Mann in Xanten vom Zug erfasst

Anzeige
Für den Verunfallten kam leider jede Hilfe zu spät
Ca. 300 m von der Bahnbrücke der L480 (Augustusring) stadtauswärts wurde heute kurz nach 15.00 Uhr ein Mann von einem Zug erfasst. Das Personal eines hinzugerufenen Rettungshubschraubers konnte leider nichts mehr für ihn tun und flog unverrichteter Dinge wieder zu seinem Standort. Die näheren Umstände und die Identität des Verunfallten sind noch nicht bekannt. Während der Unfallaufnahme musste die L480 gesperrt werden. Chaos gab es auch am Bahnübergang Bahnhofstraße, da die Halbschranken erst wieder öffnen, wenn der Zug sie passiert hat, was hier nicht der Fall war. Zwischendurch leitete die Polizei den Verkehr abwechselnd über den Bahnübergang.

Update:
Von Seiten der Polizei wurde uns soeben bestätigt, dass es sich um einen Suizid handelt. Die Identität des Toten konnte noch nicht ermittelt werden. Ein Fahrgast im Zug erlitt einen Schock
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
12.720
Hans-Martin Scheibner aus Xanten | 29.06.2016 | 20:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.