Plötzlich - ein Klang!

Anzeige
Sommer, Sonne BlumenMeer
Erste Lerche

Zwischen
Gräben und grauen Hecken,
den Rockkragen hoch,
beide Hände in den Taschen,
schlendere ich
durch den frühen
Märzmorgen.
Falbes Gras,
blinkende Lachen und schwarzes Brachland,
so weit ich sehen kann.


Dazwischen,
mitten in den weißen Horizont hinein,
wie erstarrt,
eine Weidenreihe.
Ich bleibe stehen.
Nirgends ein Laut. Noch nirgends Leben.
Nur die Luft und die Landschaft.
Und sonnenlos
wie den Himmel
fühle ich
mein Herz.
Plötzlich - ein Klang!
Ein zager, zarter zitternder Jubel,
der,
langsam,
immer höher
steigt!
Ich suche in den Wolken.
Über mir,
wirbelnd, schwindend, flatterdrehig, flügelselig, kaum entdeckbar,
pünktchenschwarz,
schmetternd,
durch
immer heller strömendes Licht,
die
erste Lerche!

Ich mag dieses Gedicht von Arno Holz sehr. Es kam mir während unserer Radtour immer wieder in den Sinn, als "Plötzlich - ein Klang!" über meinem Kopf erschallte und sich die "Erste Lerche" in die Lüfte schwang. "Über mir, wirbelnd, schwindend, flatterdrehig, flügelselig, kaum entdeckbar, pünktchenschwarz!"

Die Fotos sind entlang der Radwege durch die Bundesgartenschau 2015 in der Hagelregion entstanden. Eine einzigartige Fluss-Landschaft, zwischen Brandenburg und Havelberg, die uns fasziniert und in ihren Bann zieht.

http://www.lokalkompass.de/arnsberg/kultur/ritters...
http://www.lokalkompass.de/arnsberg/natur/ein-orka...
http://www.lokalkompass.de/arnsberg/natur/ein-meda...
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.