Augen auf im Straßenverkehr - Radfahrer muss nach Gehwegradeln für zwei Jahre hinter Gitter

Anzeige

Am 26.August gegen 16:05 Uhr, bestreiften Polizisten den Bereich der Alleestraße/Rottstraße in Bochum. Dabei fiel den Ordnungshütern ein Mann auf einem Fahrrad auf. Der Radler fuhr verbotswidrig auf dem Gehweg der Alleestraße in Richtung Bessemerstraße.

Daraufhin hielten die Beamten den Mann an, überprüften ihn - und - nahmen in fest! Warum? - wegen des Gehwegradelns? Wohl nicht, eher ein Fall von sehr dumm gelaufen bzw. gefahren! Recht ärgerlich dürfte es für den Radler gewesen sein, wegen dieser "Kleinigkeit" den Polizisten ins Auge zu fallen. Denn bei der Überprüfung kam heraus, dass gegen ihn zwei Haftbefehle Bestand hatten.

So führte das verbotswidrige Radeln direkt ins Gefängnis - für knapp zwei Jahre.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.