Radler

Beiträge zum Thema Radler

Politik
"Am meisten profitieren Ungeübte und Kinder", erklärt Mitorganisator Felix Fesca, warum neben Absperrkegeln auch Teddys Pop-up-Radwege sichern.

Fahrradgruppen begrüßen Pläne für Straßenzug am Hauptbahnhof
Radler testeten Pop-up-Streifen

150 Radfahrer zähle die Polizei trotz Gewitterwarnung bei der Aktion auf dem temporären Radweg nördlich des Hauptbahnhofes. Auch Kinder aus der Nachbarschaft nutzten die gesicherte Spur, um spontan Runden um den Block zu drehen. Durchgängige, breite, sichere Radfahrstreifen soll es künftig auf dem Straßenzug von der Treibstraße bis zur Jägerstraße geben. Auf der Achse nördlich des Hauptbahnhofs, auf der es bisher zwei oder mehr Fahrstreifen für jede Fahrtrichtung für Pkw gibt, soll dafür der...

  • Dortmund-City
  • 12.06.21
  • 1
Sport
"Stadtradeln" ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Zu gewinnen gibt es Räder und Zubehör, aber auch radfreundliche Ausstattung für die Sieger-Gemeinden und -Schulen. Foto: Archiv

Kreis Recklinghausen nimmt an "Stadtradeln" teil
Radeln und gewinnen

Der Kreis Recklinghausen nimmt in diesem Jahr zum ersten Mal geschlossen an der Aktion Stadtradeln teil. Von Sonntag, 29. August, bis Samstag, 18. September, läuft der Wettbewerb, bei dem es darum geht, möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. "Es freut mich sehr, dass unsere zehn Städte in diesem Jahr nicht nur im freundschaftlichen Wettbewerb miteinander stehen, sondern auch gemeinsam als Kreis Recklinghausen gegen andere Kreise und Regionen antreten", sagt Landrat Bodo...

  • Gladbeck
  • 01.06.21
Politik
Zum ersten Mal nimmt die Stadt Wetter an der Aktion "Stadtradeln" teil.

Start am 1. Mai
Wetter ist zum ersten Mal beim "Stadtradeln" dabei

Die Kampagne "Stadtradeln" startet am Samstag, 1. Mai, in Wetter (Ruhr). Dabei geht es darum, so viele Alltagswege wie möglich mit dem Rad zurückzulegen – in Teams oder auch allein. In Wetter gab es bereits mehr als 100 Anmeldungen. Dafür, dass die Stadt zum ersten Mal teilnimmt und eine Bewerbung in Pandemiezeiten schwierig ist, durchaus eine ordentliche Zahl, freut man sich im Rathaus. Besonders erfreulich sei die Beteiligung der Rats- und Ausschussmitglieder in Wetter – nach Witten die...

  • Wetter (Ruhr)
  • 29.04.21
Ratgeber
Freuen sich auf die neuen Radwegweiser im gesamten Duisburger Stadtgebiet (von links): Stadtentwicklungsdezernent Martin Linne, Oberbürgermeister Sören Link und Silke Kersken, Pressesprecherin der Wirtschaftsbetriebe Duisburg.
2 Bilder

Über 3.000 neue Wegweiser werden im Duisburger Stadtgebiet aufgestellt / Gesamtkosten betragen rund 400.000 Euro
Radwegenetz in Duisburg: Neue Schilder für neue Touren

Das Radwegenetz in Duisburg wird mit neuen Schildern ausgestattet. Die landesweit einheitliche Wegweisungsbeschilderung, rote Schrift auf weißem Grund, wird mit dem Fokus auf Alltagszielen im gesamten Stadtgebiet aktualisiert und durch neue Zielausweisungen erheblich verdichtet. Insgesamt mehr als 3.000 neue Wegweiser werden dafür im Stadtgebiet aufgestellt. Oberbürgermeister Sören Link freut sich über die neue Beschilderung: „Wie viele andere habe auch ich das Radfahren für mich entdeckt. Es...

  • Duisburg
  • 30.03.21
Politik
Vor dem MarKett sollen Sitzbänke schützen und zum Verschnaufen einladen. 
Foto: Henschke
3 Bilder

Bezirksvertretung IX befasste sich mit Kettwiger „Rad-Artisten“
Konkrete Unfallgefahr

Bezirksbürgermeisterin Gabriele Kipphardt grüßte zur Sitzung der BV im Essener Ratssaal. In Kettwig gibt es großen Ärger mit BMX-Radlern, Rollerfahrern und Skatern. Die Verwaltung wird gebeten, sich drei Standorte in Kettwig genauer anzuschauen: Die Mauer vor dem MarKett, die Rampen unmittelbar vor dem alten und neuen Rathaus, den neu gestalteten Freiligrathplatz. Überall seien die sogenannten „Rad-Artisten“ unterwegs und hätten schon beträchtliche Schäden angerichtet an den Aufbauten. Auf dem...

  • Essen-Kettwig
  • 28.03.21
  • 2
Politik
Von links: Uwe Killisch (Stadt Wesel), Margret Sanders (Spix), Michael Blaess (Stadt Wesel), Dr. Jo Becker (Spix) und Bürgermeisterin Ulrike Westkamp.

Nagelneues „Bike-Hostel“ am Bahnhof Wesel
45.000 Euro - bestens investiert in die Zufriedenheit der örtlichen Fietser-Gemeinde

Die Hansestädter sind begeisterte Radler. Den Beweis traten sie kürzlich wieder an - durch den kreisweit zweiten Platz beim Fahrradklimatest, bei dem nur Hamminkeln mehr Kilometer schaffte. Und wo viele Menschen mit dem Rad unterwegs sind, werden Parkplätze für die "Fietsen" gebraucht. Das haben die Weseler Planer verstanden und jetzt darauf reagiert. Im vergangenen Jahr hat die Stadt Wesel die Ergebnisse der letzten Mobilitätsbefragung vorgestellt. Danach nutzen 28 Prozent der...

  • Wesel
  • 18.03.21
  • 1
  • 2
Sport
Gemeinsam organisierte Radtouren vom ADFC wird es im März nicht geben.

Fahrradclub folgt den Bestimmungen der neuen Coronaschutzverordnung NRW
ADFC sagt alle März-Touren ab

„Ich bedauere sehr, dass wir die Touren im März absagen müssen“, sagt Barbara Aldag, die Pressereferentin des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) Duisburg, die auch selbst Tourenleiterin ist. „Wenn die Sonne scheint, macht Radfahren Spaß und gehört einfach mit zu den gesündesten Aktivitäten.“ Aber der Fahrradclub hat auch die Verantwortung für seine Tourenleiter und für die Mitfahrenden und folgt natürlich den Bestimmungen der neuen Coronaschutzverordnung NRW. Irgendwann später, wenn...

  • Duisburg
  • 08.03.21
Wirtschaft
Die Brauereichefs Axel (l.) und Thomas Stauder präsentieren das neue "Radler Alkoholfrei".

Neuzugang in der Altenessener Privatbrauerei Stauder
Ab sofort gibt's auch Radler Alkoholfrei

Es hat schon Tradition: Zu Beginn eines neuen Jahres erweitert die Privatbrauerei Jacob Stauder ihr Sortiment. Nachdem das Familienunternehmen vor elf Monaten ihr „Helles Bierchen“ präsentierte, wird in Altenessen ab sofort auch „Radler Alkoholfrei“ abgefüllt. Ab Anfang Februar ist das Produkt im Handel erhältlich. „Wir sind zuletzt immer wieder gefragt worden, ob wir zu unserem Radler nicht auch eine alkoholfreie Variante anbieten können“, berichtet Thomas Stauder. „Diese Nachfrage können wir...

  • Essen-Nord
  • 29.01.21
  • 1
  • 1
Politik
Britta Us, Peter Vermeulen, Roland Jansen und Andrea Neugebauer (v.l.)  richten bei der Vorstellung der ersten elektrisch betriebenen Spezialfahrzeuge am städtischen Bau- und Betriebshof den Blick nach vorne. Mülheim soll noch klimafreundlicher werden.
Foto: PR-Foto Köhring/TW
2 Bilder

Erste umweltfreundliche Radlader und Gabelstapler für den städtischen Bauhof
Mülheim setzt verstärkt auf E-Mobilität

„Wir sind ja nicht erst seit heute dabei, unsere städtische Dienstwagen-Flotte auf Elektromobilität umzustellen. Das wird schrittweise, aber stetig vollzogen und vorangetrieben“, sagt Peter Vermeulen, Mülheims Beigeordneter für Umwelt, Planen und Bauen. Jetzt wurden bei einem Ortstermin im städtischen Bauhof am Heifeskamp die ersten elekrtisch betriebenen Spezialfahrzeuge für den dortigen Fuhrpark vorgestellt. Ein Radlader und ein Gabelstapler sind dort jetzt im Einsatz, genauso effizient und...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 23.10.20
Vereine + Ehrenamt
Stadtradeln-Star Claudia Basener will die 100.000 Kilometer in NV knacken.

Fast 500 Aktive gibt es schon – Über 47.000 Kilometer geradelt
Halbzeit beim Stadtradeln

Das Stadtradeln hat Halbzeit: Etwas mehr als die Hälfte des Aktionszeitraums ist vorbei. In Neukirchen-Vluyn beteiligen sich fast 500 Radler an der Aktion, die mehr Gesundheit, CO2-Vermeidung und Klimaschutz zum Ziel hat. Drei Wochen lang tragen sie ihre geradelten Kilometer in die Wertung ein. Alle Kommunen des Kreises Wesel radeln zeitgleich und kämpfen um die Auszeichnung der aktivsten Kommune. 47.193 Kilometer sind bis heute in Neukirchen-Vluyn geradelt worden. Sieben Tonnen CO2 wurden...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 25.09.20
LK-Gemeinschaft
Links Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt und rechts Rüdiger Wesseling (Koordinierungsstelle Klima und Umwelt) bei den Vorbereitungen zum Stadtradeln.

Aktionszeitraum: Sonntag, 13. September bis Samstag, 3. Oktober
Stadtradeln in Kamp-Lintfort

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Stadt Kamp-Lintfort im Verbund mit dem Klimabündnis des Kreises Wesel an der bundesweiten Kampagne Stadtradeln. Das Stadtradeln wurde in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie vom Frühjahr in den Herbst verschoben. Beim Stadtradeln geht es um den Spaß an der Bewegung, einen Beitrag zum Klimaschutz und, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu begeistern. Fahrradfahren fördert zudem die Gesundheit – ein weiterer guter Grund...

  • Kamp-Lintfort
  • 11.09.20
Reisen + Entdecken
Sieger unter sich: Die Radler der ersten drei Plätze des Rheurdter Stadtradelns drehten gemeinschaftlich eine tolle Niederrheinrunde.

Die Rheurdter Stadtradelsieger trafen sich zu gemeinsamer Radtour
Hochmotivierte Ehrenrunde

Direkt bei der ersten Teilnahme der Gemeinde Rheurdt am diesjährigen Stadtradelwettbewerb erradelten sich die Grünen in Rheurdt den 1. Platz. Nach dem Sieg war es für die Grünen eine Ehrensache, die Zweit- und Drittplatzierten einzuladen und eine Ehrenrunde durch die Gemeinde Rheurdt zu drehen. Startpunkt war im Burgerpark. Der erste Halt war an der Insektenstele der Wildblumenwiese am Wasserhochbehälter. Die Stele hat der Verein zur Förderung der Artenvielfalt in Schaephuysen als Zeichen...

  • Rheurdt
  • 25.08.20
Sport
Gleich bekommt Rademacher alle Hände voll zu tun. Das falsch parkende Auto rechts im Hintergrund hat etwas damit zu tun. <fett>Klick dich durch die Foto-Story!!!</fett>
6 Bilder

Markus Rademacher versieht seinen Dienst in der Fahrradstaffel
Dein Freund und Radler

Seit 2007 gibt es die Fahrradstaffel der Polizei im Kreis Wesel. Waren es zwischenzeitlich fünf radelnde Streifen, sind derzeit noch zwei hauptamtliche Biker links- und rechtsrheinisch unterwegs. Markus Rademacher ist einer von ihnen. Engagiert und aufgeschlossen versieht er auch in Dinslaken Dienst. Zum Beispiel am Donnerstag. Gegen 10 Uhr steht Rademacher vor der Post an der Ecke Friedrich-Ebert-Straße/ Ecke Moltkestraße. An dieser Stelle sei immer etwas zu beobachten, erklärt er aus seiner...

  • Dinslaken
  • 08.07.20
Sport
Düsseldorf: 6.238 aktive Radler (im Vorjahr 6.177), verteilt auf 281 Teams (im Vorjahr 260), legten vom 29. Mai bis 18. Juni 1.325.688 Kilometer (im Vorjahr 1.262.245 km) zurück.

STADTRADELN: Düsseldorf ist die Nummer 1 in NRW
281 Teams legten vom 29. Mai bis 18. Juni 1.325.688 Kilometer zurück

Im bundesweiten Wettbewerb "STADTRADELN" des Klima-Bündnisses für Radverkehr und Klimaschutz liegen jetzt die Ergebnisse für Düsseldorf vor. Dabei hat die Landeshauptstadt ihre Vorjahreszahlen erneut übertroffen. 6.238 aktive Radler (im Vorjahr 6.177), verteilt auf 281 Teams (im Vorjahr 260), legten vom 29. Mai bis 18. Juni 1.325.688 Kilometer (im Vorjahr 1.262.245 km) zurück. Das teilt die STADTRADELN-Koordination im Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz mit. Von M. Bergmann Im Vergleich der...

  • Düsseldorf
  • 30.06.20
Sport
Oberbürgermeister Thomas Geisel hat am Mittwoch, 27. Mai, zusammen mit Umweltdezernentin Helga Stulgies und Umweltamtsleiter Thomas Loosen dazu aufgerufen beim Stadtradeln 2020 mitzumachen.

Düsseldorf: Tausende Stadtradler trotzen Corona - "Radeln für ein gutes Klima"
Teams sammeln im bundesweiten Kommunalwettbewerb des Klima-Bündnisses vom 29. Mai bis 18. Juni Radkilometer für Düsseldorf

"Radeln für ein gutes Klima" ist das Motto des Stadtradeln-Wettbewerbs für mehr Klimaschutz in Düsseldorf. Ab Freitag, 29. Mai, sammeln wieder tausende Radler Kilometer für die Landeshauptstadt, um Klimaschutz und Radverkehr voranzubringen. Bis Freitag, 18. Juni, kann jeder seine zurückgelegten Radkilometer zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit auf das Teamkonto und damit auf das Düsseldorfer Stadtradeln-Konto eintragen. Alle Strecken zählen: ob innerhalb oder außerhalb des...

  • Düsseldorf
  • 27.05.20
  • 1
  • 1
Kultur
5 Bilder

Möglichkeiten in der Krise
Dat Sonnenbänksken und die Seuche

Das Wetter war gut am letzten Freitag, die Sonne strahlte vom blauen Himmel. Radelwetter? Ja, aber mit Einschränkungen: Radeln nur mit zwei Personen, Abstand zwei Meter, kein Anfassen, Weinstube in Wachtendonk war zu. Radelbedarf war aber da, Einkaufsbedarf in der "Landfleischerei Bäumken" in Sevelen auch.  Dort war auch der Treffpunkt zur Mittagszeit. Der Kollege kam auf seiner Rentnerdrohne mit "Fiffi" im Körbchen aus Tegelen, hatte 40 km Gegenwind schon hinter sich und den Akku halb leer....

  • Kamp-Lintfort
  • 30.03.20
  • 7
  • 2
Reisen + Entdecken
Video 3 Bilder

Rasender Radel-Rowdy? Von Bochum-Altenbochum nach Weitmar (5,5 km) in 99 Sekunden
Mit 200 km/h auf der Springorumtrasse unterwegs

Wie schnell darf man eigentlich auf dem Springorum-Radweg fahren? Eine Geschwindigkeitsbegrenzung ist nirgends vorgegeben. So bestimmt wohl eher die Muskelkraft bzw. die Motorisierung (selbstverständlich nur elektrisch!) die Höchstgeschwindigkeit - und natürlich §1 StVO, also das Gebot der Rücksichtnahme. An einem Freitagabend im März, am Ende eines sonnigen Tages, ist noch einiges los auf der Trasse, die ja seit letztem Jahr durchgängig asphaltiert ist von Bochum-Altenbochum über Wiemelhausen...

  • Bochum
  • 28.03.20
  • 4
  • 2
Politik
4 Bilder

Neujahrs-Überraschung: Unabhängige Initiative plant Radentscheid-Marl

Der Radler-Stammtischs Marl will eine  Verkehrswende in unserer Stadt. Sie laden zur Auftaktveranstaltung am Freitag, 24. Januar 2020 um 19.30 Uhr ins  Gemeindezentrum St. Josef an der Bergstraße 115 in 45770 Marl. Damit der Radverkehr in Marl endlich den Platz und Stellenwert bekommt, den sich die Radfahrer seit Jahren ersehnen. Denn davon werden alle profitieren. Für ein lebenswertes Marl und gleichberechtigte Mobilität für alle! Für mehr und sichere Radmobilität in unserer Stadt. Also zum...

  • Marl
  • 05.01.20
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Bereits zum 28. Mal sind die Radler und Freunde des ADFC Duisburger auch in der Silvesternacht ganz schön sattelfest.                Fotos: ADFC Duisburg
2 Bilder

Die Alternative für die Silvesternacht
Mit dem Fahrrad ins neue Jahr

Silvester einmal anders erleben! Beim Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) Duisburg hat es Tradition, auch den Jahreswechsel im Fahrradsattel zu erleben. Die Tour findet an Silvester 2019 zum mitllerweile 28. Mal statt. Sie musste in dieser Zeit noch nie absagt werden, ganz gleich welches Wetter vorherrschte. „Wir sind schon bei eisigen minus 18 Grad oder bei frühlingshaften plus 14 Grad geradelt, bei Eisregen, Schnee, und überfrierende Nässe oder aber auch im dichten Nebel“, so...

  • Duisburg
  • 26.12.19
Politik
2 Bilder

Jetzt gibt es einen Radlerstammtisch in Marl

Offener und unabhängiger Radler-Stammtisch zur Förderung des Radverkehrs in Marl. Wie können wir mehr Menschen auf das Rad bringen? Für mehr, besseren und sicheren Radverkehr für Jung und Alt.  Hin und wieder wollen Sie gemeinsame Rad-Exkursionen starten und spannende Referenten einladen. Der Radler-Stammtisch geht zurück auf die erste Stadtradeln-Tour  „Radverkehr unter der Lupe“ des Stadtradeln-Teams „Tour de Rennbach“, bei der viele Engagierte aus Bürgerschaft, Kultur, Verwaltung, Politik...

  • Marl
  • 30.11.19
Vereine + Ehrenamt
In der Wallfahrtskapelle Marienborn mit Erika Kiwitt in der Mitte.
Foto: Privat

Ihre 12. Herbstradtour führte die LudgerusRadler zum Mittelpunkt Deutschlands
Klimafreundlich unterwegs

Ihre 12. Herbstradtour führte die LudgerusRadler zum geographischen Mittelpunkt der Bundesrepublik. An- und Abreise erfolgten umweltfreundlich mit der Bahn. Die Radler von St. Ludgerus auf großer Tour. Ihre Radfernfahrten sind seit 2008 Highlights. Begonnen hatte alles mit einer Tour nach Helmstedt zum Kloster St. Ludgeri. Mit Kniff, so ging es von Werden an der Ruhr über das 800-Seelen-Dorf Wehrden an der Weser zum Ziel. Husum war bereits ebenso Ziel wie Zwickau oder Utrecht, wo der friesische...

  • Essen-Werden
  • 09.09.19
Vereine + Ehrenamt
Ein Ort des Zusammenkommens: Das Blaue Haus.

Das Sommercafé lädt zu einer Pause ein
Für Spaziergängerund Radler

Die Lutherkirche an der Wittenberger Straße 15, das Familienzentrum und das „Blaue Haus“ liegen so nah aneinander, dass sie einen schönen Innenhof bilden. Schon 2017 und 2018 konnten ihn nicht nur Mitglieder der evangelischen Bonhoeffer Gemeinde Marxloh Obermarxloh und Kindergartenkinder genießen, sondern auch Radler und Spaziergänger. Und zwar im „Café am blauen Haus“, das auch in diesem Jahr jeden Sonntag bis zum ersten Septemberwochenende jeweils von 12 bis 17 Uhr im Innenhof geöffnet ist....

  • Duisburg
  • 22.08.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.