Das Gedicht vom einsamen Cowboy

Anzeige
Einst lief ein Cowboy einsam
zu Fuß durch die Prärie.
Er wünschte sich so sehr ein Pferd,
doch das bekam er nie.

Sobald er einen Reiter sah,
hat er auf ihn geschossen.
Er traf auch immer wunderbar -
doch jedesmal den Zossen.

Er hatte nie ein Mädchen,
schlecht aussehn tat er nicht.
Doch keine wollte laufen,
und das fiel ins Gewicht.

Ein Mann bot ihm ein Fohlen an,
doch er wollte es geschenkt.
Sie stritten sich, er schoss ihn tot,
da hat man ihn gehängt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.