Ruhrverband: Hochwasser in der Ruhr - Meldegrenzen sind flächendeckend überschritten

Anzeige
An vielen Stellen der Ruhr gibt´s wegen des anhaltenden Regens derzeit wieder Hochwasser. Foto: Albrecht/LK-Archiv
Arnsberg: Arnsberg |

Arnsberg/Kreis. In den vergangenen drei Tagen sind im Einzugsgebiet der Ruhr durchschnittlich 75 Liter Regen auf den Quadratmeter gefallen. In einigen Regionen waren es sogar mehr als 100 Liter pro Quadratmeter und damit so viel Niederschlag, wie üblicherweise im gesamten Monat November fällt. Die ergiebigen Regenfälle, die Sturmtief „Nils“ mit sich gebracht hat, haben an Ruhr und Lenne zu einer ausgeprägten Hochwassersituation geführt.

Am Pegel Wetter/Ruhr des Ruhrverbands wurden heute Morgen (1. Dezember) 547 Zentimeter gemessen; die Hochwassermeldegrenze ist damit um 137 Zentimeter überschritten. Der aktuelle Abfluss am Pegel Wetter beträgt 548 Kubikmeter pro Sekunde.

Die Pegel der Ruhr steigen


Die Talsperren des Ruhrverbands sind mit ihrem derzeitigen Füllstand und den vorgesehenen Hoch-wasserschutzräumen gut für dieses Hochwasserereignis gerüstet. Um sieben Uhr heute Morgen flossen den Ruhrverbandstalsperren 287 Kubikmeter Wasser pro Sekunde zu. Abgegeben wurden zum selben Zeitpunkt lediglich 14 Kubikmeter pro Sekunde. 273 Kubikmeter Wasser pro Sekunde werden somit derzeit in den Talsperren zurückgehalten, die so zu einer Minderung der Hochwassersituation führen.

Hochwasserschutz macht sich bemerkbar


Dieser Hochwasserschutz lässt sich besonders gut an der Situation in Altena ablesen: Ohne die Biggetalsperre, die momentan 165 Kubikmeter pro Sekunde zurückhält, stünde das Wasser in der Stadt Altena um mehr als einen Meter höher.

Für heute muss an Ruhr und Lenne zunächst noch mit etwas steigenden Abflüssen gerechnet werden. Die Zuflüsse zu den Talsperren und die Abflüsse in der Volme stagnieren derzeit. Die Talsperren wer-den auch in den nächsten Stunden deutlich weniger Wasser abgeben, als ihnen zufließt.

Aktuelle Informationen im Netz


Ständig aktualisierte Informationen zur Hochwasserlage gibt es im Netz auf den Seiten der Talsperrenleitzentrale des Ruhrverbands (www.tlz-ruhr.de) und unter www.ruhrverband.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.