MITN und MiLeNa: AVG Wesel und Innenstadt-Grundschule sind stolz auf ihre Kooperation

Anzeige
Zwei Schulen in so geringer Entfernung – da liegt es auf der Hand, dass sich hier Möglichkeiten einer Kooperation ergeben. Diese Tatsache haben sich das AVG und die GGS Innenstadt zunutze gemacht und werden nun in Zukunft im Bereich der Naturwissenschaften stärker zusammenarbeiten und gemeinsame Projekte durchführen.

Am Andreas-Vesalius-Gymnasium gibt es nun schon seit mehreren Jahren den MINT-Schwerpunkt (MINT-EC = MINT-Excellence-Schule), der stetig ausgebaut wird. In diesem Bereich bietet das AVG seit dem Jahr 2014 das sog. MINT-Lehrer-Nachwuchsprogramm (MiLeNa) des Vereins MINT-EC an. Hierbei sollen interessierte Schülerinnen und Schüler gezielt auf den MINT-Lehrerberuf vorbereitet werden, indem sie in der Schule, aber auch bei universitären Besuchen Einblicke in Unterrichtsgestaltung und Fachdidaktik erhalten.

Ergänzt wird dies durch eigene Lehrerfahrungen. Hierzu haben die MiLeNa-Schüler des aktuellen Jahrgangs der Einführungsphase (Klasse 10) gemeinsam mit ihrem Lehrer Christian Karus eine AG konzipiert, die sich an Grundschülerinnen und Grundschüler der benachbarten Innenstadtgrundschule richtet. Alle zwei Wochen werden nun seit 19. April 15 Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 im Rahmen des Ganztags an der Grundschule im Nachmittag spannende Experimente zu verschiedenen naturwissenschaftlichen Themen am AVG durchführen können. Die MiLeNa-Schülerinnen und -Schüler haben sich dazu Themenblöcke überlegt, die jeweils mehrere Experimente zu einem Thema enthalten.

AVG-Schulleiterin Dorothée Brauner: „Im Rahmen der Kooperation zwischen den beiden Schulen soll es auch in anderen Konstellationen gegenseitige Besuche und Projekte geben. Im Naturwissenschaftsunterricht der Klasse 9 werden aktuell z. B. Lernboxen zu verschiedenen naturwissenschaftlichen Themen von den Schülerinnen und Schülern erarbeitet. Diese sollen dann gemeinsam mit Grundschülerinnen und Grundschülern getestet, optimiert und für den endgültigen Einsatz in der Grundschule fertiggestellt werden. Hierbei sind ebenfalls mehrere Treffen sowohl am AVG als auch an der Grundschule Innenstadt geplant.“

„Wir legen sehr viel Wert auf eine praxisnahe Ausbildung im MINT-Bereich. Die Themen, die im Unterricht behandelt werden, werden projektorientiert unterrichtet und verlangen einen hohen Grad an Selbstorganisation bei den Schülerinnen und Schülern. Mit unseren Experimentierboxen und dem MiLeNa-Kurs wollen wir aber auch das Interesse unserer Schülerinnen und Schüler für einen MINT-Beruf wecken“ sagt Christian Karus.

Kinder sind von Natur aus neugierig und möchten ihre Umgebung begreifen. „Naturwissenschaftliche Phänomene zu hinterfragen, Vermutungen anzustellen und diese zu beobachten, zu vergleichen und zu überprüfen können somit die Erfahrungswelt der Kinder transparent machen und die Lernfreude erhöhen. Die Kooperation der beiden Schulen ermöglicht aber auch auf besondere Weise ein „Miteinander Lernen“ verschiedener Altersklassen – allein diese Tatsache bringt einen hohen Aufforderungscharakter mit sich und ist für beide Seiten sehr bereichernd“, sagt Schulleiterin Astrid Wahl-Weber.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.