Spaß auf dem Herbeder Oktoberfest

Anzeige

Vier Tage lang ging es in Herbede rund. Bei meist gutem Wetter, Livemusik, Fahrgeschäften, Imbissbuden, Verkaufsständen und einem verkaufsoffenen Sonntag fand am vergangenen Wochenende das 30. Oktoberfest statt.

Gut besucht war bereits der Auftakt am Freitag mit dem Fassbieranstich und anschließender Livemusik. Rock’n’roll war bei dem „Simple Beatz“ angesagt, die auf der Sparkassen-Bühne auftraten, während auf der Stadtwerke-Bühne Schlagermusik mit mehreren Künstlern lief.
Am Samstag konnte sich das Wetter zunächst nicht wirklich entscheiden, ob es gute oder schlechte Laune haben sollte. Die gute Laune überwog schließlich, sodass sich im Verlauf des Tages mehr und mehr Besucher entlang der Meesmannstraße einfanden. Ob Musik vom Band mit Live-Gesang, wie bei „Ronja“ und den „Nachtwächtern“, die Schlager zum Besten gaben, handgemachte Musik von den Bands „BOP“ und „Captain Dance“, die sich dem Coverrock verschrieben hatten, oder dem Chor „Epharisto“ mit Gospels in deutscher und englischer Sprache war für viele Geschmäcker etwas dabei.
„Wer kann am schnellsten einen Reifen wechseln?“ war die Frage bei einem Wettbewerb auf dem Platz an der Schmiede. Dem Gewinner winkte ein Gutschein über 500 Euro für einen Satz nigelnagelneuer Reifen. Klar, dass sich hier viele Gäste versuchten, für die Moderator Karsten Zierdt stets den richtigen Spruch parat hatte. Der Schnellste der Schnellen war Christian Barton, wobei das Schicksal die Glücksfee spielte: Seiner Freundin Jessica waren wenige Tagen zuvor die Reifen ihres Autos zerstochen worden. Und so gab es bei ihr bei der Verkündung des Siegers das ein- oder andere Freundentränchen.
Der Sonntag war verkaufsoffen und bot den Besuchern die Möglichkeit, mal außer der Reihe shoppen gehen zu können, wenn auch bei ziemlich bescheidenem Wetter. Kinder hatten ihren Spaß beim Mitmach- und Basteltag, an dem sie nach Belieben hämmern, schmieden, kochen oder backen konnten – Angebote, die von zahlreichen Kids wahrgenommen wurden.
Wer mochte, konnte einen musikalischen Gottesdienst mit der Band „Bblessed“ besuchen, die im Anschluss noch ein Sonderkonzert mit eigenen Stücken und Coversongs gab. Coversongs waren auch bei der Gruppe „Stingray“ angesagt, die am Abend auf der Stadtwerke-Bühne auftrat.
Großer Andrang herrschte vor der Sparkassen-Bühne, denn dort traten die „Allstars“ auf – eine zusammengewürfelte Truppe von Musikern aus Witten und Umgebung, die mit einem Mix aus Songs quer durch die Musikgeschichte dem Publikum mächtig einheizten.
Wer nach drei Tagen Feiern immer noch nicht genug hatte, konnte am Montag mit einer Bimmelbahn durch Herbede fahren. Bei geführten Fahrten, die stündlich stattfanden, konnten die Teilnehmer Wissenswertes über die Geschichte Herbedes erfahren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.