Frauenförderplan der Kreisverwaltung Wesel jetzt online

Anzeige
Die Gleichstellungsbeauftragte der Kreisverwaltung, Petra Hommers, mit dem aktuellen Frauenförderplan. (Foto: privat)
Kreis Wesel. Auch online verfügbar ist - seit dem 22. Juli - der inhaltlich und optisch neue Frauenförderplan der Kreisverwaltung Wesel für die Jahre 2016 bis 2018.
Das Ziel des letzten Frauenförderplans von 2013 bis 2015 bestand darin, den Anteil der Frauen in den Gehaltsgruppen des gehobenen und höheren Dienstes von 35,71 Prozent auf 39,28 Prozent zu erhöhen. Ende 2015 habe die Verwaltung dieses Ziel sogar mit 2,93 Prozent übererfüllt und beschäftige nun 42,21 Prozent Frauen in diesem Laufbahnsegment, heißt es seitens der Pressestelle des Kreises.

„Allerdings sind wir von einer gleichberechtigten Besetzung über alle Gehaltsgruppen hinweg bis in die Führungs- und Spitzenämter noch weit entfernt.“, erklärt Petra Hommers, Gleichstellungsbeauftragte der Kreisverwaltung.
Eine Stärkung dieser Position erfährt die Kreis Weseler Gleichstellung durch das neue Dienstrechtsmodernisierungsgesetz des Landes NRW und die absehbare Novelle des Landesgleichstellungsgesetzes.

Daher ist das neue Ziel der Kreisverwaltung: Weitere Erhöhung des Frauenanteils im gehobenen und höheren Dienst. Bis Ende 2018 sollen 50 Prozent der Stellen, die in der Entgeltgruppe EG12/Besoldungsgruppe A13 wiederzubesetzen sein werden, von Frauen wahrgenommen werden. Schritt für Schritt werde die Kreisverwaltung Wesel damit ihr Gesicht – auch in Führungsfunktionen – verändern, heißt es abschließend.

Den neuen Frauenförderplan gibt es unter: http://www.kreis-wesel.de/de/kreisverwaltung/fraue...
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.