Ruhrverband

Beiträge zum Thema Ruhrverband

Natur + Garten
Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen, Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher von der Bezirksregierung Düsseldorf, Ruhrverbandsvorstandsvorsitzender Prof. Norbert Jardin, NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser, Ruhrverbandsvorstand Dr. Antje Mohr und der Verbandsratsvorsitzende Franz-Josef Britz (von links) bei der offiziellen Inbetriebnahme des Fischliftsystems im letzten August.

Infopoint zum Fischliftsystem Baldeneysee
Welt der Wanderfische virtuell erleben

Das Pilotprojekt Fischliftsystem am Baldeneysee ist seit August vergangenen Jahres in Betrieb. In der zur Zeit laufenden einjährigen Einstellphase sind die beteiligten Fachleute mit den bisherigen Ergebnissen sehr zufrieden. Doch warum müssen Fische überhaupt wandern? Was ist das Besondere an der Pilotanlage am Baldeneysee? Welche anderen Arten von Fischaufstiegen gibt es noch? Und wie verhält es sich überhaupt mit der Durchgängigkeit der unteren Ruhr? Antworten auf diese und viele weitere...

  • Essen-Süd
  • 20.04.21
Natur + Garten
Die scheinbar durchgängige Eisfläche ist trügerisch: Durch die schwankenden Wasserspiegel in den Stauseen (hier der Hengsteysee) wird das Eis rissig und brüchig. Das Betreten ist lebensgefährlich!

Ruhrverband warnt vor tückischen Eisflächen auf Talsperren und Stauseen
Bitte das Eis nicht betreten: Lebensgefahr!

Nach einem der heftigsten Wintereinbrüche der letzten Jahre mit teilweise mehr als 30 Zentimeter Schnee hat nun der Frost Nordrhein-Westfalen fest im Griff. Daher haben sich auf den Vorbecken der Talsperren im Sauerland sowie auf den Stauseen an der unteren Ruhr bereits Eisflächen gebildet, die sich weiter ausdehnen werden. Der Ruhrverband weist daher ausdrücklich darauf hin, dass das Betreten der Eisflächen ebenso wie das Schlittschuhlaufen auf den Stauseen und Talsperren lebensgefährlich und...

  • Hagen
  • 15.02.21
Natur + Garten
Räumlich und zeitlich begrenzte Kletterverbote sollen ausgesprochen werden. 
Foto: Martin Lindner
2 Bilder

Stimmen rund um den geplanten Verkauf des Steinbruchs
Den Uhu im Blick

Der Deutsche Alpenverein kontert die Vorwürfe des NABU, mit dem im Heidhauser Steinbruch geplanten Klettergebiet würde der dort brütende Uhu vertrieben. Schon 2013 seien erste Gespräche mit dem Umweltamt geführt worden. Auch Eigentümer und Teile der örtlichen Politik nehmen Stellung. Dem Ruhrverband gehört das umstrittene Grundstück an der Laupendahler Landstraße. Der öffentlich-rechtliche Wasserverband ist sich der brisanten Lage bewusst. Man werde genau überlegen, was man mit dem früheren...

  • Essen-Werden
  • 10.02.21
Natur + Garten
Die Böschung oberhalb der Mauerkrone ist dicht mit Bäumen und Sträuchern bewachsen.
2 Bilder

Arbeiten an der Möhnetalsperre
Böschungsbewuchs bedroht Standfestigkeit einer Stützmauer

Kreis Soest. Am Nordufer der Möhnetalsperre zwischen Körbecke und Stockum, kurz hinter dem Fischereigehöft des  Ruhrverbands, sichert eine rund 200 Meter lange Stützmauer aus Bruchsteinwerk das an dieser Stelle sehr  steile Talsperrenufer vor dem Abrutschen. Seit heute sind dort umfangreiche Sicherungsarbeiten im Gang. Die Mauer wurde zur Bauzeit der Talsperre zum Schutz der  damals neuen, als Ersatz für die durch den Talsperrenstauraum verlaufende Provinzialstraße benötigten  „Seestraße“...

  • Arnsberg
  • 18.01.21
Natur + Garten
Die Böschung oberhalb der Mauerkrone am Nordufer der Möhnetalsperre zwischen Körbecke und Stockum ist dicht mit Bäumen und Sträuchern bewachsen.
2 Bilder

Einschränkungen durch Sicherungsarbeiten
Möhnetalsperre: Böschungsbewuchs bedroht Standfestigkeit einer Stützmauer

Am Nordufer der Möhnetalsperre zwischen Körbecke und Stockum, kurz hinter dem Fischereigehöft desRuhrverbands, sichert eine rund 200 Meter lange Stützmauer aus Bruchsteinwerk das an dieser Stelle sehr steile Talsperrenufer vor dem Abrutschen. Voraussichtlich ab dem 18. Januar lässt der Kreis Soest hier notwendige Verkehrssicherungsmaßnahmen vornehmen. Die Mauer wurde zur Bauzeit der Talsperre zum Schutz der damals neuen, als Ersatz für die durch den Talsperrenstauraum verlaufende...

  • Arnsberg
  • 17.01.21
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Die Organisatoren, Sponsoren und Ehrenamtliche der Aktion SauberZauber präsentieren der Presse alle wichtigen Infos!
2 Bilder

Aufruf zum Engagement für eine saubere Stadt – Ehrenamtliche aktiv beim 16. SauberZauber vom 27. Februar bis 12. März 2021

Auch in diesem Jahr laden die Organisatoren der stadtweiten Aktion SauberZauber alle Essenerinnen und Essen ein, gemeinsam aktiv zu werden. Zum bereits 16. Mal sind tausende Menschen engagiert, um in ihren Stadtteilen aufzuräumen. Im vergangenen Jahr wurde mit fast 22.000 Teilnehmenden ein neuer Rekord erreicht. Anmeldungen sind bis zum 29. Januar möglich. Engagierte sollen die geltenden Corona-Regeln beachten. „Was die über 200.000 Essenerinnen und Essener seit 2006 geleistet haben, ist...

  • Essen
  • 12.01.21
LK-Gemeinschaft
Die Talsperrenführungen sind künftig barrierefrei. Foto: Luzie Schröter

Möhnetalsperre
Neuer Treppenlift erleichtert Blick in den Kontrollstollen

SUNDERN. Der Ruhrverband hat im November in einem der Treppenhäuser, über die man in den Kontrollstollen der Möhnetalsperre gelangt, einen Treppenlift in Betrieb genommen. Dieser Treppenlift im Zugangsbauwerk an der Nordseite des Ausgleichsweihers ermöglicht es künftig auch Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, an den vom Ruhrverband und der Wirtschafts- und Tourismus GmbH angebotenen Talsperrenführungen vollständig teilzunehmen – also auch in den Kontrollstollen zu schauen. Dieser spannende...

  • Arnsberg
  • 02.12.20
Natur + Garten
Laichzeit für anspruchsvolle Fischarten in den Talsperren im Sauerland: Der Ruhrverband unterstützt mit fischereilicher Bewirtschaftung die Artenvielfalt. Foto: Kilian Lauff (l.) und Jan Hendrik Schneider mit einem Alpinen Seesaibling, der beim Laichfischfang 
an der Versetalsperre gefischt wurde.
2 Bilder

Laichzeit im Sauerland: Ruhrverband unterstützt die Artenvielfalt

Im November haben die Fischwirtschaftsexperten des Ruhrverbands mittels spezieller Stellnetze mit demLaichfischfang auf Alpine Seesaiblinge an der Versetalsperre begonnen. Die Saiblinge laichen über den Halden in Wassertiefen von 10 bis 30 Metern. Die Mitarbeiter der Fischwirtschaft fischen sowohl weiblicheTiere, die sogenannten Rogener, als auch männliche Exemplare (Milchner) ab, um Eier (Rogen) und Sperma zu gewinnen. Bis zu 16.000 Eier können, abhängig von der Anzahl der Eier und dem...

  • Sundern (Sauerland)
  • 07.11.20
Natur + Garten
Nils Hoffmann präsentiert eine kapitale Seeforelle, die als Beifang beim Seesaibling-Laichfischfang ins Netz ging.
2 Bilder

Laichzeit für anspruchsvolle Fischarten in den Talsperren im Sauerland
Ruhrverband unterstützt mit fischereilicher Bewirtschaftung die Artenvielfalt

Im November haben die Fischwirtschaftsexperten des Ruhrverbands mittels spezieller Stellnetze mit dem Laichfischfang auf Alpine Seesaiblinge an der Versetalsperre begonnen. Die Saiblinge laichen über den Halden in Wassertiefen von 10 bis 30 Metern. Die Mitarbeiter der Fischwirtschaft fischen sowohl weibliche Tiere, die sogenannten Rogener, als auch männliche Exemplare (Milchner) ab, um Eier (Rogen) und Sperma zu gewinnen. Bis zu 16.000 Eier können, abhängig von der Anzahl der Eier und dem...

  • Hagen
  • 06.11.20
Politik
Baldeneysee - droht die Kontaminierung mit giftigem Grubenwasser?

Tierschutzpartei im Rat der Stadt Essen
Protest gegen Einleitung von Grubenwasser in Ruhr und Baldeneysee

Mit scharfem Protest reagiert die Ratsfraktion Tierschutz Essen auf die Mitteilung des Ruhrverbandes, wonach künftig in Essen mit verstärkten Grubenwassereinleitungen von aufgegebenen Zechen direkt in die Ruhr gerechnet werden muss. Dies dürfte, so die Einschätzung der Tierschutzpartei Essen, auch für weitere Ruhr-Anliegerstädte und dortige Zechen gelten. Eine Einleitung von Grubenwasser in Ruhr und Baldeneysee sei ohne vorherige strengste Kontrollen auf Gifte und Belastungen nicht hinnehmbar....

  • Essen
  • 24.09.20
Natur + Garten
Die voraussichtlichen Kosten für die Baumaßnahme am Ausgleichsweiher unterhalb  der Staumauer der Möhnetalsperre belaufen sich auf rund 200.000 Euro. Foto: Luzie Schröter

Höhe muss an die gültige DIN-Norm angepasst werden
Dammkrone wird erhöht

Der Ruhrverband beginnt Anfang Oktober 2020 mit umfangreichen Bauarbeiten am Ausgleichsweiher unterhalb der Staumauer der Möhnetalsperre. Dabei wird die Dammkrone um gut 50 Zentimeter erhöht. Auf der Wasserseite werden Steine an die Gabionen befestigt. Die Bauarbeiten haben das Ziel, das so genannte "Freibord" des Ausgleichsweihers sicherzustellen, also den Abstand zwischen Wasserspiegel und der Oberkante des Dammes. Der Ruhrverband hat mit umfangreichen Berechnungen festgestellt, dass das...

  • Wochenanzeiger Arnsberg / Sundern
  • 17.09.20
Natur + Garten
Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen, Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher von der Bezirksregierung Düsseldorf, Ruhrverbandsvorstandsvorsitzender Prof. Norbert Jardin, NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser, Ruhrverbandsvorstand Dr. Antje Mohr und der Verbandsratsvorsitzende Franz-Josef Britz (von links) überzeugen sich von der Funktionsweise des Fischliftsystems.

Das Fischliftsystem am Baldeneysee wurde offiziell in Betrieb genommen
Wenn Fische Aufzug fahren ...

Das neue Fischliftsystem Baldeney wurde seit Anfang Juli getestet. Jetzt folgte die offizielle Inbetriebnahme, mit der eine einjährige Einfahrphase beginnt. Anschließend ist eine zweijährige Monitoringphase geplant, hier soll der Erfolg des Pilotprojekts nachgewiesen werden. NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser hat im Beisein der Düsseldorfer Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher, des Essener Oberbürgermeisters Thomas Kufen, der Vorstände des Ruhrverbandes Prof. Norbert Jardin und Dr....

  • Essen-Süd
  • 20.08.20
  • 1
Natur + Garten
Der Verlauf der Sauerstoffleitungen (blau), der Messboje (gelb) und der „imaginären“
Grenze im Überblick.

Angelhaken könnten Sauerstoffleitungen beschädigen
Freizeitaktivitäten auf dem Möhnesee gefährden Tiefenwasserbelüftung

Der Ruhrverband hat am 7. August mit der so genannten Tiefenwasserbelüftung der Möhnetalsperre begonnen. Dabei wird über perforierte Leitungen reiner Sauerstoff in die tiefste und kälteste Wasserschicht eingeperlt, damit die fischverfügbaren Sauerstoffgehalte in einer Tiefe von unter 20 Metern erhöht werden und einem eventuellen Fischsterben vorgebeugt werden kann. Im Bereich der Sauerstoffanreicherungsanlage, deren End- und Zwischenstücke mit orangegelben, etwa basketballgroßen Bojen markiert...

  • Arnsberg
  • 13.08.20
Natur + Garten
Entwickler Stephan Werbeck vom Yachrclub Harkortsee demonstriert den GPS-Fahrassistenten in Aktion.

Kampf gegen Elodea am Harkortsee
Wassersportler entwickeln GPS-Fahrassistenten für das Mähboot

Der Fluch der guten Tat: Weil das Wasser in der Ruhr und damit auch in den Ruhrstauseen dank der Kläranlagen immer sauberer geworden ist, können Sonnenstrahlen bis auf den Gewässergrund dringen. Die Folge dieser ökologisch positiven Entwicklung ist ein Massenwachstum von Wasserpflanzen, allen voran die Elodea. Auch die Wassersportler des Yachtclubs Harkortsee kennen das Problem: „Es kommt immer wieder vor, dass Segler auf dem See festgesessen haben und freigeschleppt werden mussten. Die...

  • Hagen
  • 28.07.20
Ratgeber
Im  Strandbad Langscheid am Sorpesee darf wieder gebadet werden.

Sommer 2020
Baden an den Talsperren des Ruhrverbands unter Auflagen möglich

EU-Badegewässerreport bescheinigt allen Badestellen ausgezeichnete Wasserqualität Der kalendarische Sommer ist erst ein paar Tage alt, da verführen Sonne und Temperaturen sogleich zu einem erfrischenden Sprung ins kalte Nass an den offiziellen Badestellen der Ruhrverbandstalsperren. Aus wasserhygienischer Sicht spricht auch nichts dagegen, denn den Badegewässern der Bigge-, Henne, Lister-, Möhne und Sorpetalsperre wurde durch die Bank eine „ausgezeichnete“ Wasserqualität bescheinigt. Darauf...

  • Hagen
  • 24.06.20
Kultur
Pegelhaus am Ruhrtalradweg Foto: Ruhrverband

Konzept "Graffiti gegen Graffiti"
Pegelhaus erstrahlt in neuem Glanz

Seit 2004 zierte ein professionelles Kunstwerk die Fassade – jetzt gibt es eine Neuauflage durch den Wuppertaler Künstler Marko Leckzut. Neben dem alten Bahnhof Hattingen und dem Hochofen des ehemaligen Hüttenwerks Henrichshütte schmücken auch Tierarten des Ruhrtales die Fassade des Pegelhauses am stark frequentierten Ruhrtalradweg. Zudem wurde das bisher in hellen Blautönen gehaltene Kunstwerk moderner und farbenfroher. Der Ruhrverband hofft darauf, dass der Ehrenkodex-Effekt der Sprayerszene...

  • Hattingen
  • 22.06.20
Natur + Garten
Der Harkortsee mit Blick auf Wetter ist ein beliebtes Ausflugsgebiet, das stellvertretend für die gesamte Region ein extrem trockenes Frühjahr verzeichnete. Foto: Stephan Faber

Im Mai fiel in Hagen weniger als ein Drittel des üblichen Niederschlags
Frühling war an der Ruhr deutlich zu trocken

Auswertung des Ruhrverbands: Im Mai fiel weniger als ein Drittel des für diesen Monat üblichen Niederschlags Der Frühling 2020 war im Einzugsgebiet der Ruhr durch eine außergewöhnlich starke Trockenheit geprägt. Das haben die Auswertungen des Ruhrverbands ergeben. Zwar wies der März, vor allem bedingt durch die nasse erste Monatshälfte, noch einen Niederschlagsüberschuss von neun Prozent gegenüber dem langjährigen Mittel auf, doch dafür fielen im April 62 Prozent und im Mai sogar 69 Prozent...

  • Hagen
  • 09.06.20
Natur + Garten
Die Deilbachaue im Städtedreieck zwischen Essen, Velbert und Hattingen wird nun renaturiert. Foto: Ruhrverband

Ruhrverband gestaltet sieben Hektar große Wiesenfläche neu
Mehr Naturnähe für Deilbachaue auf Essener Stadtgebiet

Begradigung von Flussläufen, Eindeichung, Entwässerung und Bebauung: Seit Jahrhunderten haben menschengemachte Veränderungen an Gewässern dafür gesorgt, dass intakte Auen, also der regelmäßig bei Hochwasser überschwemmte Talboden, heutzutage nur noch in kleinen Restbeständen vorhanden sind. Dies ist gerade in einem hochentwickelten Industrieland wie Deutschland der Fall. Dabei gehören Auenstandorte zu den artenreichsten, aber gleichzeitig auch gefährdetsten Lebensräumen. Auch der Ruhrverband...

  • Essen-Ruhr
  • 25.05.20
  • 1
Politik
Die Hochwasserkaskade der Sorpetalsperre wird in den nächsten zwei Jahren umfassend saniert.

Ruhrverband saniert Hochwasserkaskade der Sorpetalsperre
80 Jahre altes Bauwerk wird für rund 2,3 Millionen Euro fit für die Zukunft gemacht

Der Ruhrverband hat mit der Sanierung der gemauerten Entlastungskaskade an der Sorpetalsperre begonnen, über die bei einem starken Hochwasser das überschüssige Wasser aus der Sorpetalsperre abgegeben werden kann. Nach mehr als 80 Betriebsjahren in Wind und Wetter ist die Bausubstanz stark in Mitleidenschaft gezogen und soll daher für rund 2,3 Millionen Euro umfassend instandgesetzt werden, um die volle hydraulische Leistungsfähigkeit und die Standsicherheit der Stützwände und Brüstungen...

  • Sundern (Sauerland)
  • 12.05.20
Natur + Garten
Die Möhnetalsperre. Foto: Ruhrverband

RWW fragt den Ruhrverband
Genügend Wasser für heißen Sommer

Der Frühling ist bereits da. Und auch der Sommer könnte kommen, die Talsperren sind sehr gut gefüllt. Das freut die RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft und natürlich ihre Kunden. Denn der Wasserversorger bezieht das Rohwasser aus der Ruhr, um daraus Trinkwasser für die Menschen und Betriebe in Oberhausen zu produzieren. Und der Ruhrverband sorgt mit dem Betrieb seiner Talsperren dafür, dass die Ruhr ausreichend Wasser führt. Regenreicher FebruarWas Ende 2019 nicht ganz so...

  • Oberhausen
  • 04.05.20
  • 1
Ratgeber
Am Montag, 20. April, werden nicht mehr standfeste Pappeln im Gewerbegebiet Dümpel bei Sundern gefällt. 
Der Ruhrverband bittet um Verständnis für eventuell kurzfristig erforderliche Sperrungen.

Sundern: Bäume gefährden Hochwasserabfluss
Pappeln im Gewerbegebiet Dümpel werden gefällt

Der Ruhrverband beginnt am kommenden Montag, 20. April, mit Verkehrssicherungsarbeiten am Baumbestand auf seinem Grundstück im Gewerbegebiet Dümpel bei Sundern. Die direkt am Ufer der Röhr stehenden Pappeln und kleineres Begleitholz sind gemäß Begutachtung durch die Försterin des Ruhrverbands nicht mehr standsicher. Bei zukünftigen Sturmereignissen könnten die Pappel umstürzen und den Hochwasserabfluss der Röhr gefährden. Die Folge wäre ein Rückstau der Röhr mit eventuellen Folgeschäden für die...

  • Sundern (Sauerland)
  • 19.04.20
Ratgeber

Übrigens
Alles „geklärt“?

„Eigentlich“ müsste Duisburg für die nächsten Monate mit Klopapier eingedeckt sein. Aber offensichtlich noch nicht „ganz“ Duisburg. Einige clevere Menschen werden jetzt erfinderisch und nehmen als Ersatz Küchentücher, Papiertaschentücher oder, wie ich es letztens an der Supermarkt-Kasse selbst im gebotenen Zwei-Meter-Abstand sehen konnte, massenweise Papierservietten. Also: Alles geklärt!? Denkste! Das „Ersatzklopapier“ wird nämlich zum großen Problem, warnen der Ruhrverband und andere...

  • Duisburg
  • 01.04.20
Natur + Garten
In Hagen wurde für den Vogel des Jahres 1993, dem Flussregenpfeifer, eine Brutstätte hergerichtet.

Auf Kläranlagengelände
Brutfläche für Flussregenpfeifer: Ruhrverband richtet Vorgelquartier ein

Der Ruhrverband hat eine rund 400 Quadratmeter große Fläche auf seiner Kläranlage Hagen-Fley als Brutquartier für den Flussregenpfeifer hergerichtet. Das Wasserwirtschaftsunternehmen reagiert damit auf eine entsprechende Initiative des NABU-Stadtverbandes Hagen und der Biologischen Station Umweltzentrum Hagen, die den Rückgang geeigneter Brutplätze für Flussregenpfeifer mit Sorge betrachten. Auch die zuständige Untere Naturschutzbehörde begrüßt das Vorhaben. Der Flussregenpfeifer steht in...

  • Hagen
  • 27.03.20
Wirtschaft
Auch während der Coronakrise reinigen die Beschäftigten des Ruhrverbands jederzeit die Abwässer aus Haushalt, Industrie und Gewerbe. Die Talsperren des Ruhrverbands sichern die kontinuierliche Versorgung mit Trinkwasser.

Ruhrverband gewährleistet Ver- und Entsorgungssicherheit auch in der Coronakrise
Beschäftigte stellen Anlagenbetrieb auf Basis eines Pandemieplans sicher

Mit seinen insgesamt über 800 wasserwirtschaftlichen Anlagen, darunter Kläranlagen und Pumpwerke zur Abwasserbehandlung und Talsperren zur Sicherung der Wasserversorgung, gehört der Ruhrverband zu den Einrichtungen der so genannten kritischen Infrastruktur, deren Funktionieren auch in der gegenwärtigen Coronakrise gewährleistet bleiben muss. Schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt wurde daher ein hausinterner Krisenstab gebildet, erklärte der Ruhrverband jetzt in einer Pressemitteilung. Der...

  • Arnsberg
  • 24.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.