49 Organisationen bei Messe für Integration

Anzeige

Die fünfte Messe für Integration und Städtepartnerschaften hat am Samstag in der Werkstadt an der Mannesmannstraße stattgefunden.

Zahlreiche Organisationen, unter anderen die acht Vereine der Städtepartnerschaften, der Help-Kiosk, die Wittener Bibliothek, die AWO, die QuaBeD, die Vhs, Pro familia, der Deutsche Kinderschutzbund, das DRK, Schulen, Parteien und zahlreiche andere haben sich zum Netzwerk „WIN“ (Wittener Internationales Netzwerk) zusammengeschlossen. „Das Netzwerk WIN gibt es seit mehr als elf Jahren“, sagt Stephanie Fröhling von der städtischen Staabsstelle für Integration. „Die beteiligten Organisationen treffen sich regelmäßig an unterschiedlichen Orten, um sich untereinander auszutauschen und zu vernetzen. Dazu wird zwar auch immer öffentlich eingeladen, aber diese Möglichkeit nehmen meist nur wenige Leute wahr. Mit der Messe für Integration wird die Arbeit daher im größeren Rahmen nach außen getragen“, so Stephanie Fröhling weiter.
Waren es bei der ersten Veranstaltung noch rund zwei Dutzend Organisationen, die mit Ständen vertreten waren, hat sich die Zahl bei der fünften Messe fast verdoppelt. „In diesem Jahr sind es 49 Stände, das ist Rekord“, kann Stephanie Fröhling verkünden.
Und so wurde in der Werkstadt an 49 Ständen unter dem Motto „Schau mal über den Tellerrand“ präsentiert, wie Integration in Witten aktiv gelebt wird. Informiert wurde dabei auch darüber, welche Organisationen welche Arbeit leisten. Mehrere Hundert Besucher nutzten im Laufe des Nachmittags die Möglichkeit, sich über die Arbeit der Organisationen zu informieren und mit den Verantwortlichen ins Gespräch zu kommen.
Kooperationspartner der Messe ist das Programm „Kontrakt – Unternehmen für Bildung“, mit dem die Stadt Witten die Chancengleichheit für Jugendliche fördert, die aufgrund ihrer kulturellen oder sozialen Herkunft benachteiligt sind, damit sie sich beruflich besser etablieren können. Als Mit-Gastgeber der Messe begrüßten diese Jugendlichen am Samstag die Gäste, betreuten Kinderaktionen und standen für Informationen bereit. Abgerundet wurde der Nachmittag mit Aktionen auf der Bühne im Saal.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.