"Gib mal Kohle!" - versuchter Raub an Haltestelle - Schüler (14) wehrt Täter ab

Anzeige
(Foto: Molatta)

Ein unbekanntes Täterduo hat am 29. April an der Westenfelder Straße 206, nach Gegenwehr eines 14-jährigen Jungen von einem Raub in Wattenscheid abgelassen und ist geflüchtet.

Der Schüler hatte sich gegen 19.10 Uhr, wartend in der Haltestelle "Höntrop Kirche" an der Westenfelder Straße befunden, als aus der Buslinie mit Fahrtrichtung Essen-Steele, zwei jugendliche Personen ausstiegen und sich neben ihn in die Bushaltestelle setzten.

Kurz darauf bliesen die Unbekannten dem 14-Jährigen Zigarettenrauch ins Gesicht. Als der Schüler daraufhin die Haltestelle verlassen wollte, rief einer der Täter: "Gib mal Kohle!", und versuchte den Jungen auf den Boden zu stoßen. Zugleich erhielt er auch noch zwei Tritte gegen das linke Bein.

Doch der junge Wattenscheider setzte sich gegen seine Angreifer zu Wehr - mit Erfolg. Die beiden Ganoven ließen von ihrem weiteren kriminellen Vorhaben ab und entfernten sich stadteinwärts über die Westenfelder Straße. Der toughe 14-Jährige machte sich auf den Heimweg und rief gemeinsam mit seinen Eltern die Polizei.

Die beiden Täter konnten beschrieben werden: 1. Person: männlich, etwa 16-18 Jahre alt, circa 175-185 cm groß, sehr schlanke Figur, aschblonde Haare.Er trug eine schwarze Baseballkappe mit deutscher Flagge, einen grauen Kapuzenpullover, eine dunkelgraue Baggy-Jogginghose sowie eine dunkle Sonnebrille.

2. Person: identische Beschreibung bis auf Teile der Bekleidung; grauer Pullover mit dickem Grünen/Neongelben Streifen auf der Brust, schwarze Seiden-Jogginghose mit einem weißen Streifen auf der Seite.

Zeugen- und Täterhinweise werden unter Tel.: 0234/909-8405 -3221 außerhalb der Geschäftszeiten) durch das ermittelnde Wattenscheider Kriminalkommissariat 34 erbeten und entgegengenommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.