Hoffnung auf Festwirt: Schneppenbaumer Kirmes gerettet?

Anzeige
Ortsvorsteher Uwe Egerding
Die Schließung des Landgasthauses Schwanenhof im Oktober vergangenen Jahres war ein Tiefschlag für die Kirmesfreunde Schneppenbaum. Jetzt sieht Ortsvorsteher Uwe Egerding Licht am Ende des Tunnels.
Das hat vor allen Dingen mit der Berichterstattung des Klever Wochenblatt zu tun. Als diese Zeitung vor fünf Wochen über das mögliche Aus der Schneppenbaumer Kirmes schrieb, hatte Egerding niemals mit dieser Reaktion gerechnet: "Es haben sich danach drei mögliche Festwirte gemeldet. Ich bin total begeistert."
Aber auch danach hatten die Kirmesfreunde noch eine große Aufgabe zu bewältigen: Es musste ein neuer Standort für Kirmes gefunden werden. Keine leichte Aufgabe in diesem Ortsteil. Zwischen den Jahren haben die Mitglieder mehrere mögliche Standorte untersucht. In die engere Wahl gekommen ist wohl die Rasenfläche zwischen Turnhalle und Grundschule in Schneppenbaum sowie eine Fläche am Gemeindezentrum zwischen Rathaus, Apotheke und Pizzeria. "Nächste Woche werde ich die Standortfrage mit meinem Team besprechen. Wir wollen auf jeden Fall heimisch bleiben." Danach sollen Gespräche mit der Gemeindeverwaltung folgen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
14.913
Günter van Meegen aus Bedburg-Hau | 11.01.2017 | 18:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.