Verbrechensrate in Witten steigt

Anzeige
Thomas Lindner (Stadtwerke, Hendrikje Spengler (Haus Witten, Saalbau), Christine Wolf (Stadtbibliothek) und Hans Werner Tata (Kulturforum) (v.l.) sind zu allen Schandtaten bereit.

Die Verbrechensrate in Witten wird von September bis Dezember dieses Jahres drastisch ansteigen. Denn „Mord am Hellweg“, Europas größtes internationales Krimifestival, gastiert auch an mehreren Spielorten in der Ruhrstadt.

Den Auftakt macht am 27. September der Autor Matthias Wittekindt im Haus Witten. „Ich habe selten einen so netten, sympathischen, reflektierten und humorvollen Autoren getroffen“, schwärmt Saalbau- und Haus-Witten-Leiterin Hendrikje Spengler vom Berliner. Matthias Wittekindt wird nicht nur aus seinem Roman „Der Unfall in der Rue Bisson“ lesen, sondern hat exklusiv für die Veranstaltung in Witten vorort recherchiert und den Kurzkrimi „Das Mädchen vom Wittener Kreuz“ geschrieben.
Weiter geht’s mit der Kriminacht „Hellweg trifft Europa“ am 30. September im Haus Witten, für die noch einige wenige Restkarten zu haben sind. Zu Gast sind die Autoren Mitra Devi, Bernard Minier und Yrsa Sigurdardottir.
Weitere Höhepunkte sind die Lesung mit Jürgen Alberts am 20. Oktober, „Die telefonische Mordsberatung“, die auf WDR 5 live gesendet wird, am 29. Oktober (beides im Haus Witten) und die Lesung des Star-Autoren-Duos Klüpfel & Kobr, die am 3. Dezember im Saalbau stattfindet und den Abschluss des Krimifestivals bildet.
Auch Kinder können auf Verbrecherjagd gehen: etwa bei der gleichnamigen Veranstaltung am 11. Oktober in der Stadtbibliothek. An gleicher Stelle findet am 6. Oktober eine Kinderkrimilesung des Wittener Autoren Jürgen Banscherus statt.
Die Kinderkrimifilme „Emil und die Detektive“, Kalle Blomquist“ und „Kletter Ida“ werden gleich zweimal im Rahmen des Festivals gezeigt: am 13. und 19. Oktober im Kinosaal von Haus Witten.
Möglich, dass das Krimifestival in diesem Jahr auch nach Witten kommt, waren mehrere Sposoren, allen voran die Stadtwerke. Und die sind nicht nur als Sponsor, sondern auch als Veranstalter dabei. Am 9. Oktober gibt es an Bord der MS Schwalbe II „Märchen, Mythen, Morde“ mit Anke Brauckmann und Gudrun Bratfisch sowie als weiteren Höhepunkt die kulinarische Lesung „Mörderische Mandelhörnchen“ mit der Dortmunder Autorin Gabriela Wollenhaupt und Fingerfood im Foyer der Stadtwerke am 10. November.
Und das ist noch längst nicht alles, denn fleißig gemordet wird auch noch bei anderen Veranstaltungen. Das komplette Programm kann unter der Adresse www.kulturforum-witten.de eingesehen werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.