Xanten - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Die NABU-Aktiven Gregor Alms, Horst Redmer, Christine Pokall, Peter Kanziora, Dr. Heide Naderer, Nell Bettenhausen (sitzend) und Franz-Wilhelm Ingenhorst (v.links) sammelten fleißig Unterschriften.

"Insekten retten - Artenschwund stoppen"
Erfolgreiche Unterschriftenaktion des Nabu beim Tag der offenen Tür in der Naturarena Bislich

Beim Tag der offenen Tür in der Naturarena Wesel-Bislich ist der NABU mit der Unterschriftenaktion zur landesweiten Volksinitiative "Insekten retten - Artenschwund stoppen" gestartet. Über 200 Besucher haben sich informiert und unterschrieben. "Das ist ein sehr guter Start. Mit so viel Zuspruch haben wir gar nicht gerechnet", sagt NABU-Kreisvorsitzender Peter Malzbender. Landesweit müssen 66.000 Unterschriften gesammelt werden, das sind 0,5 Prozent der stimmberechtigten Bürger, damit der Inhalt...

  • Wesel
  • 06.08.20
Wenn die Rehböcke in Stimmung sind, vergessen sie jede Vorsicht. Dann geht es über Stock und Stein und auch über die Straßen. Autofahrer sollten daher besonders aufpassen.

Rehe sind außer Rand und Band
In der Paarungszeit vergessen die Tiere jede Vorsicht / Autofahrer sollten besonders aufpassen

Die Kreisjägerschaft Wesel rät zu "Safer Sex"! Mit Blick auf die Paarungszeit der Rehe gilt es für die Autofahrer derzeit besonders vorsichtig zu sein" Die eigentlich dämmerungsaktiven Rehe sind jetzt trotz der stellenweise großen Hitze aktiv. Sie haben im Juli und August Paarungszeit. Auch tagsüber folgt der Rehbock der Ricke seiner Begierde viele Kilometer und gönnt sich kaum eine Pause. Dabei queren sie häufiger als sonst unsere Straßen. „Voller Gedanken an seine Herzdame vergisst der Bock...

  • Xanten
  • 21.07.20
28 Bilder

Freizeit in NRW
Auenlandschaft Bislicher Insel Xanten

Die Bislicher Insel entstand durch Flusslaufänderungen des Rheins und gehört zu einer der wenigen, naturnahen Auenlandschaften Deutschlands. Sie liegt zwischen Ginderich und Xanten im Kreis Wesel und ist ein Naturschutzgebiet. In einem ehemaligen Gehöft in der Mitte der Bislicher Insel befindet sich ein Besucherzentrum, welches die Dauerausstellung „AuenGeschichten“ beherbergt. Um Gänse, Biber, Silberreiher und Co. zu beobachten, wird das Auto am Besucherzentrum geparkt, der Rest erfolgt zu Fuß...

  • Wesel
  • 20.07.20
  • 11
  • 7
Kleine Forscher begeben sich mit dem NABU in Alpen auf Entdeckungsreise in die Welt der Falter, Bienen und Käfer.

Die Welt der Insekten
Kleine Forscher erleben spannende Abenteuer in der Natur

Kinder aus Alpen und Umgebung können sich auf tolle Ferienabenteuer mit der Kreisgruppe des Naturschutzbundes (NABU) freuen. Das Ferienprogramm bietet kleinen Forschern, im Alter von sechs bis zwölf Jahren, spannende Erlebnisse rund um die Natur. In Alpen findet in der vierten Ferienwoche, vom 20. bis 24 Juli, in der Zeit von 10 bis 13.30 Uhr ein einwöchiges Blockprogramm unter dem Motto „Ab in die Welt der Falter, Bienen und Käfer – auf die Lupen los!“ statt. Biologe Dieter Schneider: "Hast Du...

  • Alpen
  • 13.07.20
Ausgetrockneter Boden bei Xanten.
6 Bilder

Droht unserer Region eine Klima-Entwicklung in Richtung mediterraner Verhältnisse? Peter Malzbender:
"Wenn wir es nicht schaffen, die steigende Erderwärmung (...) auf 1,5 Grad Celsius zu drosseln, wird auch der Niederrhein weiter versteppen!"

Sie meinen, es hätte doch jetzt wirklich genug geregnet? Und Sie freuen sich auf einen weiteren heißen Sommer, damit Sie schön oft mit Familie und Freunden zusammen grillen können? Entschuldigung - aber Sie haben eine arg verknappte Sichtweise auf die Dinge! Wenig Regen und viel Sonne sind nämlich schlecht für die Umwelt. Und für die Welt. Und überhaupt. Entscheidende Faktoren für unsere aller Zukunft hat zum Beispiel Peter Malzbender im Blick, der Vorsitzender des Naturschutzbundes (Nabu) im...

  • Wesel
  • 11.07.20
  • 2
  • 2
„Hämmern wie ein Specht, Heulen wie ein Wolf“ heißt das NABU-Ferienprogramm der Kreisgruppe Wesel.

Angebot für Kinder ab sechs Jahre in der zweiten Ferienwoche (6. bis 10. Juli) / Jetzt anmelden
NABU-Kreisgruppe Wesel lädt zum Naturerlebnis ein

Kinder aus Wesel und Umgebung können sich auf tolle Ferienabenteuer freuen. Denn die NABU-Kreisgruppe Wesel bietet in den Sommerferien im gesamten Kreisgebiet ein vielfältiges Ferienprogramm mit naturkundlichen Inhalten und Schwerpunkten für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren an. Das Ferienprogramm bietet kleinen Forschern spannende Erlebnisse rund um die Natur. So findet in der zweiten Ferienwoche vom 6. bis 10. Juli in Wesel, in der Zeit von 10 bis 13.30 Uhr, das NABU-Ferienprogramm...

  • Wesel
  • 26.06.20
Sabine Engler und Klaus Lorenz (BSKW) beim Begutachten einer artenreichen Wiese

Projekt Artenreiche Wiesen und Weiden
Mehr Futter für den Schmetterling

Wer gerne spazieren geht oder Rad fährt, sieht gerade jetzt vielerorts blühende Wegränder oder Wiesen. „Aber viel zu wenige“ sagt Klaus Lorenz, erster Vorsitzender der Biologischen Station im Kreis Wesel. „Wir haben zusammen mit einigen Landwirten und öffentlichen Einrichtungen zwar schon 30 Wiesenflächen mit regionalem Saatgut für blühende Wiesenkräuter angelegt, aber es könnten noch mehr sein“. Von der Blütenvielfalt der Wildkräuter profitieren auch diverse Insekten, so Sabine Engler,...

  • Wesel
  • 25.06.20
Waldohreule "Ulrike Ullenboom" hat auch Krähen zum fressen gern. Die schwarzen Gesellen treten in Xanten in großen Scharen auf. Sehr zum Ärger vieler Anwohner, die sich über Lärm und Dreck beklagen.
2 Bilder

"Familie Ullenboom" ist da
Seit zwei Jahren ziehen Waldohreulen mitten in Xanten ihre Jungen auf

Zum zweiten Jahr in Folge bezieht ein brütendes Waldohreulenpärchen drei Gärten in der Xantener Antoniusstraße/Brunhildstraße. Im vorherigen Jahr beglückten sie die Nachbarschaft mit vier Jungtieren. Dieses Jahr sind es drei. Fasziniert beobachten die Familien Wolfertz, Neerincx und Brors das seltene Spektakel zwischen Paarungszeit, Flugversuchen und eigentümlichen Eulen-Gesprächen. Ihre Geschichten möchten sie niemandem vorenthalten. Die Klimaschutzmanagerin der Stadt Xanten, Lisa Heider, im...

  • Xanten
  • 23.06.20
Gleich geht es los: Die Drohne ist startklar und das Ziel steht fest. Die Aktion Kitzrettung kann beginnen.
2 Bilder

Die Rettung der Rehkitze
Familienunternehmen Hülskens spürt mit einer Drohne die Tiere auf

Vor dem „ersten Schnitt“ der Futterwiesen im Kreis Wesel sind Jäger und Landwirte auf der Suche nach Jungtieren im hohen Gras. In Alpen-Bönninghardt war das Familienunternehmen Hülskens mit einer Drohne samt Wärmebildkamera unterwegs – und das mit Erfolg. Zwischen April und Juni kommen Rehkitze zur Welt. Rehe legen ihre Kitze ins hohe Gras der Wiesen. Ein Instinkt, um den Nachwuchs für die nächsten Tage "unsichtbar" zu machen und zu schützen, da sich Kitze praktisch 14 Tage lang nicht von der...

  • Xanten
  • 11.06.20
Am Parkplatz vor dem Geschäftszentrum an der Nordbrocker Straße in Dingden.
Aktion 23 Bilder

Eichenprozessionsspinner - die Meldeecke für aufmerksame Spaziergänger
EPS-Gespinnste: Warnen Sie Ihre Mitbürger!

So manchem Spaziergänger oder Freizeitsportler mag es schon aufgefallen sein: Die Nester von Eichenprozessionsspinner-Raupen sind in diesem Jahr vermehrt anzutreffen. Und zwar  (trotz der Bekämpfungsmaßnahmen der Behörden im Frühjahr) in größerer Zahl als in den Vorjahren. In den Sozialen Netzwerken häufen sich besorgte Sichtungsmeldungen. Ein Beispiel: Kaethe Dammann postet einige Fotos bei Facebook und warnt die Besucher der Brünen-Gruppe.  Eine weitere Warnung stammt von Moni Müller, die bei...

  • Wesel
  • 03.06.20
Sieben Bäume müssen laut DBX im Xantener Stadtgebiet aus Sicherheitsgründen gefällt werden. Die Arbeiten beginnen am Mittwoch.

Sieben Bäume werden gefällt
In Xanten werden abgestorbene Gehölze entfernt

Wie der Dienstleistungsbetrieb der Stadt Xanten (DBX) mitteilt, stehen Im gesamten Stadtgebiet mehrere Bäume, die nicht ausgetrieben, oder sogar komplett abgestorben sind. Sechs dieser Bäume stehen an Standorten wie öffentlichen Parkplätzen, Schulen, Friedhöfen, Bahnstrecken sowie stark frequentierten Schul- und Gehwegen, so dass es verkehrstechnisch und auf Grund der Art nicht möglich ist, diese noch bis zum Herbst stehen zu lassen. Silke Astor vom DBX: "Gerade die Baumart Birke stellt ein...

  • Xanten
  • 02.06.20
Das Naturbad Xantener Südsee zieht viele Badegäste an. Aufgrund der Corona-Pandemie gilt es aber entsprechende Auflagen zu beachten.

Pflicht zur Registrierung
Freizeitzentrum Xanten plant die Öffnung des Naturbades

Mit den langsam steigenden Tagestemperaturen wächst auch die Nachfrage nach Badeangeboten. Im Freizeitzentrum Xanten (FZX) wird die Öffnung des Naturbades Xantener Südsee unter der Berücksichtigung der Corona-Hygienemaßnahmen ab dem 30. Mai vorbereitet. Erst kürzlich waren die zusätzlichen Auflagen zur Hygiene, Abstandseinhaltung, zur Steuerung des Zutritts und zur Registrierung konkret erlassen worden. Entsprechend wird für den Besuch des Naturbades auch eine internetbasierte...

  • Xanten
  • 24.05.20
Frühe Adonislibelle mit Beute im Garten.
4 Bilder

Naturerlebnisse teilen in einer Bildergalerie auf der BUND-Homepage
Mitmach-Foto-Aktion der BUND Kreisgruppe Wesel

"Der zwangsentschleunigte Corona-Alltag zeigt uns, wie wertvoll die Natur in unserer Nachbarschaft als Rückzugsort ist.", so die BUND Kreisgruppe Wesel, die für Hobby-Fotografen eine Aktion parat hält. Ein Waldspaziergang, die Joggingstrecke am See entlang, eine Radtour durch die Felder oder entlang der Rheindeiche und eine Ruhepause, in der wir dem vielstimmigen Konzert der Vögel und dem Summen der Insektenlauschen oder den Duft der Blüten genießen – das alles ersetzt fast einen kleinen...

  • Wesel
  • 19.05.20
Das Foto des ausgedörrten Bodens stellt uns freundlicherweise Rena Wirth zur Verfügung.

Angezettelt: Alle wollen Corona - Dürre will keiner! Der Info-Boykott dreier Fachverbände.
Schade: Kreisbauernschaft, Nabu und Försterei wollen nicht auf Presseanfrage reagieren

Können Sie auch - bei aller Dramatik - die Worte Corona, Abstand und Hygieneregeln nicht mehr hören? Dann geht's Ihnen wie mir. Mein Versuch, mich berichtstechnisch auf ein alternatives Drama zu verlegen, scheitert allerdings seit geraumer Zeit an der Bereitschaft der relevanten Informanten. Meine Anfrage zum Thema Dürre ging an die Weseler Kreisbauernschaft, den Nabu und das Staatliche Forstamt Wesel (Bezirk Hamminkeln). Nachdem ich eine knappe Woche von keiner der drei Stellen eine Antwort...

  • Wesel
  • 15.05.20
  • 3
  • 1
4 Bilder

Fällung von Bäumen am Rande der „Hees“in Xanten

Was passiert hier? Das dachte ich, als ich heute morgen auf den Parkplatz am "Rös,chen" in Xanten fuhr. Dort erwartete mich ein umfangreicher Stapel von Holzabschnitten. Sie stammten augenscheinlich von gerade gefällten Bäumen. Es sah nahezu wie ein Kahlschlag aus. Doch dann bemerkte ich das Schild, des Bundesforstbetrieb,s Rhein Weser: Die gefällten Bäume ( Bergahorn ) sind von der Rußrindenkrankheit betroffen und werden wegen der Verkehrssicherung einzeln entnommen. Die Krankheit wird durch...

  • Xanten
  • 01.05.20
Der Saisonstart in der NABU-Naturarena "Auf dem Mars/Ecke Bislicher Straße" in Wesel-Bislich am Sonntag, 3. Mai, muss auf Grund der Corona-Pandemie entfallen.

Wegen Corona findet der Termin (3. Mai 2020) nicht statt!
Abgesagt: Saisonstart in der NABU-Naturarena in Wesel-Bislich

Der Saisonstart in der NABU-Naturarena "Auf dem Mars/Ecke Bislicher Straße" in Wesel-Bislich am Sonntag, 3. Mai, muss auf Grund der Corona-Pandemie entfallen. "Wir haben uns dazu entschieden, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen und zum Schutz Ihrer Gesundheit. Wir hoffen, auf einen Saisonstart Anfang Juni 2020. Bleiben Sie gesund und wir freuen uns auf ein Wiedersehen!", so Peter Malzbender, der Vorsitzende der NABU-Kreisgruppe Wesel.

  • Wesel
  • 28.04.20

Lassen Sie den Wildtier-Nachwuchs, wo er ist!
NABU rät: Nur im äußerstem Notfall Jungtiere aufnehmen

Besorgte Bürger wenden sich in diesen Tagen wieder vermehrt an die NABU-Kreisgruppe Wesel. Scheinbar hilfsbedürftige Jungvögel und Jungtiere sollen in Obhut genommen und fachmännisch aufgepäppelt werden. „Ich rate dringend dazu, nicht voreilig Jungtiere aufzunehmen. Meist wird der Nachwuchs von den Eltern noch weiterversorgt“, sagt Peter Malzbender, Vorsitzender der NABU-Kreisgruppe Wesel. Grundsätzlich sei eine Naturaufzucht erfolgsversprechender, da die Elterntiere auch Gefahrenquellen dem...

  • Wesel
  • 26.04.20
Johanna Kasper von der Biologischen Station Kreis Wesel beim Kartieren in einem Naturschutzgebiet. (Archiv-Foto)

Mitarbeiter können sich mit Betretungserlaubnis im Naturschutzgebiet ausweisen
Wo die Biologische Station im Kreis Wesel 2020 unterwegs ist

Wie jedes Jahr ist die Biologische Station im Kreis Wesel auch 2020 im Auftrag des Landes und des Kreises Wesel in einer Auswahl von Naturschutzgebieten (NSG) unterwegs, um dort die Bestände der Tier- und Pflanzenarten zu erfassen. Zu diesem Zweck hat der Kreis die Mitarbeitern der Station von dem Verbot befreit, die NSG auch abseits der Wege zu betreten. Denn das ist nach dem Landschaftsgesetz untersagt. Die Mitarbeiter der Biologischen Station setzen ihre Befreiung sparsam ein, um die...

  • Wesel
  • 21.04.20
Ist Wölfin Gloria nicht mehr allein? Im Wolfsgebiet Schermbeck ist ein zweiter Wolf gesichtet worden. Die BUND Kreisgruppe Wesel hält eine Versachlichung des Themas für dringend geboten.

BUND Kreisgruppe Wesel: Wölfin Gloria ist kein Single mehr
Im Schermbecker Wolfsgebiet ist zweiter Wolf gesichtet worden

Am Ostermontag macht ein Handy-Video, das zeigt, wie vermutlich Wölfin Gloria zusammen mit einem zweiten Wolf in der Nähe von Hünxe einen Hirsch attackiert, die Runde. Eine Nachricht, auf die viele Naturschützer gewartet und die viele Schäfer befürchtet haben. "Seit die Neuigkeit von einem zweiten Wolf im Wolfsgebiet Schermbeck die Runde machte, werden erneut Vorstellungen von Wolfsangriffen auf Menschen und die Existenzbedrohung der Schäfer vorgebracht. Die BUND Kreisgruppe Wesel hält eine...

  • Wesel
  • 20.04.20
Die Planung der nächsten Radtour kann der Radroutenplaner (Niederrheintouren.de) übernehmen. Entlang des Routennetzes liegen zahlreiche Infopunkte rund um die Natur- und Kulturlandschaft des Unteren Niederrheins. Besonderheit:  Hörerlebnis-Schilder wie dieses mit kleinen erzählten Geschichten von etwa drei Minuten Länge.

Die App ist kostenfrei erhältlich bei Google Play und iTunes
Auf die Sattel, fertig, los! – unterwegs mit der App Niederrheintouren

"Das typische Bild dieser sonnigen ersten Tage im April: Jung und Alt holen das Fahrrad aus der Garage, dem Schuppen oder sonstigem Unterstand, um es wieder „fit“ für die ersten Ausflüge zu machen. Der perfekte Zeitpunkt, denn der Frühling erfüllt einen mit Tatendrang und Energie und die Natur hat zu dieser Jahreszeit ihren ganz eigenen Zauber.", so die Biologische Station im Kreis Wesel. Doch wohin soll es mit dem Drahtesel gehen? Bei dieser Frage kann die Internetseite und App...

  • Wesel
  • 10.04.20
  • 1
Michael Herbrecht vom Forstbetriebsbezirk Dinslaken erinnert sich nur zu gut an den Vorfall von vor drei Jahren
2 Bilder

Achtung beim Hütte-Ausfegen im Frühling – Hanta Virus wird durch Nagetiere übertragen
Seltener als Corona, aber gefährlich

Vorsicht vor der RötelmausAlle Welt spricht aktuell von dem einen Corona Virus SARS-CoV-2, das die ganze Welt in Atem hält und das gesellschaftliche wie auch geschäftliche Leben auf unserem Planeten erheblich eingeschränkt hat. Aber neben dieser aktuellen Bedrohung mit vielen Tausend Toten existieren noch viele weitere „unsichtbare Gegner“, welche die Gesundheit des Menschen bedrohen und im Extremfall sogar zum Tode führen können. Eines davon, eher selten auftretend aber deswegen nicht zu...

  • Dinslaken
  • 08.04.20
  • 2
NABU und Kreisjägerschaft Wesel appellieren an Waldspaziergänger: Nachwuchs in der Natur nicht stören oder an sich nehmen und Hunde bitte an der Leine führen. (Symbolfoto)

Falsch verstandene Tierliebe mit fatalen Folgen
Naturschutz und Kreisjägerschaft Wesel: Nachwuchs in der Natur nicht stören oder an sich nehmen

Wenn die ersten Blüten treiben, Knospen sprießen und überall die Bäume ausschlagen, beginnt auch in der Tierwelt die Zeit des Nachwuchses: Es ist Brut- und Setzzeit. Eine Zeit, in der die Natur besonders empfindlich auf Störungen reagiert. Auch wenn in den von der Corona-Krise beherrschten Zeiten der Spaziergang für viele Menschen wichtig und eine ausgesprochene Wohltat ist, sollten sie größtmögliche Rücksicht nehmen und sich angemessen in der Natur verhalten. Der Jägerschaft im Kreis Wesel ist...

  • Wesel
  • 08.04.20
Wilde Ecken im Garten bieten Igeln Unterschlupf.

Tiere in Gefahr - Vorsicht beim Einsatz von Mährobotern und anderem technischen Gerät
NaBu warnt vor Unachtsamtkeit im Frühling und regt die Schaffung "wilder Ecken" an

Mähroboter sind seit geraumer Zeit vielerorts bei Kleingärtnern im Einsatz. Schließlich wird damit der Rasenaufwuchs somit ständig auf Millimeter genau kurz geschoren. Wen kann so etwas wirklich erfreuen? Igel und Co. auf keinen Fall. Zumal die Mähroboter häufig sogar nachts ihr Unwesen treiben. „Mecki“ der Igel und seine dämmerungs- und nachtaktiven Freunde, wie Erdkröte, Kleinstlebewesen etc. tragen zunehmend schwere Verletzungen davon oder sterben gleich in den messerscharfen Rotorblättern....

  • Wesel
  • 08.04.20
Auch wenn das Verkehrsaufkommen in Corona-Zeiten geringer als sonst ist, kann es auch im Kreis Wesel immer wieder zu schweren Unfällen kommen, warnt die Kreisjägerschaft Wesel.

Fahrzeugführer sind rechtlich verpflichtet, die Polizei zu verständigen
KJS Wesel warnt: "Unser Wild kennt keine Uhrzeit"

"Oft passiert es in der Dämmerung – Unfälle zwischen Wild und Autofahrern führen zu etwa 20 Verkehrstoten pro Jahr, viel Tierleid und Sachschäden im hohen dreistelligen Millionen-Bereich. Kurz nach der Zeitumstellung ist besondere Vorsicht geboten", warnt die Kreisjägerschaft Wesel (KJS), "denn die Tiere kennen keine Uhrzeit und werden vom starken Verkehrsaufkommen oftmals überrascht." Auch wenn es das Verkehrsaufkommen in Corona-Zeiten geringer als sonst ist, kann es auch im Kreis Wesel immer...

  • Wesel
  • 03.04.20

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.