Xanten - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Annika Stein-Marcinak hat sich 2020 einen Baum im Neubaugebiet Landwehr ausgeguckt. Bürgermeister Thomas Görtz wünscht sich weitere Bewässerungspaten.

Stadt Xanten möchte weitere Bewässerungspaten gewinnen
Lebensretter für Bäume gesucht

Die Spätfolgen der Trockenheit der vergangenen drei Sommer macht den Bäumen im Xantener Stadtgebiet noch immer schwer zu schaffen. Gerade die in den vergangenen Jahren gepflanzten Bäume können sich bei ausbleibenden Niederschlägen und verstärkter Austrocknung des oberen Bodenbereiches nicht eigenständig versorgen. Bürgermeister Thomas Görtz lädt daher mit der Fortführung der Aktion „Bewässerungspatenschaft“ interessierte dazu ein, sich um Bäume und Grünflächen zu kümmern. Wassersäcke für junge...

  • Xanten
  • 06.05.21
Die Wölfin GW954f wird nicht entnommen. Das entschied das Verwaltungsgericht Düsseldorf

Wölfin GW954f: Verwaltungsgericht Düsseldorf weist Klage ab
Urteil ist noch nicht rechtskräftig

Die Wölfin GW954f wird nicht entnommen. Das entschied das Verwaltungsgericht Düsseldorf am Donnerstag, 6. Mai. Das Gericht folgt damit der Auffassung des Kreises Wesel, des LANUV und des Umweltministeriums NRW. Landrat Ingo Brohl: „Durch das Urteil haben wir nun Rechtsklarheit. Bei allen berechtigten persönlichen Sichtweisen und der vorhandenen Emotionalität, mit der die Diskussion um die Wölfin geführt wird, trägt der Richterspruch hoffentlich zu einer gewissen Versachlichung bei.“ Das Urteil...

  • Dinslaken
  • 06.05.21

+++ Update: 14.00 Uhr - Sturm beschäftigt Polizei und Feuerwehr / Weitere 22 Einsätze +++
Wind beschädigt Telefonmasten in Rayen - Baum kippt auf einen Pkw in Dinslaken

Im Kreis Wesel kam es bis heute Morgen um 7 Uhr sturmbedingt zu insgesamt 17 Einsätzen. Hauptsächlich mussten laut Mitteilung der Kreispolizei Bäume, Äste und umgefallenen Verkehrszeichen von der Fahrbahn geräumt werden. In Xanten-Birten am Veener Weg fiel ein Baum auf eine Stromleitung und beschädigte diese. In Moers am Lärchenweg kippte ebenfalls ein Baum um und richtete am Dach eines Hauses, in einem Garten und an einem Auto Schaden an. In Dinslaken musste ein nicht gesichertes Trampolin...

  • Wesel
  • 04.05.21
Otto Pöll

Ende einer 30- jährigen Ära am Regionalforstamt Niederrhein
Otto Pöll übergibt die Leitung des Regionalforstamtes Niederrhein an Nachfolger Julian Mauerhof

Der langjährige Leiter des Regionalforstamtes Niederrhein, Otto Pöll, geht mit 63 Jahren in den Ruhestand. Sein Nachfolger steht bereits in den Startlöchern. Nach über 31 Jahren Tätigkeit im Forstamt, davon 29 Jahre als Forstamtsleiter, endet damit eine Ära am Niederrhein. „Ich bin immer sehr gerne zur Arbeit gegangen und das auch bis zu meinem letzten Arbeitstag Ende April“ blickt Pöll zufrieden auf sein langes Berufsleben zurück. Seit 1990 war Otto Pöll Leiter des Forstamtes in Wesel. Nach...

  • Wesel
  • 02.05.21
Baumpflanzung im Waldkindergarten Alpen. Auf dem Foto (v.l.): Dr. Antonius Dicke, Landrat Ingo Brohl und Marie-Luise Fasse.

NRW-Landesverband der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW): Auftaktaktion zum "Internationalen Tag des Baumes"
Drei Buchen im Waldkindergarten „Die Wurzelzwerge“ auf der Bönninghardt in Alpen gepflanzt

Mit der Pflanzung von drei Buchen im Waldkindergarten „Die Wurzelzwerge“ auf der Bönninghardt in Alpen stellte der NRW-Landesverband der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) das Thema "Naturerfahrung" in den Fokus seiner Auftaktaktion zum „Tag des Baumes“. Der 2019 gegründete Waldkindergarten in Alpen ist der erste dieser Art im Kreis Wesel und Landrat Ingo Brohl zeigte sich hocherfreut über diese Elterninitiative. Marie-Luise Fasse, Landesvorsitzende der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald...

  • Xanten
  • 23.04.21
Bürgermeister Thomas Görtz freut sich, den Mitarbeitern des städtischen Friedhofes des Dienstleistungsbetriebes der Stadt Xanten (DBX) ein neues Elektrofahrzeug (Stama Maestro MT 15 n) übergeben zu können.

"Umweltfreundliche Flotte wächst (...) weiter kontinuierlich" in Xanten
Neues Elektrofahrzeug für Xantener Friedhöfe

Bürgermeister Thomas Görtz freut sich, den Mitarbeitern des städtischen Friedhofes des Dienstleistungsbetriebes der Stadt Xanten (DBX) ein neues Elektrofahrzeug (Stama Maestro MT 15 n) übergeben zu können. Mit diesem Fahrzeug können zukünftig die logistischen Aufgaben auf den Friedhöfen in Xanten, Birten, Vynen und Obermörmter leise und emissionsfrei durchgeführt werden. „Das alte, in die Jahre gekommene bisherige Fahrzeug mit herkömmlichem Verbrennungsmotor wurde gegen ein modernes,...

  • Xanten
  • 19.04.21
Macht beiden Spaß - ist aber nicht die feine Art, der Natur gegenüber.

Hunde und Natur
Die Leine ist keine sinnlose Schikane!

Noch stottert der Motor des Frühjahres etwas –April eben– doch dessen ungeachtet hat landauf, landab wieder die Vogelwelt mit der Brut begonnen. Die Zahlen vieler (nicht aller!) Arten gehen dabei seit langem zurück, wobei insbesondere Bodenbrüter wie Kiebitz und Großer Brachvogel es schwer haben. Neben intensiver Bodenbearbeitung und natürlicher Prädation kommt noch eine weitere Störung (und manchmal Bedrohung) hinzu. Sie hat vier Beine und je nach Rasse oft ein stürmisches Temperament, das...

  • Wesel
  • 11.04.21
  • 1
  • 4

Biologische Station bittet wieder um Meldungen
Augen auf nach Kiebitzen

Wie schon in den letzten Jahren hat die Biologische Station den Kiebitz im Frühjahr besonders im Blick. Um die Art besser schützen zu können, möchten wir wissen, wo sie überhaupt vorkommt. Viele Orte sind schon bekannt. Wir freuen uns aber weiterhin über Meldungen des schwarz-weiß-grünen Haubenträgers aus dem Kreis Wesel, vor allem aus der „Normallandschaft“, dem weit überweigenden Teil also, der nicht Naturschutzgebiet ist. (In Naturschutzgebieten, z.B. entlang der Rheinaue oder in der...

  • Wesel
  • 11.04.21
2 Bilder

Magnolie, eine Zierde des Hauses

Die Magnolie, ein Ziergehölz wie aus dem Gartenbilderbuch.  Sie wächst  in einem Vorgarten in einem Nachbarort von Xanten und  ist nun ca. 5 Metern hoch.  Jetzt im Frühjahr zieht sie mit ihrer imposanten, überreichen Blütenfülle fast zwangsläufig bewundernde Blicke der Passanten auf sich. Als Strauch begann ihr Wuchs vor ca. 70 Jahren und mit zunehmenden Alter bildete sie eine breit ausladende, locker verzweigte „ Krone „, die nun das dahinterliegende Haus nahezu verdeckt. Doch bald wird sie...

  • Xanten
  • 10.04.21
  • 1

Krähen
Haben wir eine Krähenplage in Xanten?

Unser Bürgermeister möchte das anscheinend verneinen, aber wenn man die Population in diesem Jahr beobachtet, spricht alles dafür. Selbst der Kindergarten Pustekuchen ist in diesem Jahr davon betroffen (siehe das Foto). Wie in meinem Artikel zur Krähenplage vom 6.4.2019 bereits darauf hingewiesen, sind Krähen Allesfresser. Sie können Krankheiten übertragen, ihr Kot ist aggressiv und besonders für Kleinkinder kann dieser gefährlich werden, denn die Verdauung der Krähe überleben einige Bakterien...

  • Xanten
  • 05.04.21
Junghase in seiner Sasse.

Brut- und Setzzeit hat begonnen / Kreisjägerschaft Wesel appelliert an die Ausflügler in der Region
Auch in Zeiten von Corona gilt: Naturbesuch mit Rücksicht auf wilde Kinderstube

In der aktuellen Situation zieht es die Menschen vermehrt in die Natur. Frische Luft, der beginnende Frühling und ein Ausgleich zu den Corona-Beschränkungen sind Grund genug, die Zeit im Wald und in der Flur zu genießen. Doch gerade jetzt ist die heimische Natur besonders sensibel. Viele heimische Wildtiere bringen im Frühjahr ihren Nachwuchs zur Welt. „Wir verstehen nur zu gut, dass viele Menschen in Coronazeiten ihre Zeit in der Natur verbringen.“, erklärt Alfred Nimphius, Vorsitzender der...

  • Wesel
  • 03.04.21
  • 2
Kreis Wesel: Besucherandrang im Wald erwartet!

Kreis Wesel: Es wird voll in den Wäldern am Niederrhein
Deutlicher Anstieg der Besucherzahlen im Wald

Das Regionalforstamt Niederrhein rechnet für die Osterfeiertage mit einem deutlichen Anstieg der Besucherzahlen im Wald. Während der andauernden Pandemie hat sich die Zahl der Waldbesuchenden ohnehin etwa verdoppelt, so die Schätzung der Forstleute. „Wenn jetzt gutes Wetter, Frühling und die Feiertage zusammenkommen, wird das noch mehr Menschen raus in die Natur locken. Rücksichtsvoll und gelassen sind Menschen im Wald natürlich jederzeit willkommen!“ so Christopher Koch, Förster im...

  • Dinslaken
  • 01.04.21
  • 4
  • 5

Das Grau(en) wächst - vom Horizontalen zum Vertikalen!

Geschotterte graue " Vorgärten " sind schon nahezu Normalität, auch in Xanten.  Doch beängstigenden schnell wachsen auch graue Zäune aus PVC um oder an den Grundstücken. Weder das eine, noch das andere hat einen ökologischen Wert. Da nistet u. a. keine Amsel, da zwitschert keine Heckenbraunelle, da summt  keine Biene oder flattert ein Schmetterling. Die Jahreszeiten vergehen, ohne dass  der Vorgarten dies anzeigt.  Der graue Zaun erinnert irgenwie  an Gefängnismauern. Zugegeben, sowohl eine...

  • Xanten
  • 28.03.21
Achtung Wildwechsel!
2 Bilder

Vorsicht auf den Landstraßen - das Wild kennt keine Uhrzeit
Kreisjägerschaft mahnt: achtsame Fahrweise und umsichtiges Handeln im Falle eines Unfalles

Oft passiert es in der Dämmerung – Unfälle zwischen Wild und Autofahrern führen zu etwa 20 Verkehrstoten pro Jahr, viel Tierleid und Sachschäden im hohen dreistelligen Millionen-Bereich. Kurz nach der Zeitumstellung ist besondere Vorsicht geboten, denn die Tiere kennen keine Uhrzeit und werden vom starken Verkehrsaufkommen oftmals überrascht.  Auch wenn es das Verkehrsaufkommen in Corona-Zeiten geringer als sonst ist, kann es auch im Kreis Wesel immer wieder zu schweren Unfällen kommen, warnt...

  • Wesel
  • 26.03.21
3 Bilder

Blau wie der Enzian - Verbißschutz für junge Baumpflanzen

Der Frühling hat seinen kalendarischen Beginn erreicht.  Pflanzen beginnen zu wachsen und zu blühen. Aus der Entfernung vermeinte ich strahlend blaue, mir aber unbekannt Blüten auf dem Waldboden, zu sehen.  Beim Näherkommen entpuppten sich diese " Blüten " als ein künstlicher Verbißschutz für kürzlich gepflanzte Nadelhölzer.  Es handelt sich um eine biegsame Manschette. Die Spitzen, die über Endknospe hinausragen, sorgen für Schutz gegen Winterverbiss von Rehen oder Hasen. So wird das...

  • Xanten
  • 21.03.21
7 Bilder

Rundwege durch die "Hees " in Xanten - Ein Besuch im Wald

Der Frühling naht, und die Wanderwege in/durch die „ Hees „ laden zu einem kurzweiligen, wohltuenden Spaziergang ein. Drei markierte Wege führen durch ein bewaldetes Hügelgebiet auf einer kaltzeitlichen Endmoräne im Süden der Stadt Xanten. Das abwechslungsreiche Kultlurlandschaftsgebiet mit Hohlwegen, Niederwaldresten, Altbäumen ( Laub-und Nadelbäumen ) Ausblickspunkten, Bildstöcken, Naturdenkmäler und idylischen Tümpel bieten dem Auge vielfältige Reize. Fröhliches Vogelgezwitscher, Lautes...

  • Xanten
  • 10.03.21
Petra Sperlbaum mit Steinkauz.

Steinkauz in Gefahr - NaBu mahnt Rückgang des Brutstandes an
Dringender Aufruf an aufgeschlossene Naturfreunde - insbesondere in Voerde und Wesel

Der Steinkauz hat in den letzten vier Jahren 10 Prozent seines Brutbestandes in Nordrhein-Westfalen eingebüßt. Nur noch 4500 Paare brüten in NRW. In Deutschland liegt der Gesamtbestand unter 8000 Brutpaaren, rechnet der Naturschutzbund im Kreis Wesel vor. Die Kreise Wesel und Kleve sind für den Steinkauz immer noch ein Hotspot. „Aber auch am Niederrhein ist leider ein messbarer Rückgang zu verzeichnen.“, beklagt Peter Malzbender, NABU-Vorsitzender der Kreisgruppe Wesel. Zusammen mit der...

  • Wesel
  • 09.03.21
  • 1
  • 1
4 Bilder

Digitale Diskussion (initiiert von den Dinslakener Grünen) zum niederrheinischen Wolfsproblem
Viola Hebeler: "Der Eindruck hat sich verfestigt, wir seien (...) zu blöd für diese Herausforderung!"

Unterm Strich gab's nicht ganz viel Neues - und doch: Wer sich am Samstagabend zwei Stunden von der Corona-Langeweile abknapste, der erhielt einen aussagekräftigen Überblick über die existenten Haltungsvarianten zur Anwesenheit des Wolfes am Niederrhein. Eingeladen hatten die Dinslakener Grünen, deren politischer Geschäftsführer Niklas Graf ins Thema einführte und am Ende rund insgesamt rund 2100 Zuhörer zählen konnte. Lauschen konnte man via YouTube oder direkt auf der grünen Homepage. Als...

  • Wesel
  • 07.03.21
Sonderabfällen aus privaten Haushalten werden im Bereich der Gemeinde Sonsbeck wieder am Dienstag, 2. März, abgeholt. Es besteht auch die Möglichkeit, an diesem Tag Elektrokleingeräte am Schadstoffmobil abzugeben.

Sonderabfällen aus privaten Haushalten werden in Sonsbeck am Dienstag, 2. März, abgeholt
Schadstoffmobil im Bereich der Gemeinde Sonsbeck

Sonderabfällen aus privaten Haushalten werden im Bereich der Gemeinde Sonsbeck wieder am Dienstag, 2. März, abgeholt. Es besteht auch die Möglichkeit, an diesem Tag Elektrokleingeräte am Schadstoffmobil abzugeben. Auf Grund des neuen Elektro- und Elektronikgerätegesetzes (ElektrG) dürfen am Schadstoffmobil nur Kleingeräte bis zu einer Kantenlänge von 20 Zentimetern abgegeben werden. Typische Kleingeräte dieser Art sind beispielsweise Rasierapparate, Föne, Taschenrechner, Wecker und Telefone....

  • Xanten
  • 19.02.21
Thomas Görtz sendet seinen Dank aus der Chefetage der Verwaltung - zusammen mit einer Einladung.

Dank an die örtlichen Landwirte und Landwirtinnen für die Hilfe beim Schneeräumen
Thomas Görtz: "Ich übernehme das traditionelle Schnitzelessen, sobald es nachgeholt wird!"

Der Xantener Bürgermeister weiß, was sich gehört! Nachdem die Schneemassen der vergangenen Woche mancherorts Unmut auslösten und viele Bürger vor schier unlösbare Probleme stellen, richtet der Verwaltungschef seinen Dank an diejenigen, die rasch und unkompliziert für Abhilfe sorgten. Dieses Schreiben leitet Thomas Görtz den lokalen Medien zu ... Liebe Landwirtinnen, liebe Landwirte, für alle Fans eines "echten"" Winters war und ist es gerade eine wirklich schöne Zeit mit viel Schnee, wie wir...

  • Xanten
  • 16.02.21

Winter 1962/1963 - Ausbildung zum Revierförster

Derartige Schneeverhältnisse wie augenblicklich in Xanten habe ich zuletzt während meiner Ausbildung zum Revierförster im Winter 1962/63 erlebt. Den Rhein bedeckten damals sogar Eisschollen. Ich weilte in einem Forstbezirk bei Wesel. Die Waldarbeiter durften wegen der schneereichen, unfallträchtigen ( Im Holzeinschlag ) Witterung erst im April wieder arbeiten. Meine Ausbildungszeit  "vertrieb " ich mir u. a. mit Stallarbeiten, wie Ausmisten, Einstreuen, Füttern und Melken der oberförsterlichen...

  • Xanten
  • 13.02.21
Bitte nehmen Sie den Hinweis ernst!

Eisflächen rund um Xanten (noch) nicht betreten!
Verwaltung warnt vor Gefahren wegen zu dünner Eisdecke und weist auf Naturschutzgebote hin

Die Wasserflächen im Stadtgebiet Xanten werden auch im Winter von zahlreichen Menschen besucht. Die winterlichen Gewässer lauern jedoch mit großen Gefahren auf jenen, der die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen außer Acht lässt. Aktuell warnt die Stadtverwaltung aus diesem Grunde: Insbesondere der Altrhein ist immer wieder ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt. Damit Eisflächen jedoch viele Menschen verlässlich tragen können, ist eine Eisschicht von mindestens 18 Zentimeter notwendig. Gerade...

  • Xanten
  • 12.02.21

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.