„UmFAIRteilen – Reichtum besteuern“ in Bochum

Anzeige
Bochum: Bergbaumuseum | Etwa 12.000 Demonstranten waren dem Aufruf des Bündnisses UmFAIRteilen nach Bochum gefolgt. Mit einem großen Sternmarsch unterstrichen die Teilnehmer die Forderung nach mehr Steuergerechtigkeit im Land. Als Redner stellten Verdi-Chef Frank Bsirske und Ulrich Schneider vom Paritätischen Wohlfahrtsverband die Missverhältnisse in der Vermögensverteilung heraus und forderten eine Beteiligung der „Reichen und Superreichen“ an der sozialen Verantwortung.

"Wir brauchen deshalb dringend zusätzliche Investitionen in die gesellschaftliche und soziale Zukunft Deutschlands", sagte der Gewerkschaftsvorsitzende. "Das ist es ein Akt ausgleichender Gerechtigkeit.“

Das Vermögen in Deutschland ist extrem ungleich verteilt: zehn Prozent der Deutschen besitzen etwa 50 Prozent des Vermögens, während rund 50 Prozent der Deutschen etwa ein Prozent des Vermögens halten bzw. Schulden haben. Und die Schere geht immer weiter auseinander. Die Bundesregierung begünstigt dieses Missverhältnis nachweisbar seit Jahren durch eine Fülle von Steuerbegünstigungen.

Der Tenor der Veranstaltung lautet: Eine demokratische Regierung hat das Gesamtwohl aller seiner Bürger zu berücksichtigen und nicht etwa nur die Privilegierung einiger Weniger.

In jedem Fall nicht nur hörenswert, sondern auch nachdenkenswert war der bissige Beitrag von Wilfried Schmickler.



weitere Fotos:
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.