Museum Schloss Moyland: Kunst.Bewegt. 03

Anzeige
(Foto: Museum Schloss Moyland)
Unter dem Titel KUNST. BEWEGT. zeigt das Museum Schloss Moyland
halbjährlich wechselnde Sammlungspräsentationen.

Im Zentrum der neuen Sammlungspräsentation KUNST. BEWEGT. 03 –
Achtung Kunst! im Schlossgebäude steht das Künstlerplakat. Mit auffälliger
Motiv- und Farbgestaltung, Textbotschaften und Slogans werben Plakate für
Kunst und sind selbst Kunstwerke. Aus seinem Plakatbestand präsentiert
das Museum Schloss Moyland Künstlerplakate von u. a. Joseph Beuys,
Joseph Fassbender, HAP Grieshaber, Horst Janssen, Nam June Paik.
Museum Schloss Moyland ist aus der Privatsammlung der Brüder Hans und
Franz Joseph van der Grinten hervorgegangen. Franz Joseph van der Grinten
gestaltete auch selbst Plakate. Mit ihnen wurden die Kunstausstellungen
vor allem im Haus van der Grinten in Kranenburg angekündigt und gaben
ihnen ein unverwechselbares Gesicht. Den großformatigen Linolschnitten ist
in der neuen Präsentation ein eigener Raum gewidmet.

Auf der Beuys-Etage spürt KUNST. BEWEGT. 03 mit Plakaten zu Ausstellungen
und Aktionen von Joseph Beuys dem öffentlichen Bild des Künstlers
nach, wie es durch das Werbemedium Plakat vermittelt wurde. Porträt, Name
und Motiv sind in diesen Plakaten zu Markenzeichen stilisiert. Sie dienten
dem Künstler zur Verbreitung seiner künstlerischen Ideen im Sinne der Sozialen
Plastik.

Archivalien und Fotografien aus dem Joseph Beuys Archiv geben Einblicke
in die Entstehung der Plakate. Als Beuys-Zentrum ermöglicht das Museum
Schloss Moyland durch die einzigartige Kombination von Kunstwerken des
Künstlers in der Sammlung und Archivalien im Joseph Beuys Archiv diesen
unmittelbaren Vergleich.

Begleitend zum Schwerpunktthema Plakat werden im Erdgeschoss
Gebrauchsgrafik, Werbegrafik und Buchkunst um 1900 präsentiert. Schon in
jener Zeit machten originale Druckgrafiken, die oftmals Kunstzeitschriften wie
Pan oder Jugend beigeheftet waren, Ideen, Künstler und Werke bekannt.

Begleitprogramm
Öffentliche Führungen
Sonn- und Feiertage, 15 Uhr
Startpunkt für alle Führungen ist das Kassenhaus.
Eintritt: 3 €, zzgl. Museumseintritt

Sonderführungen
Sonntag, 24.3.2013, stündlich zwischen 13 und 16 Uhr
Eintritt: Museumseintritt (Führungen kostenfrei)

Cicerone – Fragen kostet nichts!
Sonn- und Feiertage, 13–15 Uhr
Ab Juli 2013: 12–16 Uhr
Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter geben Informationen und Kurzführungen
zur Kunst. Zu erkennen sind die Cicerone am roten Filzband.
Eintritt: Museumseintritt (Cicerone kostenfrei)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.