Bochumer Musiksommer 2015: Noch mehr Bühnen, noch mehr Künstler

Anzeige
ATB ist auch beim Musiksommer 2015 wieder mit seinen Beats dabei. Der DJ spielt am Freitagabend auf der Stadtwerke-Lounge – seit es den Musiksommer gibt, unterbricht er zu diesem Termin jedes Jahr seine weltweiten Touren. (Foto: Andreas Molatta)
 
Auch dieses Jahr findet wieder der beliebte Tangoabend im Innenhof der Pauluskirche statt. (Foto: Andreas Molatta)

Der Musiksommer geht in die neunte Runde: Von Freitag, 4. September, bis Sonntag, 6. September, verwandelt Bochum Marketing die Innenstadt wieder in eine Bühnenkulisse auf Zeit.

Bald ist es wieder soweit: Der neunte Bochumer Musiksommer steht in den Startlöchern und hat dieses Jahr neben Altbewährtem auch viel Neues im Gepäck.
Über 100 Konzerte und mehr als 1 000 Künstler, fünf Bühnen und sechs Sonderspielorte sind in der Innenstadt verteilt – mehr als je zuvor beim Musiksommer. „Besser geht es eigentlich gar nicht“, freut sich Mario Schiefelbein, Geschäftsführer der Bochum Marketing, über die große Resonanz und die Vielzahl an Anfragen.
Neben den traditionellen Spielstätten wie beispielsweise der Stadtwerke-Lounge und dem Bermudadreieck ist dieses Jahr zum ersten Mal auch eine Bühne als Sonderspielort auf der Harmoniestraße vertreten.
Eröffnet wird der Musiksommer 2015 am Freitag um 20 Uhr von Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz und Mario Schiefelbein auf der Moritz-Fiege-Bühne am Dr.-Ruer-Platz.
Die Qual der Wahl ist auch dieses Jahr wieder vorprogrammiert – ATB, Michael Fitz, Mira Boom, Marquess, Ochsenknecht & Band oder The Tomcats sind nur wenige der Namen, auf die sich die Besucher auf den Bühnen freuen können. Auch die Tanzfläche an der Pauluskirche ist dieses Jahr wieder mit dabei: mitten auf der Veranstaltungsfläche gelegen und trotzdem ein absoluter Ruhepol der Veranstaltung.Geheimtipp ist dort der Tango-Abend mit den Bandonion-Freunden aus Essen, der zum aktiven Mitmachen und Spaßhaben einlädt. Am Sonntag wird dann der Innenhof der Kirche zum Kinderland mit Musik und Tanz – mit Kindern für Kinder.
„Wir haben dieses Jahr neue Kooperationen geschlossen und unser Konzept verfeinert“, erläutert Mario Schiefelbein. Zu den neuen Partnern gehört unter anderem der in Bochum gegründete Verein Kosmopolen e.V., der unter dem Titel „New Polish Tunes“ am Sonntag ab 14 Uhr auf der Bochum-Marketing-Bühne ein eigenes Programm präsentiert. Das Crossover zeigt einen Querschnitt der aktuellen polnischen Musiklandschaft von Klassik über Pop bis hin zu Jazz.
Etwas Neues gibt es im Bereich der Stadtwerke-Lounge zu hören und zu sehen: Nach den Auftritten von Mike Litt und ATB am Freitagabend rückt der Kreuzungsbereich ab Samstag in eine karibische Atmosphäre. Strandstühle, Sonnenschirme und Cocktailstände erinnern an einen Sommerurlaub. Musikalisch komplettiert wird das Karibikflair mit den Hits von Mo‘ Horizons.
Auf der Harmoniestraße wird mit Songwriter Tommy Finke und Künstlern seines Labels die Straße zum Wohnzimmer – bewaffnet mit Akustikgitarre und einzigartigen Klängen und Geschichten. Am familienorientierten Sonntag wird das Wohnzimmer schließlich zum Kinderzimmer und die Musik wendet sich an die kleineren Besucher.
Eine weitere Premiere gibt es an der Huestraße zu bestaunen: Fünf Bochumer Fechtvereine präsentieren gemeinsam mit dem Westfälischen Fechterbund ihren Sport auf einer 14 Meter langen Hochbahn. Für den Sonntag ist dort ein interaktiver Gesundheitstag geplant.
Auch für das leibliche Wohl ist vorgesorgt: Der mediterrane italienische Markt wird wieder frisch aus Italien eingefahren. Das macht die Kommunikation zwischen Händlern und Käufern auf dem Markt nicht unbedingt einfacher, die Atmosphäre jedoch um einiges origineller. Und das beliebte Winzerfest für Kenner edler Tropfen lädt erneut zum Probieren und Verweilen ein, denn auch die ältere Generation soll sich im Trubel des Musiksommers aufgehoben fühlen.
Dieses Jahr werden auf der Veranstaltung rund 150 000 Besucher erwartet. 150 000, denen ein absolut breites Spektrum an Musik geboten wird. Die Musikschule ist wieder mit unterschiedlichen Ensembles vertreten und die Bochumer Chorlandschaft präsentiert sich am Samstag ganztägig im Rahmen des Kreis-Chortages auf der Bochum-Marketing-Bühne am Kuhhirten. Tatort Jazz sorgt mit mehreren Auftritten für groovige Stimmung und auch die „Open Stage“ an der Huestraße steht spontan interessierten und talentierten Straßenmusikern wieder zur Verfügung.
Der Bezug zu Bochum ist bei der Künstlerwahl immer ein großes Thema, sowohl ATB als auch Uwe Ochsenknecht bringen biographische Bezüge zu der Stadt mit und wollten es sich nicht nehmen lassen, Teil des Musiksommers 2015 zu sein.
„Bochum ist ein Hotspot der Livekultur“, betont Mario Schiefelbein und zählt große Bochumer Livemusik-Adressen wie die Matrix, die Zeche und natürlich das Festival Bochum Total auf. Darunter mischt sich seit nunmehr neun Jahren auch der Musiksommer. Er bringt jedes Mal Neues und Altbewährtes für alle Generationen unter den Musikliebhabern zusammen – und das nicht nur musikalisch.

Mehr Infos zum Musiksommer gibt es hier.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.