Neue Stromleitungen in Wesel und Hamminkeln: Anzahl der Masten wird reduziert

Anzeige
(Foto: Reiner Bresslein)

Das Unternehmen Westnetz modernisiert ab Juli ihre 110-kV Hochspannungsfreileitung im Bereich Wesel und Hamminkeln aus dem Jahr 1926.

"Diese Maßnahme ist erforderlich, um auch weiterhin eine ausreichende und sichere Stromversorgung zu gewährleisten", erklärt das Unternehmen via Pressemitteilung.

Der Verlauf der bestehenden, etwa 14 Kilometer langen Leitung wird beim Ersatzneubau beibehalten. Durch längere Abstände zwischen den einzelnen Masten wird die Anzahl der Maststandorte von 64 auf 50 reduziert. Die Änderungen wurden im Vorfeld durch die Bezirksregierung Düsseldorf auf Grundlage des Energiewirtschaft-Gesetzes (EnWG) genehmigt.

Für Maststandorte, die sich nicht direkt an Straßen und Wege befinden, werden provisorische Zufahrten errichtet. Westnetz wird zum Ende der Baumaßnahmen die betroffenen Flächen wiederherstellen und bittet um Verständnis, dass es temporär an einzelnen Stellen zu Beeinträchtigungen kommen kann.

Die Kosten für den Ersatzneubau betragen rund 10 Millionen Euro. Die Arbeiten werden voraussichtlich im Frühjahr 2018 abgeschlossen.

Für Fragen zum Projekt steht die Westnetz GmbH unter der Rufnummer T 0800 4112244 sowie unter die E-Mail Adresse leitungen@westnetz.de zur Verfügung.
0
2 Kommentare
2.208
Theo Grunden aus Hamminkeln | 10.07.2017 | 08:21  
Dirk Bohlen aus Wesel | 11.07.2017 | 06:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.