TaeKwonDo-Gemeinschaft Witten: Bronze für Emily Nitsche in Bayern!

Anzeige
Emily Nitsche - Bronze in Eichstätt
Am Freitag morgen machte sich Emily Nitsche von der TKD-Gemeinschaft Witten mit insgesamt über 80 weiteren Sportlern und Mitreisenden der NWTU gemeinsam mit zwei Bussen auf den Weg nach Eichstätt in Bayern. Dort wurde am 13.04.13 das Ranglistenturnier Technik Süd und die internationale Schüler- und Jugendmeisterschaft Technik der Deutschen Taekwondo Union (DTU) und der Bayrischen Taekwondo Union (BTU) ausgetragen.

Für Emily war dieses Turnier, nach den Deutschen Meisterschaften im Februar diesen Jahres, der zweite Start bei einem wichtigen Turnier.
Per Zufallsprinzip wurden die Formen drei und sechs dem Finalstart ihrer Altersgruppe der 10-und 11-jährigen Mädchen zugeordnet, die direkt hintereinander präsentiert werden mussten. Nach zwei sauberen und sicheren Vorstellungen konnte sie stolz, hinter Verbandskollegin Alina Tunkel und einer Sportlerin vom Landeskader der Taekwondo Union Sachsen, die Bronzemedaille entgegen nehmen.
Mit dieser Platzierung trug sie zum Gesamterfolg, nämlich dem ersten Platz in der Länderwertung für die NWTU, bei.
Besonders schön, neben dem Erfolg, war der Zusammenhalt und die Unterstützung der kleinen wie großen Sportler untereinander innerhalb diesem großen NWTU-Teams samt Trainern, Betreuern und mitfiebernden Eltern.


Am gleichen Tag ging es für vier weitere Sportler der TKD-Gemeinschaft zum Vollkontakturnier, dem Münster-Detmold Cup in Gladbeck.

Vereinskollegin Emilie Schäfer startete in der Gewichtsklasse bis 35kg. Da sich nur ein weiterer Gegner für diese Klasse angemeldet hatte, begann sie direkt im Finalkampf.
Diesen Kampf entschied sie nach drei Runden souverän mit 9:2 Punkten für sich. Besonders Highlight ihrers Einsatzes war ein gedrehter Fersentritt (Dwit-chagi) zum Kopf der mit vier Punkten gewertet wurde.

Der Bruder Edwin Schäfer ging in der Gewichtsklasse bis 45kg an den Start. Drei Kämpfe hätte er bis zum Sieg für sich entscheiden müssen.
Was ihm im ersten Kampf souverän mit 15:3 Punkten und einem vorzeitigen technischen KO gelang. Im zweiten Kampf musste er sich allerdings nach drei Runden mit 8:4 Punkten für den Gegner geschlagen geben. Das bedeutete für ihn immerhin die verdiente Bronzemedaille.

Die Gewister Alexandra und Dennis Böhle hatten dieses Mal nicht so viel Glück.

Dennis startete ebenfalls in der Klasse bis 45kg. Die ersten beiden Runden konnte er die Führung halten, dann holte der Gegner zum Gleichstand auf und in der letzten Sekunde musste Dennis sich mit 4:3 Punkten geschlagen geben.

Alexandra war direkt im Halbfinale der Gewichtsklasse bis 63kg.
In der ersten Runde führte sie noch mit 3 Punkten. Doch auf Grund von Luftschwierigkeiten wegen des Zahnschutzes musste sie sich am Ende mit 8:9 Punkten geschlagen geben. Damit belegt sie trotzdem den dritten Platz.


www.taekwondo-gemeinschaft.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.