Herbstmittgliederversammlung der Schützenbruderschaft St. Sebastianus Oeventrop

Anzeige
  Am Sonntag, den 12. November 2017 fand in der Schützenhalle die traditionelle Herbst-Mitgliederversammlung der St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1766 e.V. Oeventrop statt.

Schützenoberst Johannes Bette konnte hierzu zahlreiche Mitglieder begrüßen. Sein besonderer Gruß galt dem amtierenden Schützenkönig Michael Völlmecke, dem Geck Steffen Röttger, den Ehrenvorstandsmitgliedern und dem Musikverein Oeventrop, die den Abend musikalisch begleiteten. Zunächst bat er die Anwesenden sich von den Plätzen zu erheben um in Stille der verstorbenen Mitglieder zu gedenken.

Nach verlesen und Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung durch den Geschäftsführer Olaf Hachmann, folgte ein weiterer Bericht vom Geschäftsführe und positive Abrechnung vom Kassierer Martin Brüggemann zum diesjährigen Schützenfest.

Schwerpunkt der Herbstversammlung lag in diesem Jahr unter Top 4:
„Freigabe von Geldern zur Instandsetzung der Vogelstange“
„Vor dem letzten Schützenfest wurde wie jedes Jahr die Vogelstange von Werner Findeklee gewartet und soweit wie möglich wieder Instand gesetzt“, so Oberst Johannes Bette. Dabei gab Werner Findeklee den wichtigen Hinweis, dass die Hebeeinrichtung erneuert werden müsste um die Vogelstange in dem Zustand ab 2018 weiter betreiben zu können.
Daraufhin hat sich der stellv. Hauptmann und Schießmeister der Bruderschaft Timo Spiegel mit der Firma Darth Fördertechnik in Verbindung gesetzt, deren Geschäftsführer der Hauptmann Thomas Reis von Herdringen ist. Die Firma Darth hat sich u.a. auf die Ein- und Nachrüstung bestehender Vogelstangen spezialisiert.
Vor Ort wurden weiter Mängel festgestellt, die bis zur nächsten Standabnahme beseitigt werden müssen:
- Eine neue Hebeeinrichtung
- Ein neues Zugseil sowie neue Halterungen für das Seil am Kugelfang. Die neuen Muffen müssen industrieverpresst sein und angebracht werden.
- Die Bediensteuerung muss so verlängert werden, dass das Bedienelement außerhalb des Gefahrenbereichs vom Kugelfang liegt
- Die Vogelstange (der Mast) muss gegen Fremdbesteigen gesichert werden wozu der Betreiber gem. Verkehrssicherungspflicht verpflichtet ist
- Sowie die Gewehrhalterungen die ebenfalls überarbeitet werden müssen, da die Laufbuchsen innen ausgeschlagen sind.

Da ohne die notwendige Instandhaltungsmaßnahme keine Genehmigung für eine weitere Nutzung der Vogelstange erteilt würde, wurden die Kosten in Höhe von 10.000,-€ einstimmig von der Versammlung genehmigt.

Eine Vorschau auf Bau- und Investitionsprojekte der kommenden Jahre stellte Schützenhauptmann Markus Trüller vor. Hierzu zählen: Erneuerung der Eingangstüren mit Giebelaufbauten zur optischen Aufwertung, Entfernung der 4 großen Linden vor der Hallenfront und Anpflanzung von 2 neuen Bäumen. Die Wurzeln der alten Bäume drücken mittlerweile das Fundament der Halle sowie das Verbundsteinpflaster vor den Ausgängen hoch, Abhängung der Garderobendecke, Erneuerung der Hallendecke zwischen Bahnhofs- und Dinscheder Theke, neue Fenster im Bereich der alten Halle, Thekenrenovierung der Glösinger Theke, Rolltor Lackierung und Austausch der Lamellen, neue Bestuhlung, verputzen des Giebel zur Westseite, neuer Backofen für die Küche, durch regelmäßige Kontrollen - Mängel der Bedachung erkennen und beseitigen und als vorerst letzte Planung, die Dachkanten, Giebel und Traufen mit LED Beleuchtungsschienen zu versehen.

Mit diesen neuen Vorschlägen, Gedanken und Überlegungen des Vorstands beendete Schützenoberst Johannes Bette die Versammlung mit dem sauerländischen Schützengruß „Gott help“.
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
14.956
Gerd Szymny aus Bochum | 12.11.2017 | 23:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.