Der Mensch...

Anzeige
Thomas Schütte, aus der Ausstellung "Frauen", Folkwang-Museum, 2013
Talmudisch ist die Idee, dass wenn ein Mensch gezeugt wird, drei Partner zusammenwirken. Die Frau gibt das Rote, das Fleisch; der Mann, das Weiße, die Knochen und Gott, haShem (was „der Name“ bedeutet), gibt die Seele hinzu, und haucht damit das Leben ein.

Diese Idee der drei Partner wird aufgegriffen in einer Erzählung über ein Ehepaar das nicht will, dass der Sohn zur Talmudschule geht. Sie gehen zum Rabbiner der eine Entscheidung treffen soll. Der Vater spricht: „Es stimmt doch, dass der Talmud sagt: bei Entscheidungen wird der Mehrheit gefolgt? Nun, bei der Erschaffung eines Menschen sind drei Partner beteiligt: die Frau, der Mann und haShem. Die Mutter, meine Frau, ist gegen das Studium. Ich, der Vater, bin auch dagegen. Und Sie, Herr Rabbiner, vertreten haShem. Sie sind wohl dafür, aber mit zwei zu eins in der Minderheit!“

Worauf der Rabbiner antwortet: „Gut, dass Sie annehmen, dass haShem für das Studium ist. Nu, die drei Partner waren auch dabei als Ihre Frau gezeugt wurde und dabei als wir beiden gezeugt wurden. So wie Sie jetzt denken, werden Ihre Eltern auch denken. Aber der dritte Partner, haShem wird jedesmal für das Studium sein. Und meine Eltern? Die waren beide für das Studium und auch wieder haShem! Ergibt also 4 zu 5 und der Junge sollte daher studieren!"
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.