Geschafft: Der Hauptschulabschluss war eine besondere Herausforderung

Anzeige
Über ihre Hauptabschlüsse können sich vier Patienten der Wohngruppe Haus Schmelenheide gemeinsam mit ihrer Lehrerin, Gudrun Hütten, der Sozialpädagogin, Birgit Scholl, und dem Oberarzt, Alexander Simon, freuen. (Foto: LVR Klinik)

Bedburg-Hau. In Haus Schmelenheide wurde gemeinsam mit der VHS Kleve vom Team und Dr. Pantelatos ein eigens eingerichteter Lehrgang für eine Gruppe Erwachsener installiert, um die Teilnehmer wieder an Schulleben und kontinuierliche Schularbeit zu gewöhnen.

Der Lehrgang bot die Möglichkeit, sich im geschützten Raum der Station den Anforderungen eines geordneten Schulalltags zu stellen. Die Teilnehmer konnten Bescheinigungen erwerben zum Nachweis angemessenen Schulwissens, bis hin zum Hauptschulabschluss. Dazu wurde zweimal wöchentlich fleißig die Schulbank gedrückt. Nun konnten vier forensische Patienten nach bestandenen Prüfungen einen staatlich anerkannten Schulabschluss in Empfang nehmen.

Es war die erste Schulkooperation der LVR-Klinik Bedburg-Hau und der VHS dieser Art und es war ein ungewöhnlicher Rahmen, da der Unterricht in den Stationsalltag von Haus Schmelenheide, einer forensischen Wohngruppe der Klinik, eingebunden werden musste. Seit Juni 2015 nahmen zunächst neun Patienten an dem Unterricht teil, der von Gudrun Hütten als Lehrerin geleitet wurde. Sie hatte sich gemeinsam mit dem Leiter der Klever VHS, Alf-Thorsten Hausmann, auf das neue Projekt mit forensischen Patienten eingelassen. Zwar ohne bisherige Erfahrungswerte, aber zuversichtlich, dass einige Teilnehmer einen Schulabschluss erreichen könnten.

Der unterschiedliche Wissensstand war zwar Anfangs eine große Herausforderung, doch solche Probleme ließen sich erfolgreich lösen und schweißten die Gruppe immer mehr zusammen. Einige der Teilnehmer konnten ihr schulisches Wissen auffrischen und vier von ihnen arbeiteten konsequent und fleißig, um ihren Hauptschulabschluss zu erreichen. Dafür nahmen sie noch weitere Schulstunden auf sich und wurden auch von den übrigen Patienten der Wohngruppe tatkräftig unterstützt. Der Optimismus aller war berechtigt und ihre Hartnäckigkeit und ihr Fleiß zahlten sich schließlich aus, denn am Ende konnten sich vier Patienten über ihre Hauptschulabschlüsse freuen. Die Volkshochschule Kleve und die LVR-Klinik Bedburg-Hau gratulieren den Prüfungsteilnehmern sehr herzlich zu ihrem Erfolg.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.