Bürgermeister Rajko Kravanja

Beiträge zum Thema Bürgermeister Rajko Kravanja

Wirtschaft
Die C&A-Filiale im Einkaufszentrum Widumer Platz schließt. Wann, ist bis dato offen. Archivfoto: pra

Bürgermeister Rajko Kravanja über das C&A-Aus und das Standortmarketing
"C&A war ein Frequenzbringer"

Die C&A-Filiale im Einkaufszentrum Widumer Platz in der Altstadt schließt (der Stadtanzeiger berichtete am 13. Juli). Wir wollten von Bürgermeister Rajko Kravanja wissen, was das für den Standort bedeutet und welche Maßnahmen in Zukunft ergriffen werden können. "C&A war ein Frequenzbringer. Für den Standort Castrop ist die Schließung der Filiale total schade", sagt der Bürgermeister. Das Unternehmen hatte den Rückzug aus Castrop-Rauxel wie folgt begründet: "Basierend auf einer...

  • Castrop-Rauxel
  • 20.07.19
Politik
Bettina Lenort wurde zur neuen Technischen Beigeordneten der Stadt gewählt. Sie folgt damit auf Heiko Dobrindt. Foto: Stadt

Bettina Lenort tritt Dobrindt-Nachfolge an / TBG-Wahl ging nicht geräuschlos vonstatten
XXL-Ratssitzung sprengte in vielerlei Hinsicht den Rahmen

Dreimal geheime Abstimmung, Debatte um Debatte, verbale Scharmützel und eine XXL-Tagesordnung (31. Punkte): Die Ratssitzung am Donnerstag (4. Juli) – die letzte vor der Sommerpause – sprengte in vielerlei Hinsicht den Rahmen. Auch zeitlich, denn sie ging bis 22 Uhr und dauerte damit fünf Stunden! Unter anderem stand die Wahl eines neuen Technischen Beigeordneten (TBG) auf der Tagesordnung. Nach drei Amtsperioden geht Heiko Dobrindt in den Ruhestand. Am Freitag (5. Juli) hatte er seinen...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.07.19
Politik
Bürgermeister Rajko Kravanja ruft die wahlberechtigten Castrop-Rauxeler dazu auf, bei der Europawahl am Sonntag (26. Mai) ihre Stimme abzugeben. Bildquelle: Stadt

Wahlaufruf des Bürgermeisters
"Hingehen, wählen gehen, Kreuzchen machen!"

Bürgermeister Rajko Kravanja ruft die wahlberechtigten Castrop-Rauxeler dazu auf, bei der Europawahl am Sonntag (26. Mai) ihre Stimme abzugeben. Der Wahlaufruf im Wortlaut: "Gerade vor dem Hintergrund der vielen aktuellen Herausforderungen an die Europäische Union, dem dringenden gemeinsamen Handlungsbedarf sowie dem Erfordernis der neuen Weichenstellung für das Bündnis aus noch 28 Staaten ist die Beteiligung an der Europawahl besonders wichtig. Europa vor Ort greifbar zu machen ist...

  • Castrop-Rauxel
  • 23.05.19
Politik
Bürgermeister Rajko Kravanja. Archivfoto: Stadt

Geplantes Neubaugebiet "Wohnen an der Emscher"
Bürgermeister-Stellungnahme: "Aufhebung der persönlichen Befangenheit"

Mit Blick auf das geplante Neubaugebiet "Wohnen an der Emscher" hatte sich Bürgermeister Rajko Kravanja im März für befangen erklärt (Stadtanzeiger berichtete). Heute (4. April) gab er folgende Stellungnahme ab: „Die Diskussion der letzten Wochen hat für mich eine inhaltliche, aber auch eine persönliche Komponente. Inhaltlich kann man unterschiedlicher Meinung sein und diese konstruktiv in aller Ausführlichkeit während der Planungsphase erörtern. Auf der persönlichen Ebene wurden aber...

  • Castrop-Rauxel
  • 04.04.19
Politik
Bürgermeister Rajko Kravanja. Archivfoto: Stadt

Geplantes Neubaugebiet "Wohnen an der Emscher"
Bürgermeister Rajko Kravanja erklärt sich für befangen

Anwohner der Heerstraße hatten sich in einem offenen Brief an Bürgermeister Rajko Kravanja gewandt (Stadtanzeiger berichtete). Nun antwortet der Bürgermeister seinerseits mit einem Schreiben, das wir hier veröffentlichen: "Herzlichen Dank für Ihre E-Mail, die Sie am 6. März an mich gerichtet haben. Wie Sie in Ihrer E-Mail vollkommen zu Recht schreiben, ist die Stadt Castrop-Rauxel stolz auf ihren Titel als Europastadt im Grünen. Gerade als Kommune am Rande des Ruhrgebiets zeichnet uns der...

  • Castrop-Rauxel
  • 22.03.19
Politik

Mit Bürgern ins Gespräch kommen
Bürgermeister: Marktplatzgespräch in Ickern

Am Freitag (1. März) möchte Bürgermeister Rajko Kravanja mit den Bürgern wieder vor Ort ins Gespräch kommen. Von 9 bis 10.30 Uhr wird er auf dem Ickerner Marktplatz sein. "Hier können im persönlichen Gespräch Anliegen erörtert werden und alles, was die Menschen in kommunaler Hinsicht auf dem Herzen haben, kann angesprochen werden", teilt die Stadtverwaltung mit.

  • Castrop-Rauxel
  • 27.02.19
Politik
Zum Abschluss unserer Serie "Integration in Castrop-Rauxel" sprachen wir mit Bürgermeister Rajko Kravanja. Bildquelle: Stadt

Stadtanzeiger-Serie
Integration in Castrop-Rauxel (letzter Teil): "Ängste sind menschlich"

"Ängste sind menschlich. Wenn man sie überwindet und die Menschen kennenlernt, ist ein wichtiger Schritt getan", sagt Bürgermeister Rajko Kravanja. Im letzten Teil unserer Serie sprachen wir mit dem Bürgermeister darüber, was Integration in Castrop-Rauxel auszeichnet. Was verbinden Sie mit dem Begriff "Integration"? Es gibt zwei Bausteine: Zum einen sind wir als Kommune, Staat und Gesellschaft dafür da, Menschen, die hierbleiben, zu helfen, sich integrieren zu können, und...

  • Castrop-Rauxel
  • 26.11.18
Überregionales
Bürgermeister Rajko Kravanja und Guido Baumann, Administrator der Facebook-Gruppe „Du bist Castroper, wenn…“ Foto: Stadt

Facebook: Verwaltungsspitze steht am Montag (1. Oktober) Rede und Antwort

Am Montag (1. Oktober) ab 17 Uhr wird sich die Verwaltungsspitze in der Facebook-Gruppe „Du bist Castroper, wenn…“ den Fragen, Anregungen und Meinungen der Bürger stellen. Bürgermeister Rajko Kravanja, Regina Kleff, Beigeordnete für Soziales, Michael Eckhardt, Erster Beigeordneter und Kämmerer, sowie Heiko Dobrindt, Technischer Beigeordneter, stehen dann gemeinsam mit Guido Baumann, Administrator der Gruppe „Du bist Castroper, wenn…“, per Videoschaltung live Rede und Antwort. Beim...

  • Castrop-Rauxel
  • 28.09.18
Überregionales
So wirbt die Stadt für das "Bündnis für Demokratie". Das Gründungstreffen findet heute (12. September) statt.
Bildquelle: Stadt

"Castrop-Rauxel hat keinen Platz für Rassismus"

Bürgermeister Rajko Kravanja möchte ein „Bündnis für Demokratie“ gründen. Er wendet sich deshalb mit einem Aufruf „an alle Interessierten, die sich aktiv für ein demokratiefreundliches und tolerantes Castrop-Rauxel einsetzen (wollen)“ und lädt sie heute (12. September) von 19 bis 20.30 Uhr in den Ratssaal am Europaplatz ein. "Chemnitz ist nicht Castrop-Rauxel, und doch eint uns der Wille, Flagge zu zeigen, dass in unserer Mitte Populisten keine Chance haben", so der Bürgermeister. "Meine...

  • Castrop-Rauxel
  • 12.09.18
Überregionales

Jusos Castrop-Rauxel suchen Menschen mit einzigartigen Hobbies und Sammelleidenschaften

Die Jusos Castrop-Rauxel suchen für eine Bustour durch Castrop-Rauxel Bürger, die bereit wären, ihre ungewöhnlichen Hobbies und Sammelleidenschaften vorzustellen. Hierzu soll ein Bus gemietet werden, der einer Anzahl an geladenen Gästen die Möglichkeit geben soll, sich die verschiedenen Sammlungen der Bürger vor Ort anzuschauen und dort mehr über ihre Hobbies und deren Geschichte zu erfahren. Die Jusos haben es sich zum Ziel gesetzt, diese Geschichten und die Vielfalt unserer Stadt zu...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.07.18
  •  2
Überregionales

"Bolzplatz bleibt Bolzplatz!": Anwohner, Eltern und Kinder überreichen Unterschriftenlisten an Bürgermeister Rajko Kravanja

"Bolzplatz bleibt Bolzplatz!": Die Botschaft auf dem Transparent, das Kinder der Grundschule Alter Garten in Henrichenburg halten, ist eindeutig. Und auch viele Eltern und Anwohner sehen das so. Wie berichtet, hatten sie wegen der geplanten Wohnbebauung am Alten Garten unter Bezugnahme des Bolzplatzes mobil gemacht und zwei Wochen lang Unterschriften im Ortsteil gesammelt. 1.658 Unterschriften kamen zusammen. Die Listen überreichten Initiatoren, Eltern, Anwohner und Kinder gestern (24. April)...

  • Castrop-Rauxel
  • 25.04.18
Überregionales
Eines von mehreren Schlaglöchern auf einem der Hauptwege des Ickerner Friedhofs. Foto: Thiele

Beisetzung im "Zick-Zack-Kurs"

"Wir haben einen lieben Nachbarn auf dem Ickerner Friedhof zu Grabe getragen. Es regnete mal mehr oder weniger stark, jedoch nicht permanent. Das ist ja auch nicht weiter schlimm, denn dafür gibt es Regenschirme", sagt Jörg Schemberger. Wäre da nicht der schlechte Zustand des Friedhofsweges gewesen. "Die wenigen Meter von der Trauerhalle bis zum Grab in Richtung Ickerner Straße − auf einem der Hauptwege dieses Friedhofs − hätten "ein Waten über verschlammten Boden und ein Ausweichen vor...

  • Castrop-Rauxel
  • 26.10.17
  •  1
Überregionales
Hier auf der Recklinghauser Straße wünscht sich Frank Gebauer Tempo 30. Foto: Thiele

Recklinghauser Straße: Kommt Tempo 30?

"Warum gilt auf der Recklinghauser Straße kein Tempo 30?", fragt Frank Gebauer. Auf Lokalkompass hat er die "problematische Verkehrssituation" angesprochen. Anlass war unser Bericht über das Tierheim, in dem sich Vertreter von Stadt und Tierheim erfreut darüber äußerten, dass ein 300 Meter langer Tempo-30-Bereich am Deininghauser Weg eingerichtet und damit die Sicherheit insbesondere der Gassigänger beim Überqueren der Straße verbessert wurde...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.07.17
Überregionales
Bürgermeister Rajko Kravanja. Foto: Stadt

"Neue Wege einschlagen und Senioren mitnehmen"

Die Tatsache, dass die Sparkasse Vest ihre Filialen in Rauxel, Habinghorst und Frohlinde schließen wird, stellt gerade für ältere Kunden ein Problem dar. "Viele wissen nicht, was sie tun sollen. Online-Geschäfte sind für sie keine Alternative", hatte Helge Benda von der Senioren-Union erklärt. Welche Maßnahmen könnten ergriffen werden? Das fragte der Stadtanzeiger Bürgermeister Rajko Kravanja auch im Hinblick darauf, dass in verschiedenen Ortsteilen die Nahversorgung − beispielsweise im Bereich...

  • Castrop-Rauxel
  • 13.07.17
  •  5
Überregionales
Der Altstadtmarkt ist fertiggestellt. Doch der Wochenmarkt kehrt vorerst nicht zurück in die "gute Stube". Genutzt wird sie jetzt fast ausschließlich von Autos.

Altstadtmarkt: Nur ein "Luxusparkplatz"?

Die "gute Stube" beziehungsweise das "Wohnzimmer" der Altstadt ist renoviert, das Echo in der Bürgerschaft durchaus geteilt. Während die einen den Altstadtmarkt jetzt als attraktiver, weil heller, und das Parken als übersichtlicher und geordneter bewerten, gibt es zum Beispiel in der Facebook-Gruppe "Du bist Castroper, wenn..." auch deutliche Kritik an der Nutzung des aufwändig sanierten Platzes. "Das Geld hätte man auch verbrennen können. Wäre der gleiche Effekt", heißt es da zum Beispiel....

  • Castrop-Rauxel
  • 18.03.17
  •  1
Überregionales
Der Pavillon auf dem Gelände der Janusz-Korzcak-Gesamtschule. Archivfoto: Thiele

Flüchtlingsunterkünfte in Ickern: Bürgermeister informiert Anwohner

Da unserer Stadt im vergangenen Jahr die Plätze in der Großnotunterkunft des Landes an der Habinghorster Straße auf die städtische Zuweisungsquote angerechnet wurden, kamen deutlich weniger Flüchtlinge nach Castrop-Rauxel als 2015. "Nach der Schließung der Großnotunterkunft Ende 2016 werden in Kürze auch wieder neue Zuweisungen einsetzen", teilt die Stadtverwaltung mit. Voraussichtlich sollen noch im Februar wieder Flüchtlinge in Castrop-Rauxel aufgenommen werden − zunächst in den bereits...

  • Castrop-Rauxel
  • 30.01.17
Überregionales

Lange Straße: Wenn Öffnung, dann Umbau

Sollte die Lange Straße von der B 235 aus für den Pkw-Verkehr geöffnet werden, müssen zunächst bauliche Maßnahmen erfolgen. "Es reicht nicht aus, ein einfaches Schild aufzustellen", betonte Bürgermeister Rajko Kravanja während der vergangenen Sitzung des Habinghorster Stadtteilbeirates. Planer hätten zudem erklärt, dass die baulichen Maßnahmen auch bei einer möglichen probeweisen Öffnung der Straße vorgenommen werden müssten. Alle denkbaren Varianten und Kosten würden einander...

  • Castrop-Rauxel
  • 13.06.16
  •  5
  •  1
Politik
Bürgermeister Rajko Kravanja.

Sozialen Wohnungsbau umsetzen

"Wir brauchen Wohnraum. Dieser Bedarf besteht jedoch nicht nur wegen der Flüchtlinge", hatte Bürgermeister Rajko Kravanja in der Februarsitzung des Stadtrates im Zusammenhang mit einem Sachstandsbericht zur Flüchtlingssituation erklärt. Der Stadtanzeiger wollte nun vom Bürgermeister wissen, wie weit die Pläne mittlerweile gediehen sind. "Es gibt Probleme, gerade kleinere Wohnungen für ein bis zwei Personen sowie Wohnungen für größere Familien zu finden", weiß Kravanja. Ob die angepeilten...

  • Castrop-Rauxel
  • 30.05.16
  •  1
  •  1
Überregionales
Castrop-Rauxeler haben die Möglichkeit, vom 24. bis 26. Juni nach Zehdenick zu fahren. Anlass ist der 800. Geburtstag unserer Partnerstadt. Foto: Stadt Castrop-Rauxel

800 Jahre Zehdenick: Castrop-Rauxeler können mitfeiern

Ein 800. Geburtstag will gebührend gefeiert werden. Das tun die Castrop-Rauxeler Partnerstadt Zehdenick und mit ihr die Havelregion vom 23. bis 26. Juni. Castrop-Rauxeler, die eine Verbindung zu Zehdenick haben oder suchen, sind eingeladen, mitzufeiern. Seit 1990 sind unsere Stadt und Zehdenick in Brandenburg partnerschaftlich miteinander verbunden. "Städtepartnerschaften liegen mir am Herzen. Ich glaube, sie bringen viel für die Zukunft Castrop-Rauxels", betont Bürgermeister Rajko...

  • Castrop-Rauxel
  • 23.05.16
Überregionales
Die Pflasterarbeiten auf dem Altstadtmarkt schreiten voran. Der erste Bauabschnitt (Parkfläche) soll bis Mitte Juni fertiggestellt sein. Foto: Möhlmeier

Altstadtmarkt: "Noche" ist zu teuer

Nach Beendigung des ersten Bauabschnitts Mitte Juni sollte auf dem Altstadtmarkt der zweite Bauabschnitt (Außenbereich) "möglichst lückenlos" in Angriff genommen werden. Doch wann es weitergeht und wie viel mehr die Marktplatzumgestaltung kosten wird, ist derzeit offen, denn der zweite Bauabschnitt muss neu ausgeschrieben werden. Dies gaben Bürgermeister Rajko Kravanja und EUV-Chef Michael Werner gestern (10. Mai) bekannt. Die Entwicklung ist die Konsequenz aus den Angeboten der...

  • Castrop-Rauxel
  • 11.05.16
  •  5
  •  2
Überregionales
Vom Jüdischen Friedhof an der Oberen Münsterstraße ging es zum Platz der ehemaligen Synagoge am Simon-Cohen-Platz. Foto: Thiele

Erinnern und lernen: 77 Jahre danach

Aus dem Vergangenen lernen, den 9. November 1938 nie vergessen und in Castrop-Rauxel gemeinsam ein Zeichen setzen: Auch in diesem Jahr gingen wieder viele Bürger am 9. November auf die Straße, um die Erinnerungen an jene Gräueltaten der Pogromnacht vor 77 Jahren wachzuhalten und zu zeigen, dass in unserer Stadt kein Platz für Rechtsextremismus ist. „Was wir gelernt haben. Leben geht nur gemeinsam“, so das Motto der Mahn- und Gedenkveranstaltung, die von Stadtjugendring und Team Jugendarbeit...

  • Castrop-Rauxel
  • 09.11.15
Überregionales
Platz für 1.000 Flüchtlinge: Auf dem Gelände des ehemaligen E.on-Kraftwerkes an der B235 in Habinghorst wird eine Großnotunterkunft aus Leichtbauhallen entstehen. Der Aufbau der Unterkünfte, der etwa zwei bis drei Wochen dauern soll, könnte nach Angaben der Bezirksregierung in Münster schon in der nächsten Woche beginnen.

1.000 Flüchtlinge nach Habinghorst

Auf dem ehemaligen E.on-Kraftwerksgelände an der B235 in Habinghorst wird eine Großnotunterkunft für 1.000 Flüchtlinge errichtet. Das teilte Bürgermeister Rajko Kravanja am Freitag (30. Oktober) offiziell mit. Derzeit laufen bereits die Vorbereitungen für die Errichtung so genannter Leichtbauhallen: Rodungs- und Planierungsarbeiten. Ziel der Bezirksregierung, so die Stadtverwaltung, sei eine Aufnahme des Betriebes bis Ende November. „Die Hauptverantwortung für die Großnotunterkunft liegt...

  • Castrop-Rauxel
  • 30.10.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.