Schreibwerkstatt für Jugendliche

Anzeige
Die Jugendbuchautorin Kristina Dunker (r.) und Marion Hejazi von der Stadtbibliothek laden Jugendliche zu einer Schreibwerkstatt ein.

„Genau so eine Schreibwerkstatt hätte ich mir als Jugendliche gewünscht“, erzählt die Castrop-Rauxeler Jugendbuchautorin Kristina Dunker. Von Januar bis März 2015 möchte sie jungen Nachwuchsautoren Spaß und Kenntnisse am Schreiben vermitteln.

15 Bibliotheken in Nord­rhein-Westfalen haben den Zuschlag für das Schreibwerkstatt-Projekt der Öffentlichen Bibliotheken NRWs und des Literaturbüros NRW bekommen. Eine davon ist die Castrop-Rauxeler Stadtbibliothek, so dass nun Zwölf- bis 17-Jährige das Handwerk des Schreibens von Kurzgeschichten erlernen können.
„Ich finde es immer toll, wenn Jugendliche sich dafür interessieren, zu lesen und selbst zu schreiben“, sagt Kristina Dunker. Daher hat sie auch zugesagt, als das Literaturbüro sie ansprach, ob sie eine Schreibwerkstatt anbieten möchte. Sie selbst belegte mit 16 Jahren einen VHS-Schreibkurs, und ihre erste längere Geschichte wurde veröffentlicht, als sie 17 Jahre alt war.
Die Schreibwerkstatt, die unter dem Motto „Spannende Zeiten“ steht, findet ab dem 12. Januar montags um 17 Uhr in der Stadtbibliothek, Im Ort 2, statt. Sie endet am 7. März mit einer Abschlussveranstaltung, bei der die entstandenen Geschichten der Öffentlichkeit vorgestellt werden sollen.
90 Minuten jeden Montag werden die Jugendlichen Gelegenheit haben, sich unter der Anleitung von Kristina Dunker auszuprobieren. Dabei soll die Konzeption der Texte im Mittelpunkt stehen. „Wir werden Übungen und Spiele machen, wie man einen guten Dialog schreibt oder den roten Faden nicht verliert“, erläutert die 41-Jährige.
Daneben werde es aber genug Zeit geben, während der Treffen eigene Geschichten zu verfassen. Wovon diese handeln, bleibt den Jugendlichen selbst überlassen. Zwar schreibt die Autorin zurzeit vor allem Jugendkrimis, aber den Teilnehmern der Schreibwerkstatt möchte sie keine thematischen Vorgaben machen.
Die Schreibwerkstatt wird kostenlos sein, da die Stadtbibliothek einen Antrag beim Bildungsfonds der Stadt gestellt hat, die Teilnehmergebühr von 45 Euro zu übernehmen. „Ich bin guter Hoffnung, dass das klappt“, so Marion Hejazi von der Stadtbibliothek.
Anmeldungen zur Schreibwerkstatt werden bis zum 19. Dezember unter Tel. 02305/440679 entgegengenommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.