NRW-Minister Michael Groschek ist jetzt offizieller "Esel von Wesel" 2015

Anzeige

Der nordrhein-westfälische Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr, Michael Groschek, kann sich ab sofort „Esel von Wesel“ nennen. Auf einem Esel sitzend wurde er den rund 1.000 Jecken im Saal der Niederrheinhalle
präsentiert und nahm den Eselorden der Stadt Wesel durch Bürgermeisterin
Ulrike Westkamp entgegen.

Bestens gelaunt hörte sich der bekennende Karnevalsfan die humorige
Begründung zu seiner begangenen Eselei an: Händeringend warteten die
Weseler auf den Bau der Südumgehung und die damit einhergehende
Verkehrsentlastung der Innenstadt. Doch das Projekt ziehe sich wie Kaugummi
und ginge nur langsam voran, ebenso wie der Verkehr in diesem Bereich, hieß
es.

Wesel vergibt den Karnevalsorden seit 1972 für eine besondere "Eselei" an
bekannte Persönlichkeiten, die "den Mut zu einer nicht alltäglichen
Entscheidung hatten und bereit waren, alle Folgen – also auch den Eselorden
der Stadt Wesel – mit Humor zu tragen."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.