Sonsbecks Bürgermeister dankt allen Helferinnen und Helfern

Anzeige
Worte des Dankes findet Sonsbecks Bürgermeister Heiko Schmidt für die Einsatzkräfte und Helfer. (Foto: privat)
Sonsbeck. Dankesworte an alle Einsatz- und Hilfskräfte sowie an die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Sonsbeck richtet Bürgermeister Heiko Schmidt:

"Am 1. Juni 2016 wurde unsere Gemeinde von einer Hochwasserkatastrophe heimgesucht. Straßen wurden unterspült und schwere Schäden durch überflutete Keller und Wohnungen verursacht. Auch landwirtschaftliche Güter und einige Freizeitanlagen in der Gemeinde sind von den Unwetterschäden betroffen. Das genaue Ausmaß der Schäden wird sich vermutlich erst in den nächsten Tagen in Gänze zeigen.
Die Freiwillige Feuerwehr, die gemeindlichen Bauhofsmitarbeiter, die Verwaltungsmitarbeiter sowie die Unterstützungskräfte des Technischen Hilfswerkes, des Deutschen Roten Kreuzes, der Malteser und Johanniter und der umliegenden Feuerwehren und viele mehr, haben in einer ununterbrochenen Einsatzdauer von über 70 Stunden mit insgesamt 186 Schadensstellen im Gemeindegebiet einen regelrechten Einsatzmarathon hinter sich gebracht.

Einsatzbereitschaft


Für die enorme Einsatzbereitschaft, die hohe Motivation und das professionelle Zusammenarbeiten möchte ich Ihnen heute, auch im Namen aller Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde, ganz herzlich DANKE sagen! Durch Ihr Einschreiten ist es gelungen, größere Schäden, auch in Bezug auf die Unversehrtheit unserer Bürgerinnen und Bürger, abzuwenden.
Sie haben eindrucksvoll bewiesen, welche Bedeutung und welchen Stellenwert das Ehrenamt und damit Ihr freiwilliger und unentgeltlicher Einsatz für unsere Gemeinde hat. In diesem Zusammenhang danke ich auch Ihren Familien, die in den letzten Tagen viel auf Sie verzichten mussten und auch für das Verständnis Ihrer Arbeitgeber."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.