Arnsberg - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

5 Bilder

Offene Gärten im Ruhebogen
Besuche in den schönsten Gärten möglich

Auch dieses Jahr öffnen wieder viele Gärten im Ruhebogen ihre Tore. Für das Projekt "Offene Gärten" haben sich verschiedene Bürger mit beworben. Die liebevoll und aufwändig gestalteten Oasen kann man am Sonntag, 22. Mai, erstmals besichtigen. Von 11 bis 18 Uhr können Interessierte die Gärten in Arnsberg, Balve, Fröndenberg, Hemer, Iserlohn, Menden, Neuenrade, Sundern und Wickede kostenlos besuchen. Im selben Zeitraum sind an den Sonntagen, 19. Juni, 17. Juli, 14. August und 11. September, die...

  • Arnsberg
  • 01.05.22
2 Bilder

Unser Pressetermin am 25.03.2022 ...
Die Bürgerinitiative Stopp A46/B7n Holzen / Oelinghauser Heide stellt sich vor

Der Pressetermin am 25.03.2022 auf der Kalten Lieth, oberhalb des Klosters Oelinghausen, war ein absoluter Erfolg für uns alle! Rund 150 Bürgerinnen und Bürger haben an dieser Aktion teilgenommen. Damit haben sie ein wichtiges und öffentlich wirksames Zeichen gegen den Bau der A 46/B7n gesetzt. Ein besonderer Dank geht auch an die Orga-Gruppe. Sie alle haben dazu beigetragen, dass dieser Termin überhaupt erst möglich wurde. Wir werden die nächsten Wochen bis zur Landtagswahl intensiv nutzen, um...

  • Arnsberg-Neheim
  • 28.03.22

BI Stopp A46/B7n Holzen / Oelinghauser Heide
Pressetermin am 25.03.2022

Wir brauchen eure Hilfe und Unterstützung ... bitte kommt zum Pressetermin am 25.03.2022 um 15 Uhr auf der kalten Lieth (zwischen Gut Stiepel und Kloster Oelinghausen) Treffpunkt: Parkplatz Kloster Oelinghausen Wenn ihr Lust und Zeit habt in unserer Koordinierungsgruppe der BI Holzen / Heide aktiv zu werden, um unsere schöne Landschaft, Flora und Fauna zu erhalten, seid ihr ebenfalls herzlich willkommen. 🍀🌼🌳🐝🦋🦊🦉🌳🦇🍀 Bürgerinitiative Stopp A46/B7n Holzen / Oelinghauser Heide GigA 46...

  • Arnsberg-Neheim
  • 21.03.22

INO pflanzt in Zusammenarbeit mit Ortsheimatpfleger Willi Linn „Dinscheder Glockenapfelbäume“

Zwei Setzlinge eines Dinscheder Glockenapfelbaumes stehen jetzt da, wo sie hinpassen, um nicht zu sagen hingehören: auf die Eiswiese in Dinschede. Beim Schneiden der Bäume im Garten der Familie Lagast in der Wunne machte der damit beauftragte Pomologe (Experte für die Obstzucht) darauf aufmerksam, dass es sich bei dem Apfelbaum um ein ganz besonderes Exemplar handelt, nämlich um einen seltenen Dinscheder Glockenapfelbaum. Er hat einige Setzlinge entnommen, gezüchtet und veredelt. Damit sie der...

  • Arnsberg
  • 18.03.22
2 Bilder

INO: „Lasst Oeventrop aufblühen!“

Initiative startet erneut Frühjahrs - Aktion für mehr Blütenvielfalt in Oeventrop und zum Naturschutz „Lasst Oeventrop aufblühen!“ – unter diesem Motto ruft INO die heimische Bevölkerung auf, das Blühwiesen-Saatgut zur Schaffung von insektenfreundlichen Flächen auszusäen. Die kleinen INO-Blumensamentütchen liegen ab Ende März in einigen Oeventroper Geschäften kostenlos zur Mitnahme aus. Die artenreiche Spezial-Blühmischung für Bienen und Schmetterlinge besteht aus ein- und mehrjährigen Wild-...

  • Arnsberg
  • 14.03.22
  • 1
  • 1
Ein Fuchs bei der Jagd nach Mäusen. Foto: Werner Eigelshofen
4 Bilder

Umstritten: Fuchsjagd in Iserlohn
Der Fuchs: Jäger und Gejagter

Am Sonntag, 13. Februar, endet die sogenannte Fuchsansitzwoche in Iserlohn-Hennen. Die Jagd ist ein gesellschaftliches Thema, das seit langem umstritten ist. Der Ton wird rauer, die Emotionen kochen hoch. Alexander Heese, Vorsitzender des Hegerings (der örtlichen Organisationseinheit des Landesjagdverbandes) mahnt zur Sachlichkeit. Doch die Tierschutzorganisation PETA (People for Ethical Treatment of Animals, zu deutsch: "Menschen für den ethischen Umgang mit Tieren") klagt an. Fuchsjagd soll...

  • Iserlohn
  • 08.02.22

Waldrettung zum Nulltarif
BUND lehnt einen Mountainbike-Trail am Lüsenberg in Arnsberg ab

+++ Waldrettung zum Nulltarif +++ Der BUND lehnt einen Mountainbike-Trail am Lüsenberg in Arnsberg ab, denn durch den Bau einer Fahrstrecke und das Befahren werden wertvolle Kleinstrukturen und der Lebensraum vieler Arten zerstört. An der Nord- und Ostseite vom Lüsenberg befindet sich ein artenreicher Laubmischwald auf Kulm-plattenkalk. Die an der Ostseite liegenden aufgelassenen Steinbrüche sind bereits im Biotopkataster aufgenommen. Sie gehören zum BK-4514-122 „Kulturlandschaft Luesenberg in...

  • Arnsberg
  • 09.11.21
7 Bilder

Ein trauriger Anblick....

Heute mal keine schöner Beitrag, denn es ist einfach nur traurig.... Kürzlich war ich in Arnsberg Oeventrop. Dort ist ein Waldstück, wo ich schon des Öfteren an einen kleinen Bach zum Fotografieren hingefahren bin. (Bild 2 und 3) Auch dieses Mal hatte ich mich auf eine ruhige Zeit in der Natur mit Wassergeplätscher, üblichen Waldgeräuschen und dem Geruch vom feuchtem Waldboden gefreut. Doch ich wurde bitter enttäuscht. Ich war geschockt vom Anblick der Stelle, wo ich einst eine so schöne und...

  • Arnsberg
  • 18.09.21
  • 1
Junge Falkenraubmöwe
9 Bilder

Falkenraubmöwe und andere Vogelarten in den Ahsewiesen
Falkenraubmöwe und andere Vogelarten in den Ahsewiesen

In den Ahsewiesen konnten wir unter anderem folgende Arten beobachten: eine juvenile Falkenraubmöwe, Stercorarius longicaudus, sie landete im Teich, badete kurz und flog sofort wieder weiter, die Art ist hier nur sehr selten zu beobachten. Zuerst wusste ich gar nicht, was für eine Rarität ich da vor der Linse hatte und hielt sie für eine andere, hier vorkommende Möwenart. Die Biologische Station Soest identifizierte den schönen Vogel. Wikipedia: Falkenraubmöwen kommen hier nicht vor, sie sind...

  • Arnsberg
  • 04.09.21
  • 2
  • 1
Kartierungsarbeiten sollen genau aufzeigen wie die Flächen genutzt werden. Foto: Straßen.NRW

Projekt 46sieben
Kartierarbeiten durch UVS-Gutachterbüros

Hemer/Menden/Neheim.  Zusätzlich zur laufenden Erfassung der Tierwelt werden von Juli 2021 bis voraussichtlich Juni 2022 im Untersuchungsraum von 46sieben weitere Kartierungsarbeiten stattfinden. Das meldet Autobahn Westfalen/Straßen.NRW. Außerhalb bebauter Bereiche werden Gutachterinnen und Gutachter der Fachbüros AFRY (Köln) und Simon & Widdig (Marburg) Bestandskartierungen der Biotoptypen und der Realnutzung vornehmen. Autobahn Westfalen und der Landesbetrieb hatten kürzlich über eine...

  • Menden (Sauerland)
  • 21.07.21
Enspannung im Garten bei Sonja und Bruno Homberg in Menden.
8 Bilder

Offene Gärten im Ruhrbogen
Gartenbesitzer gewähren Einblicke in ihre grünen Oasen

In diesem Jahr ist die Aktion "Offene Gärten im Ruhrbogen" im doppelten Sinne etwas Besonderes: Es ist eine Veranstaltung, die unter Hygienebedingungen im Corona-Jahr stattfindet und zum anderen stellt sie nach den heftigen Regenschauern der vergangenen Tage eine echte Herausforderung für die Teilnehmer dar. Sonja und Bruno Homberg aus Menden machen zum dritten oder vierten Mal bei der Aktion "Offene Gärten im Ruhrbogen" mit. In Spitzenzeiten kamen an einem Samstag über hundert Leute, die sich...

  • Menden (Sauerland)
  • 14.07.21
Nachdem im vergangenen Jahr die Aktion wegen der COVID-19-Pandemie abgesagt werden musste, sollen die „Offenen Gärten im Ruhrbogen“ in diesem Jahr ab Juli wieder stattfinden.

HSK: Aktion ab Juli
„Offene Gärten im Ruhrbogen 2021“- Es geht weiter!

Nachdem im vergangenen Jahr die Aktion wegen der COVID-19-Pandemie abgesagt werden musste, sollen die „Offenen Gärten im Ruhrbogen“ in diesem Jahr ab Juli wieder stattfinden. Hierauf haben sich die neun beteiligten Kommunen verständigt und die vergangenen Monate dazu genutzt, den Internetauftritt zum Projekt komplett zu überarbeiten. Der neue Internetauftritt www.gaerten-im-ruhrbogen.de stellt nun jeden Garten einzeln vor und ermöglicht vielfältige Such- und Sortiermöglichkeiten für...

  • Arnsberg
  • 11.06.21
  • 1
  • 1
Bei dem Gelände des Segelflugplatzes Arnsberg handelt es sich laut Artenschutzgutachten um ein schützenswertes Biotop. Foto: Stadt Arnsberg

ökologische Rarität
Magerwiesen am Segelfluggelände haben sich über Jahrzehnte entwickelt

ARNSBERG. Der ehemalige Segelflugplatz im Alten Feld hat sich mit der Jahrzehnte langen Nutzung durch den Luftsportclub Arnsberg in eine ökologisch besonders wertvolle Mager-wiese entwickelt. Durch regelmäßiges Mähen und den Verzicht auf Düngung wurden der Fläche über eine langen Zeitraum Nährstoffe entzogen, was auch durch gelegentliche Überschwemmungen nicht ausgeglichen wurde. Ein jetzt vorliegendes Artenschutzgutachten bescheinigt den hohen ökologischen Wert der Flächen, der auch den...

  • Arnsberg
  • 25.05.21
Die Arnsbergerinnen und Arnsberger freuen sich über die 1.000 Blumentöpfe, die Westenergie am vergangenen Freitag kostenlos zum Mitnehmen auf den Gutenbergerplatz stellte.

Westenergie schickt Blumengrüße nach Arnsberg

Das Lächeln war den Menschen in Arnsberg anzusehen, trotz Mund-Nasen-Schutz und coronakonformem Abstand. Mit einem farbenfrohen Blumengruß hat Westenergie die Passanten in Arnsberg am Gutenbergplatz überrascht und ihnen Mut gemacht in Zeiten der Pandemie. Insgesamt 1.000 Blumentöpfe wechselten in knapp drei Stunden kostenlos den Besitzer.Weithin sichtbar hat das Energieunternehmen die Stauden am Gutenbergplatz platziert und dazu aufgefordert, sich aus dem ungewöhnlichen Beet zu bedienen. Wer...

  • Arnsberg
  • 12.05.21
Die Pflanzsaison ist da und damit viele Möglichkeiten, die eigenen Gartenflächen zu gestalten. Die Kommunen Arnsberg, Balve, Neuenrade und Sundern loben aus diesem Anlass den Wettbewerb „BUNT statt Grau - Vorgärten klimafreundlich gestalten“ aus.

"Bunt statt Grau": Start am 12. Mai
Buddeln, Bienen schützen und gewinnen: Wettbewerb zur naturnahen Gestaltung von Privatgärten startet

Die Pflanzsaison ist da und damit viele Möglichkeiten, die eigenen Gartenflächen zu gestalten. Die Kommunen Arnsberg, Balve, Neuenrade und Sundern loben aus diesem Anlass den Wettbewerb „BUNT statt Grau - Vorgärten klimafreundlich gestalten“ aus. Teilnehmen können alle - ob EigentümerInnen oder MieterInnen eines Vorgartens in den vier Kommunen. Wer teilnehmen möchte, reicht bis zum 12. September drei aussagekräftige Fotos seines Vorgartens ein und füllt das Teilnahmeformular...

  • Arnsberg
  • 09.05.21
Rinder der gefährdeten Nutztierrasse „Rotes Höhenvieh“ weiden jetzt am Spreiberg in Hüsten.

NABU-Stiftung startet Beweidungsprojekt in Hüsten
Seltene Rinder zurück auf dem Spreiberg

Seit Anfang Mai weiden 20 Jungrinder und eine erfahrene Leitkuh der gefährdeten Nutztierrasse „Rotes Höhenvieh“ auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Spreiberg in Hüsten. Zuvor sorgten Schafe viele Jahre lang für den Erhalt der auch als „Wicheler Heide“ bekannten Kulturlandschaft bei Arnsberg, jedoch konnten die Tiere ein Zuwachsen der wertvollen Magerrasen nur teilweise verhindern. „Mit dem neuen Beweidungsprojekt können wir den Artenreichtum im Naturschutzgebiet deutlich verbessern und eine...

  • Arnsberg
  • 08.05.21
Landwirte und Pferdehalter nutzen seit einigen Jahren vermehrt sogenannte Bremsenfallen auf ihren Weiden.

Gefahr für geschützte Insekten
HSK: Bremsenfallen sind nicht überall erlaubt

Bremsen sind blutsaugende Insekten, die zwischen Juni und September an schwülen Tagen besonders aktiv sind. Landwirte und Pferdehalter nutzen daher seit einigen Jahren vermehrt sogenannte Bremsenfallen auf ihren Weiden. Diese bestehen aus einem schwarzen Ball, der sich in der Sonne aufheizt und so Bremsen anlockt. Mit einer trichterförmigen Vorrichtung werden die Insekten in ein Fanggefäß geleitet, indem sie verenden. Eine aktuelle Studie, in der die Selektivität dieser Fallen untersucht wurde,...

  • Arnsberg
  • 22.04.21
Das neue Wander-Booklet ist unter anderem im Stadtmarketing-Büro erhältlich.

Spazierwege am Sorpesee
Stadtmarketing Sundern veröffentlicht neues Booklet

 Auch in Sundern ist es nicht zu übersehen - jahrzehntelang gewachsene Wälder werden derzeit vom Borkenkäfer vernichtet. Viele Wanderwege sind durch den Abtransport der gefällten Bäume arg in Mitleidenschaft gezogen worden. Da macht das Wandern in vielen Bereichen Sunderns momentan nicht so viel Spaß. Da der Wanderboom jedoch anhält, hat Barbara Geuecke vom Stadtmarking Sundern Wege ausgesucht, bei denen keine Beeinträchtigung durch Holzfällarbeiten zu erwarten sind.  Im neu aufgelegten Booklet...

  • Sundern (Sauerland)
  • 15.04.21
Foto: Christoph Gierse

INO verleiht Fledermausdetektor für Interessierte, die auch privat detektieren möchten.

2018 entstand in Oeventrop unter fachkundiger Leitung von Sabine Kaufmann (Fledermaus-Expertin) und Christoph Gierse aus einem früheren Luftschutzbunker ein Fledermausbunker. Hier wurden junge Fledermäuse ausgesetzt. Sie kehren immer an den Ort zurück, in dem sie groß geworden sind. Inzwischen hat INO auch einen Fledermausdetektor gekauft. Es ist ein elektronisches Gerät zur Umsetzung der Ultraschalllaute von Fledermäusen in für Menschen hörbare Töne. Fledermäuse senden zur Ortung von Beute,...

  • Arnsberg
  • 31.03.21
Foto: Uli Röttger
2 Bilder

„Lasst Oeventrop aufblühen!“

… ein INO-Aufruf an die heimische Bevölkerung, das kostenlose Blühwiesen-Saatgut zur Schaffung von insektenfreundlichen Flächen auszusäen. Der Frühling naht! – Wer bekommt beim Anblick der bereits blühenden und duftenden Frühblüher keine Lust, Blumensamen für den Sommer auszusäen?! Die kleinen INO-Blumensamentütchen liegen ab Ende März in einigen Oeventroper Geschäften kostenlos zur Mitnahme aus. Die artenreiche Spezial-Blühmischung für Bienen und Schmetterlinge besteht aus ein- und...

  • Arnsberg
  • 20.03.21
  • 2
  • 2
DIe FDP wünscht sich eine Hundewiese in Arnsberg.

FDP stellt Prüfantrag bei der Stadt Arnsberg
Eine Hundewiese in der Stadt?

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Arnsberg macht sich für die Einrichtung von umzäunten Hundewiesen im Stadtgebiet stark. Dazu hat sie jetzt einen Antrag an die Verwaltung gestellt, geeignete Standorte zu evaluieren. Bislang gibt es im Stadtgebiet keine ausgewiesene Hundefläche, auf der Hunde ohne Leinenzwang laufen können. Zum Schutz vor Unfällen soll die Freifläche entsprechend eingezäunt werden. "Im Arnsberger Stadtgebiet gibt es rund 5200 gemeldete Hunde, für die Hundesteuer gezahlt wird....

  • Arnsberg
  • 18.03.21
Da zur „Aktion Sauberes Ense“ im Fachbereich Zentrale Dienste der Gemeinde Ense vereinzelt Anfragen eingehen, werde darauf hingewiesen, dass unter Einhaltung der zur Zeit geltenden Corona-Kontaktbeschränkungen ein Sammeln des Unrates, bzw. Mülls möglich sei.
2 Bilder

Aktion findet an zwei Montagen (22./29. März) in der Gemeinde Ense / Bitte Corona-Regeln einhalten!
"Aktion Sauberes Ense"

Nicht wie gewohnt stattfinden kann dieses Jahr die „Aktion Sauberes Ense“. Da aber im Fachbereich Zentrale Dienste der Gemeinde Ense vereinzelt Anfragen eingehen, werde darauf hingewiesen, dass unter Einhaltung der zur Zeit geltenden Corona-Kontaktbeschränkungen ein Sammeln des Unrates, bzw. Mülls möglich sei, zum Beispiel zwei Hausstände mit maximal fünf Personen. Die Bereitstellung von Foliensäcken und die Abfuhr der gefüllten Abfallsäcke übernimmt die Gemeinde oder der Bauhof. "Für geeignete...

  • Arnsberg
  • 17.03.21
Auch die Situation der Fische wird weiterhin beobachtet.

Wasserwirtschaftlicher Bewirtschaftungsplan und Maßnahmenprogramm
Gewässer sollen sich verbessern

Über 1.500 Maßnahmen sind in den kommenden Jahren geplant, um die Qualität der Gewässer im Regierungsbezirk Arnsberg weiter zu verbessern. Die Einzelprojekte sind Bestandteil des nordrhein-westfälischen Bewirtschaftungsplans 2022-2027 für die Flussgebiete von Rhein, Weser, Ems und Maas. Mit den Maßnahmen sollen die europäischen Ziele der Wasserrahmenrichtlinie umgesetzt werden. Zum Planentwurf hat das Umweltministerium am 22.12.2020 ein öffentliches Beteiligungsverfahren gestartet. Kläranlagen...

  • Arnsberg
  • 10.03.21
Im Verkehr sollte man jetzt Rücksicht nehmen.

Frosch und Kröte machen sich jetzt auf den Weg
Amphibienwanderung beginnt in diesem Jahr besonders früh

Aufgrund der steigenden Temperaturen in den nächsten Tagen ist in diesem Jahr wieder früh mit dem Einsetzen der Amphibienwanderung zu rechnen. In den nächsten Tagen und Wochen machen sich Kröten, Frösche und Molche aus ihren Winterquartieren (Wälder, Hecken, Steinhaufen usw.) auf den Weg zu den Laichgewässern (Teiche und Tümpel). Deshalb bittet die Stadt Arnsberg besondere Rücksicht auf die Tiere zu nehmen. Auf dem Weg dorthin müssen sie vielfach Straßen überqueren, wobei der Autoverkehr vielen...

  • Arnsberg
  • 27.02.21

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.