Der Mai ist gekommen und das Geheimnis um den Maikranz der Brenscheder Bauern

Anzeige
Der neu gestaltete Maibaum
 
Klein Kyara mischt beim Wertmarkenverkauf mit (Foto: PottImage)
Auch in diesem Jahr war Petrus den Brenscheder Bauern wieder einmal gut gesonnen. Beim Dämmerschoppen war es zwar noch ziemlich kühl, aber als der Fanfarenzug des Bürger-Schützenvereins Bochum-Harpen 1874 e.V. den Festgästen so richtig einheizte, die Bratkartoffeln in der Pfanne, das Fleisch und Würstchen auf dem Grill brutzelten, kam schon die richtige Partystimmung auf.

Der Morgen des Maibaumpottens machte gleich gute Laune. Schnell war alles für den großen Tag vorbereitet und schon bald standen die ersten Teilnehmer der 2. Kinder-Bauern-Olympiade parat. Eifrig wurde die Melklernkuh „Kuhnigunde“ gemolken, rund um das Thema „Kartoffel“ Gegenstände ertastet und Fragen beantwortet. Die Zeit bis zur Verlosung wurde den Kindern mit selbst gebackenen Cake Popps versüßt, der Bauchredner Sascha Berger ließ die Couchpotatoe sprechen, kleine Engel oder Bengel wurden in fabelhafte Wesen verwandelt und Nicoolino zauberte lustige Ballonfiguren. Pünktlich um 15.00 Uhr zog der Glücksbote Bauer Horst die Gewinner der 3 Hauptpreise.

Das „große Geheimnis“ um den neu gestalteten Maikranz sollte nun bald gelüftet werden, diesen hatten bisher nur einige wenige zu Gesicht bekommen. Bei den Gästen stieg die Spannung, bei den Brenscheder Bauern die Anspannung, ob auch alles so klappt.

1. Akt: Der Maikranz wird am Trecker befestigt.
2. Akt: In Begleitung einer Abordnung der 1. Kompanie der Bochumer Maischützen und der Stadtwache Bochum 1388 sowie dem Spielmannszug des Höntroper Gänsereiter Clubs wird der Kranz mit dem Trecker und der Baum auf den Schultern der starken Bauern in einem Festumzug ca. 1 Kilometer weit zum Festplatz befördert, vorbei an den Spalier stehenden Schützen des BSV Bochum-Brenschede. Die Welt scheint in Ordnung zu sein!
3. Akt: Der Maibaum wird mit dem Maikranz verbunden. Zunächst schaukelt der Maikranz und die Bauern haben es nicht leicht, den Maibaum zu potten. Da hängt er nun, der fröhlich bunte Maikranz und… er hängt schief, weil sich ein Stahlseil verhakt hat.

Trotzdem hat der Maibaum wieder Gottes Segen empfangen und die leichte Schräglage konnte der guten Stimmung nichts anhaben. Silke Lehmbrink hat dem Maibaum vertraut und direkt darunter den Dudelsack gespielt, zu Hits und Oldies von Trapis Event-Service wurde das Tanzbein bis zum eigentlich immer zu frühen Ende der Veranstaltung geschwungen.

Es war dann doch noch ein sehr schönes Fest, an dem sich viele Bäuerinnen und Bauern im Alter von fast 8 Monaten bis fast 80 Jahren aktiv beteiligt haben und zahlreiche befreundete Bochumer Vereine sowie Bochumer Bürgerinnen und Bürger waren vor Ort und haben zum Gelingen des Maibaumpottens 2014 beigetragen. Darauf sind die Brenscheder Bauern stolz und sagen DANKE für die großartige Unterstützung!

Wer jetzt aber denken mag, der Maikranz ist immer noch schief, der ist schief gewickelt. Keine 24 Stunden später stand der Maibaum kerzengerade im Kirchviertel Bochum-Wiemelhausen und der Maikranz hing genau so, wie es sein soll. Wie aber die Brenscheder Bauern das hinbekommen haben, bleibt wiederum ein Geheimnis.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.