Rheinwacht Erfgen trauert um ihren 1. Vorsitzenden Theo Vermaasen

Anzeige
Theo Vermaasen
Am 27. März verstarb der 1. Vorsitzende Theo Vermaasen im Alter von nur 69 Jahren. Der plötzliche Tod war für alle Erfgener ein Schock. Völlig unerwartet verloren die Mitglieder einen lieben Freund und den verlässlichen Kopf des Vereins. Er hinterlässt eine große Lücke in der Rheinwacht-Familie.
In der lange andauernden sportlichen Karriere spielte Theo Vermaasen jahrelang in der 1. Mannschaft und war anschließend in den Alten Herren und den Ü50 aktiv.
Als Vorsitzender führte er die Rheinwacht 35 Jahre und war während dieser Zeit maßgeblich für die Entwicklung des Vereins verantwortlich. Nicht nur in den sportlich schwierigsten Zeiten hat er den Verein in die richtigen Bahnen gelenkt.
Auch nahezu alle der zahlreichen Baumaßnahmen während der letzten drei Jahrzehnte entsprangen seinen Ideen. Vorausschauend und weitsichtig erkannte er, sobald irgendetwas im Argen lag oder zu verbessern war. So initiierte er eine Vielzahl von Maßnahmen, wie die Erweiterung des Platz- und Wohnhauses im Jahr 1992 oder die in 1998 ebenfalls in Eigenleistung aufgestellte Flutlichtanlage. Auch der zuletzt errichtete schmucke Sporthallenanbau entsprang seiner Idee.
Mit seiner besonnenen Art und voller Energie war es selbstverständlich für ihn, stets mit anzupacken und die Mitglieder des Vereins für die Maßnahmen zu begeistern. Theo Vermaasen gelang es zudem, Fördergelder bei Banken und anderen Institutionen zu generieren, die zur Finanzierung beigetragen haben. Dadurch konnten alle Projekte in Eigenleistung erstellt werden. Die Rheinwacht verliert nicht nur den Kopf des Vereins, sondern einen stets verlässlichen Menschen, der die Dinge nicht nur aufgerufen, sondern auch zum erfolgreichen Abschluss geführt hat.
Das alles geschah immer mit Augenmaß. So legte Theo Vermaasen großen Wert auf die gesunde finanzielle Situation der Rheinwacht. Der Verein steht heute besser da denn je, das ist auch der Verdienst von Theo Vermaasen. Dabei lag ihm ganz besonders das Ehrenamt am Herzen. Die Rheinwacht wird Theo Vermaasen nicht vergessen und ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.