Lange Straße: Wenn Öffnung, dann Umbau

Sollte die Lange Straße von der B 235 aus für den Pkw-Verkehr geöffnet werden, müssen zunächst bauliche Maßnahmen erfolgen. "Es reicht nicht aus, ein einfaches Schild aufzustellen", betonte Bürgermeister Rajko Kravanja während der vergangenen Sitzung des Habinghorster Stadtteilbeirates. Planer hätten zudem erklärt, dass die baulichen Maßnahmen auch bei einer möglichen probeweisen Öffnung der Straße vorgenommen werden müssten.

Alle denkbaren Varianten und Kosten würden einander gegenübergestellt. Abhängig davon, welche Variante man wähle, müssten Kurvenradien angepasst werden.
Dies gelte auch für die Ampelanlage. "Wenn sie nicht angepasst werden kann, muss sie ausgetauscht werden."

Die Mindestkosten des Umbaus bezifferte der Bürgermeister mit 250.000 Euro − inklusive Verlegung der Bushaltestelle im "Eingangsbereich" der Straße. Dies sei jedoch optional. "Es stellt sich die Frage, inwieweit es einen Rückstau gibt, wenn die Busse im 'Eingangsbereich' stehen und Autos in die Lange Straße fahren", so Kravanja.

Das Thema Lange Straße wird sowohl in der nächsten Bauausschuss-Sitzung als auch im Rat der Stadt auf der Tagesordnung stehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen