Im „et cetera“ brechen „Moderne Zeiten“ an

Anzeige
Im Varieté „et cetera“ brechen „Moderne Zeiten“ an: Moderator und Jonglage-Künstler Martin Mall führt durch die neue Show, die am Samstag Premiere feiert. Foto: Nessipictures (Foto: Foto: Nessipictures)

Wenn Drohnen auf Magier treffen, Maler mit Licht und Schatten zeichnen und Cellisten nicht nur ihr Instrument spielen, sondern auch mit der Erwartungshaltung des Publikums, dann brechen „Moderne Zeiten“ im „et cetera“ an. Das Varieté an der Herner Straße meldet sich mit einer neuen, spektakulären Show aus der Sommerpause zurück. Premiere ist am Samstag, 5. September.

Der Titel ist eine Verbeugung vor dem Schwarzweiß-Filmklassiker mit Charlie Chaplin – und gleichzeitig ein Ausblick in die Zukunft des Varietés. Und tatsächlich können sich die Zuschauer in der neuen Show wie in einem unterhaltsamen Film fühlen – und brauchen dazu nicht einmal eine 3D-Brille. „Wir zeigen virtuelle Welten ‚handmade‘“, schmunzelt Varieté-Chefin Silvia Cabello und ist sicher, dass das Bochumer Varieté mit seinem neuen Programm ganz am Puls der Zeit ist, ohne seine Traditionen zu vergessen.
Die neue Herbstshow des Riemker Varietés vereint klassische Varieté-Elemente mit innovativen Attributen. Kreativer Kopf dahinter ist Martin Mall, der nicht nur für die Idee und die Regie verantwortlich zeichnet, sondern als Moderator auch gleich selbst durch die Show führt.
Die Moderation ist sein Metier, gleichzeitig liebt er technische Tüfteleien und effektvolle Jonglagen. Mit seinen „Diabolo-Lights“, selbstleuchtenden Requisiten, schaf schafft er eindrucksvolle, leuchtende Bilder, die den Zuschauer wie in ein visuelles Kunstwerk eintauchen lassen.
Zusammen mit Drohne Lilli, seiner charmanten Bühnenpartnerin 2.0, zeigt Magier Jean Olivier moderne Zauberkunst – Hightech kombiniert mit spannenden Zaubereffekten.
Die hübsche Kanadierin Santé Fortunato präsentiert gleich zwei dynamische, von Tanz geprägte Darbietungen – im Luftring und mit den Hula-Hoops.
Mit dem Drahtseil unter ihren Füßen und Rhythmus im Blut will Sarah Lindermayer mit ihrer ganz eigenen Tanzperformance das Publikum berühren.
Ebenfalls eine tänzerische Darbietung zeigt Antonia Modersohn am Chinesischen Mast und verleiht so dem einstigen Männerrequisit mit ihrer natürlichen Art eine besondere Eleganz.
Gemeinsam verzaubern Antonia und Sarah mit ihrer Darbietung am Vertikaltuch als „Duo 3fach“.
Ebenfalls dabei ist mit Fabien Kachev ein Comedy-Star aus Frankreich, der mit Tönen und Gesten Geschichten erzählt und Geräuschkulissen gestaltet.
Das erste Mal präsentiert das Varieté „et cetera“ in seiner neuen Show die Kunst des „Lichtmalens“: Oleg Basanov malt anstelle von Pinseln und Stiften mit einer Taschenlampe und schafft so faszinierende Lichtwelten.

INFOS:



Die neue Show „Moderne Zeiten“ ist bis zum 8. November im Varieté „et cetera“, Herner Straße 299, zu sehen.
 Showzeiten sind donnerstags bis samstags um 20 Uhr sowie sonntags um 19 Uhr.
 Zusätzlich gibt es regelmäßig sonntags die Specials „Brunch & Varieté“ sowie am 22. Oktober die Dinner-Show „Satt & Lustig“.
 Kartenreservierungen unter Tel. 13003.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.