"Eine Zugfahrt, die ist lustig..."

Anzeige
Entspannte Hinfahrt mit einem Hauch Nostalgie: Franz Dieter und Christine Tillmann, Stefan und Simone Buchwald (v.l.) haben es sich in ihrem Abteil gemütlich gemacht. Während der Fahrt konnte man auch Getränke und Snacks wie Matjes-Brötchen erwerben. Fotos: Nicole Martin

"...eine Zugfahrt, die ist schön!" Das dachten sich auch die Passagiere bei der Sonderzugfahrt der Eisenbahnfreunde Witten. Diesmal ging es in den Norden nach Ostfriesland.

Los ging es in aller Frühe am Samstag. Der Zug, getrieben von der Diesellok V 200 033, fuhr in Hamm los und erreichte gegen 7 Uhr den Wittener Hauptbahnhof. Dies war auch der Zustieg für unsere vier Gewinner: Simone Buchwald und ihr Ehemann Stefan sowie das Ehepaar Christine und Franz Dieter Tillmann ergatterten Tickets bei der gemeinsamen Verlosung der Eisenbahnfreunde und Witten aktuell.
Bei der Ankunft in Münster wurde dann auf die Dampflok 78 468 gewechselt - ein einmaliges Spektakel für Groß und Klein! "Bor, wie geil", schalte es in den Gängen. Dicht an Dicht drängte sich die Masse drinnen wie draußen, um einen Blick auf die andockende Lok zu werfen, und natürlich Unmengen an Fotos zu schießen. "Der Kohlegeruch erinnert an früher", so Franz Dieter Tillmann. Auch Stefan Buchwald verbindet mit der Lok Kindheitserinnerungen: "Ich hatte sie tatsächlich als Spielzeug, meinte mein Vater."
Nun ging es weiter Richtung Norden. Für einige Gäste führte die Reise nach Papenburg zur Werftbesichtigung oder nach Leer. Die meisten stiegen allerdings an der Endstation Emden aus. Für Tillmanns war es nicht der erste Besuch hier: "Es ist sehr schön dort!" Und auch diesmal begeisterte die Handelsstadt bei der Hafenrundfahrt. Auch das Ehepaar Buchwald nutzte die Zeit ausgiebig und besuchte etwa die Kunsthalle Emden. Zum Glück spielte auch das Wetter einigermaßen mit, sodass einem Stadtbummel nichts im Wege stand.
Am Abend verabschiedeten sich dann alle Lok-Fans Richtung Heimat und ließen die Erlebnisse des Tages Revue passieren, zum Beispiel bei einem Glas Sekt oder einem Bier. Alle Passagiere kamen letztlich - wenn auch erschöpft und mit Verspätung - heil und zufrieden an. Insgesamt zogen die Teilnehmer eine positive Bilanz der Fahrt, und der ein oder andere wird sich sicherlich auch über die künftigen Veranstaltungen der Eisenbahnfreunde auf www.efwitten.de informieren wollen.

Benefiz


Die Sonderfahrt kommt dem Projekt "Friedrich für die Bahnhofshalle" zugute. Die Lok soll im sanierten und umgebauten Hauptbahnhof Witten ihren Platz finden. Weitere Informationen zum Konzept und Spenden finden Interessierte unter www.efwitten.de/friedrich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.