Doppel-Gold für Kleppe-Geschwister

Anzeige
Die erfolgreichen Kämpfer des TuS: (v.l.) Christopher Kleppe, Sujenth Suhan, Emine Hassanoglu, Madita Kleppe und Trainer Murat Özalp
Am 15. und 16.10.2011 fanden die Int. Masters NRW 2011in Bonn statt; ein Taekwondo-Vollkontaktturnier mit hochkarätiger und internationaler Besetzung.
Über 20 Nationen und fast 500 Sportler aus Spanien, Ungarn, Griechenland, Afrika, den Niederlanden, Belgien usw. nahmen an diesem großen Turnier teil.

Der TuS Stockum schickte 4 Wettkämpfer, um den begehrten Titel nach Hause zu holen; doch zuvor mussten erst einmal die einen oder anderen Kämpfe gewonnen werden.
Am Samstag starteten zunächst die Geschwister Madita und Christopher Kleppe.
Christopher (Mitglied im Landeskader NRW) hatte seinen ersten Kampf gegen einen dänischen Sportler. Leider wurde vor Ort festgestellt, dass dieser Sportler nicht zum Kampf erschienen war und Christopher somit automatisch zum Sieger erklärt wurde. Eine derbe Enttäuschung, da Christopher sich für dieses Turnier natürlich ausgiebig vorbereitet hatte.

Die große Schwester, Madita Kleppe, hatte sich ebenfalls intensiv auf dieses wichtige Turnier vorbereitet; das sollte sich bezahlt machen.
Maditas Gegnerin war eine alte Rivalin vom Sport Club Tornado Velbert.
Nach kurzer Zeit zeigte sich, dass Madita die Nase vorn hatte; und dies in allen 3 Runden á 2 Minuten Kampfzeit!
Nach einem sehr harten Kampf konnte sich Madita den Sieg mit einem 4:2 sichern.

Somit holen die Kleppe-Geschwister Doppel-Gold und empfehlen sich weiterhin dem Landestrainer NRW.

Am Sonntag kämpften dann zwei weitere Sportler des TuS:
Sujenth Suhan hatte wohl das schwerste Los gezogen; gleich 12 Gegner und somit 4 Kämpfe standen ihm bevor. Hinzu kam die Tatsache, dass Sujenth gesundheitlich angeschlagen war, eine Erkältung bereitete ihm konditionelle Probleme.
Trotz dieses Handicaps besiegte er seinen ersten Gegner (Belgien) souverän.

Der zweite Kampf, gegen Holland, war etwas härter aber auch hier konnte Sujenth sein Können unter Beweis stellen und siegen.
In seinem dritten Kampf (Hessen) bekam er, was zu Beginn schon befürchtet wurde, stärkere konditionelle Probleme und musste leider aufgeben. Ärgerlich, da auch hier eine Goldmedaille in greifbarer Nähe war.
Immerhin konnte er sich trotz seiner Erkältung Bronze erkämpfen; ein Kampf, den er unter den Umständen auch mit sich selbst führen musste!

Emine Hassanoglu (Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft) hatte zwei Kämpfe zu bestreiten. In ihrem ersten Kampf konnte sie gegen eine österreichische Sportlerin klar gewinnen und auch den zweiten Kampf gegen eine bayerische Sportlerin entschied Hassanoglu mit einem 11:0 für sich.

Mit 3 x Gold und 1 x Bronze war dies ein guter Auftakt für die Vorbereitung zur Deutschen Meisterschaft, die Anfang 2012 in Ingolstadt stattfinden wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.