Bahnstreckenausbau bei Wesel: Studenten fragen Weseler Passanten nach ihrer Meinung

Anzeige

Die Pläne zur Ausbaustrecke Emmerich - Oberhausen sind ein durchaus kontrovers diskutiertes Thema. Es ist nicht nur ein sehr aktuelles, sondern auch eines der großen und vielschichtigen Themen der Stadtentwicklung Wesels. Damit verbinden sich sowohl Hoffnungen als auch Sorgen, positive als auch negative Aspekte. Betroffen sind sowohl die direkten Anrainer an der Strecke aber auch alle Weseler Bürger/innen.

Was bewegt Sie? Welche Aspekte der Planungen sind für Sie besonders relevant? Was wird sich für Sie verändern? Diesen Fragen möchten Studierende der Universität Bonn nachgehen.

Im Rahmen einer Lehrveranstaltung werden Studierende des Geographischen Instituts der Universität Bonn am 25. und 26. Februar Passanten- und Haushaltsbefragungen in Wesel zum Thema Ausbaustrecke Emmerich – Oberhausen durchführen. Im Zuge der sozialgeographischen Lehrveranstaltung mit dem Titel „Die Wirklichkeit von Planungsbetroffenen verstehen“ werden sechs Gruppen mit jeweils drei Studierenden in Wesel ihre Erhebungen durchführen.

Die Studierenden möchten in diesem Zusammenhang Interviews von etwa 15 Minuten durchführen. Zu besseren Auswertung sollen die Gespräche idealerweise mit einem Aufnahmegerät aufgezeichnet werden. Die Studierenden würden darüber hinaus gerne Termine für weitere Gespräche vereinbaren. Diese sollen im Laufe des Monats März geführt werden, sofern gesonderte Termine dafür vereinbart wurden.

„Die Gespräche werden natürlich anonymisiert und lediglich wissenschaftlich verwertet“, sagt Organisator Florian Neisser.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.