Flüchtlingsunterkünfte in Ickern: Bürgermeister informiert Anwohner

Anzeige
Der Pavillon auf dem Gelände der Janusz-Korzcak-Gesamtschule. Archivfoto: Thiele

Da unserer Stadt im vergangenen Jahr die Plätze in der Großnotunterkunft des Landes an der Habinghorster Straße auf die städtische Zuweisungsquote angerechnet wurden, kamen deutlich weniger Flüchtlinge nach Castrop-Rauxel als 2015. "Nach der Schließung der Großnotunterkunft Ende 2016 werden in Kürze auch wieder neue Zuweisungen einsetzen", teilt die Stadtverwaltung mit.

Voraussichtlich sollen noch im Februar wieder Flüchtlinge in Castrop-Rauxel aufgenommen werden − zunächst in den bereits bestehenden Unterkünften.
Um auf die weitere Entwicklung vorbereitet zu sein, habe die Stadtverwaltung bekanntermaßen den Pavillon auf dem Gelände der Janusz-Korzcak-Gesamtschule umgebaut. Und auch der Umbau der ehemaligen Grundschule an der Marienburger Straße habe bereits begonnen. Er soll voraussichtlich im Juli dieses Jahres abgeschlossen sein.

Begehung am Freitag (10. Februar)

Bürgermeister Rajko Kravanja lädt interessierte Bürger am Freitag (10. Februar) von 14 bis 17 Uhr zu einer Begehung der beiden neuen Unterkünfte in Ickern ein. Wann die beiden neuen Unterkünfte konkret in Betrieb genommen werden, könne er zum aktuellen Zeitpunkt leider noch nicht mitteilen, da dies von der weiteren Entwicklung abhänge. "Wir gehen aber davon aus, dass dort in den nächsten Monaten Menschen einziehen werden", heißt es in einem Schreiben, mit dem sich der Bürgermeister heute (30. Januar) an die Anwohner der Aapwiesen wandte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.