Brand in einem Autohaus - Technischer Defekt - Schaden in sechsstelliger Höhe

Anzeige
(Foto: Karsten John)

Am frühen Morgen des 20. August meldete eine Anrufer, dass es in einem Autohaus am Castroper Hellweg zu einem Brand gekommen sein.

Nachdem der zuständige Löschzug der Hauptfeuerwache an der Einsatzstelle eintraf, stellten die Kräfte fest, dass die untere Etage stark verraucht war und Flammenschein sichtbar war. Personen befanden sich zu dieser Zeit nicht im Gebäude. Die sofort eingeleitete Brandbekämpfung mit zwei Trupps unter Atemschutz führte schnell zum Erfolg. Um 5 Uhr konnte der Einsatz nach Abschluss aller Sicherungs- und Lüftungsmaßnahmen beendet werden. Insgesamt war die Feuerwehr mit 28 Einsatzkräften vor Ort, verletzt wurde niemand.

Zur Brandursache und zur Schadenshöhe hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Ermittlungen zur Brandursache hat das
Kriminalkommissariat 11 aufgenommen. Diese haben ergeben, dass ein
technischer Defekt oberhalb eines Sicherungskastens, zu einem
Schwelbrand in den Kabeln der Zwischendecke führte. Eine vorsätzliche
Brandlegung schließen die Ermittler mithin aus. Das Feuer hinterließ
einen erheblichen Gebäude- und Sachschaden in geschätzter
sechsstelliger Höhe, mehrere Pkw und Zubehör wurden in
Mitleidenschaft gezogen. Personen wurden nicht verletzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.