Die Polizei im Kreis Wesel warnt vor Trickbetrügern

Anzeige

Bereits am Dienstag sowie am Donnerstag warnte die Polizei Seniorinnen und Senioren im Kreis Wesel vor Trickbetrügern. Nun kam es gestern im Kreisgebiet erneut zu zahlreichen Betrugsfällen, bei denen die meisten glücklicherweise scheiterten.

Kreis Wesel. "Immer wieder versuchen Ganoven ältere Menschen unter einem Vorwand um ihr Geld zu bringen", warnt die Polizei. Dabei nutzen sie deren Arglosigkeit und Hilfsbereitschaft schamlos aus. Die Täter kommen angeblich von den Elektrizität- und Wasserwerken, von der Rentenversicherung oder sie
geben sich als Sparkassenmitarbeiter aus. Die Liste der Behauptungen
lässt sich beliebig erweitern. Ebenfalls funktioniert leider oft
genug der Trick, sich als Enkel Neffe und Bekannter auszugeben.

Dies versuchten Betrüger am gestrigen Donnerstagachmittag, 17. Dezember, in Wesel: Sage und schreibe fünf Mal riefen die Täter bei Seniorinnen und
Senioren im Alter von 74 bis 87 Jahre an. Sie bezeichneten sich als
Neffen, Nichten oder sonstige Verwandte und gaben vor, in Geldnöten
zu sein.

Zum Glück fiel am Donnerstag keiner der Seniorinnen und Senioren
darauf herein. Die älteren Menschen verhielten sich vorbildlich: Sie
legten auf und alarmierten die Polizei. Diese bittet an dieser Stelle
mögliche weitere Geschädigte darum, sich bei der Polizei in Wesel
unter der Telefonnummer 0281 - 107- 0, zu melden und die Vorfälle
anzuzeigen.

Enkeltrick-Masche sofort melden


Insbesondere in Kamp-Lintfort ist davon auszugehen, dass die
Ganoven es hier ebenfalls bei mehreren Menschen versuchten, diese um
ihr Vermögen zu bringen. Bislang ist der Kriminalpolizei jedoch nur
ein Fall bekannt. Dieser ereignete sich ebenfalls am Donnerstag und
fiel unter die Masche des sogenannten "Enkeltricks". Doch auch hier
durchschaute die 75-jährige Seniorin die Masche und alarmierte
umgehend die Polizei. Diese bittet darum, ähnliche Vorfälle zur
Anzeige zu bringen und nachträglich bei der Polizei in Kamp-Lintfort,
Telefonnummer 02842 / 934-0 zu melden!

Nach bisherigen Erkenntnissen waren die Täter gestern in Moers
erfolgreich. Die 87-jährige Moerserin vertraute dem freundlichen und
besorgten Gesprächspartner und händigte ihm anschließend bereitwillig
eine größere Summe Bargeld aus. Später schöpfte die alte Dame
Verdacht und informierte die Polizei.

Beschreibung des Unbekannten:

40 - 50 Jahre alt, 165 cm groß, schlank, südosteuropäisches
Aussehen.

Auch hier bittet die Kripo darum, weitere Fälle zu melden. Zeugen
werden gebeten, sich mit der Telefonnummer 02841 - 171 -0 in
Verbindung zu setzen.

Die Polizei gibt Ratschläge:


Vertrauen Sie niemandem blind! Weder einem vermeintlichen
Verwandten, einem Sparkassenvertreter, Handwerker etc.! Seien Sie
misstrauisch insbesondere bei Anrufen! Prüfen Sie immer die
Seriosität und geben Sie niemals persönliche Daten heraus! Ziehen Sie
bei unbekannten Besuchern Nachbarn oder Personen ihres Vertrauens
hinzu! Beim geringsten Zweifel sollten Sie keine Scheu haben, über
Notruf 110 die Polizei zu rufen!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.