespielt.

Trotz des leichten Regens waren alle gut gelaunt. Am späten Nachmittag wurder ein großes Lagerfeuer angezündet. Über die Sitzplätze wurden Planen mit Schnüren gespannt, damit die große Gruppe von ca. 30 Personen das Feuer im Trockenen genießen konnte. Zum Abendessen gab es leckere Nudeln Bolognese. In der Dunkelheit wurde gemeinsam am Lagerfeuer noch ein Spiel namens "Werwolf" gespielt.

Am sonnigen Samstag sammelten díe Kinder nach dem Frühstück Totholz, damit diese Bogen basteln konnten. Dafür mussten dünne und biegsame Äste verwendet werden, die Enden mit einem scharfen Messer eingeritzt werden und eine dünne Schnur eingespannt werden.
Nach diesem Programmpunkt haben die Mädchen und Jungen Stoffbeutel mit Batikfarbe bunt gestaltet. Als die Beutel trocken waren, wurden diese mit Kartoffeldruck bedruckt.

Am Mittag gab es Nudelsalat und Obst & Gemüse zum snacken.
Nach dem kleinen Snack wurde ein Verdauungsspaziergang um das "Schwarze Wasser" gemacht.
Danach wurde Feuerholz gesammelt und Fußball gespielt. Abends gab es Chilli Con Carne zu essen und ein gemütliches Lagerfeuer mit Stockbrot war ein willkommener Nachtisch. Am Lagerfeuer wurde das Spiel "Paranoia" gespielt, bei dem eine Person, die das Spiel noch nicht kennt, anhand von Fragen, herausfinden muss, welche "Krankheit" die gesamte Gruppe hat.

Nach dem sonntäglichen Frühstück sind die Betreuer mit den Kindern zu den "Kanonenbergen" gewandert. In dem Wald hat die Gruppe "Kreuz auseinander" gespielt.

Nach diesem lustigen Spiel ist die große Gruppe zurück zum Zeltlager gelaufen. Am Lager angekommen, hat schon das Mittagessen gewartet. Danach wurde das Lager beendet und jedes Kind wurde von seinen Eltern abgeholt.

Die Betreuer haben an dem Tag das Lager bis zu den frühen Abendstunden abgebaut und die Materialien und Zelte auf den Anhänger geräumt und zurück an den Lagerort gefahren.

In Zukunft sollen wieder mehr Kinder/ Jugendgruppen eröffnet werden. Dafür sucht die Naturschutzjugend Kreis Wesel e.V. ehrenamtliche Gruppenleiter / leiterinnen, die Spaß und Zeit haben, um Kindern und Jugendlichen die Natur spielerisch näher zu bringen.
Die zukünfitgen Leiter / Leiterinnen sollten mindestens 18 Jahre alt sein und an einem Wochentag Zeit haben, um die Gruppe zu betreuen.

Bei Interesse zur Gruppenleitung melden Sie sich bitte unter juliageerissen@web.de oder unter 01573/3929655
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.