VfL Bochum: Höchste Zeit für einen Heimsieg

Anzeige
Der letzte Heimsieg: Gegen 1860 München siegte der VfL am 31. August mit 1:0. Janik Haberer, der nun sein Debüt in der deutschen U21-Mannschaft feierte, lieferte in dieser Partie die Vorarbeit zum Treffer durch Simon Terodde. Foto: Andreas Molatta

Der letzte Dreier daheim datiert noch aus dem Sommer. Höchste Zeit also, dass der VfL endlich mal wieder einen Heimsieg einfährt.

Am kommenden Freitag, 20. November, gastiert ab 18.30 Uhr Union Berlin an der Castroper Straße. Gegen den Verein aus der Hauptstadt gilt es, eine unerfreuliche Bilanz aus den vergangenen zwei Monaten zu korrigieren.
Am 31. August wurde der TSV 1860 München mit 1:0 bezwungen. Aus den folgenden vier Heimpartien in den Monaten September und Oktober sprangen lediglich zwei Punkte heraus, gerade einmal drei Tore konnten die Gastgeber in dieser Zeit erzielen. Es hilft in einem Ergebnissport wenig, dass den Fans bei den beiden 1:1-Unentschieden gegen Fortuna Düsseldorf und den FC St. Pauli ansehnliche Spiele geliefert wurden. Nur der am letzten Spieltag ebenfalls strauchelnden Konkurrenz ist es zu verdanken, dass Bochum trotz der zwei Auswärtspleiten in Frankfurt und Karlsruhe lediglich vier Punkte Rückstand auf die ersten drei Plätze aufweist.
Mit Rückenwind dürfte in jedem Fall Janik Haberer von der U21-Nationalelf zurückgekehrt sein. Der Mittelfeldspieler kam zu seinem Debüt in der deutschen U21-Nationalmannschaft, nachdem er zuvor beim 0:3 in Karlsruhe erstmals in dieser Saison nicht zur Startelf gehörte.
Wer
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.