Soll es mehr als ein Minijob sein?

Anzeige
MiniJob da geht noch mehr! Logo
Wesel: Wesel |

Christiane Naß von der Agentur für Arbeit Wesel informiert am Donnerstag, 20. Juli, interessierte Berufsrückkehrende.

Zwei Drittel aller Minijobber in den Kreisen Wesel und Kleve, die ausschließlich eine geringfügige Beschäftigung ausüben, sind Frauen. Häufig wird zunächst ein Minijob als Wiedereinstieg nach einer Familienphase gewählt. In Hinblick auf die spätere Altersvorsorge keine optimale Wahl. Wer seine Arbeitszeit ausweiten oder gleich mit einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung an die Elternzeit anknüpfen möchte, sollte sich den 20. Juli vormerken. Im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Wesel informiert Christiane Naß, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, von 9 bis 11.30 Uhr über Fragen der Rückkehr auf den Arbeitsmarkt.

In ihrem Vortrag geht es um Themen wie Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Qualifizierungsmöglichkeiten, flexible Arbeitszeitmodelle, finanzielle Förderungsmöglichkeiten und weitere. Im Anschluss können individuelle Fragen geklärt werden.

Die Veranstaltung findet im BiZ der Agentur für Arbeit Wesel, Reeser Landstraße 61, 46483 Wesel, statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen für Berufsrückkehrende sind bei Christiane Naß unter der Rufnummer 0281 / 9620 552 oder per E-Mail an Wesel.BCA@arbeitsagentur.de erhältlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.