Neuer Linksjugendverband Kreis Wesel fordert mehr Freizeitangebote für Jugendliche

Anzeige
20 Junge Politikinteressierte gründeteten im Dinslakener LINKE-Büro den der Partei Die Linke nahestehenden Jugendverband Linksjugend [‚solid] Kreis Wesel. Foto: privat

Im Kreis Wesel fehlt es an Freizeitangeboten für Jugendliche. Das ist einer der Kritikpunkte, die der neu gegründete Linksjugendverbands [‚solid] Kreis Wesel vorbringt.

Es gibt zu wenig attraktive Ausgehmöglichkeiten, wie Kneipen oder Diskotheken - auch für unter 18 Jährige, so der Verband. Daher setzt er sich nicht nur für „ausgeprägte Kulturprogramme, sondern auch für Ausgehmöglichkeiten am Abend im Kreis Wesel“ ein. „Präsenz zeigen, wo gesellschaftliche Verhältnisse kritisiert werden und Menschen ihren Widerstand gegen die sozial ungerechte Lage zeigen“ hat sich der frisch gegründete Jugendverband auf die Fahne geschrieben.

Aber auch Themen, wie Krieg und Frieden, Bildung und Krise in Europa gehören zu den Bereichen, die die Gruppe mit Vorträgen und Readern füllen möchte.
Die Linksjugend versteht sich als „sozialistischer, emanzipatorischer, antikapitalistischer und antifaschistischer Jugendverband, der mit Aktionen, Seminaren und politischen Veranstaltungen für eine sozial gerechte, friedlichen Welt eintritt.“

Die Basisgruppe trifft sich alle zwei Wochen im LINKE-Büro Dinslaken, Wilhelm-Lantermann-Straße 55 . Interessierte sind herzlich eingeladen. Nähere Infos gibt es im Parteibüro und unter Tel. 0160/96717492.
0
1 Kommentar
Oliver Borgwardt aus Gladbeck | 24.10.2013 | 15:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.