Tempo 30

Beiträge zum Thema Tempo 30

Blaulicht
Auf der Holzwickeder Straße vor der Kita gilt Tempo 30.

Bei einer dreistündigen Tempo-30-Kontrolle der Polizei nahe einer Kita auf der Holzwickeder Straße in Neuasseln
234 von 1624 kontrollierten Autos waren zu schnell

Drei Stunden lang überwachte der Verkehrsdienst der Dortmunder Polizei am Mittwoch (14.10.) auf der Holzwickeder Straße in Neuasseln mit einem Radarmessgerät den Verkehr. Dort, in der Nähe einer Kindertagesstätte, gilt Tempo 30. Von 1624 gemessenen Fahrzeugen fuhren 234 zu schnell. Das sei eine viel zu hohe Zahl, vor allem auch in der Nähe einer Kita, stellt die Polizei fest. In den meisten Fällen fuhren die Pkw auf der Holzwickeder Straße zwischen zehn und 21 km/h zu schnell. Bei 51...

  • Dortmund-Ost
  • 15.10.20
Blaulicht

Niederaden Kreisstraße
Achtung Schulweg - bitte mal langsam

Was bedeuten wohl die Schilder?  Das auf dem Schild, dass bedeutet Tempo 30, klingt komisch, ist aber so. Die Kreisstr. und die Niederadener Str. sind Schulwege, bedeutet, da sind Kinder unterwegs. Kinder sind oft unaufmerksam, abgelenkt und nicht so vernünftig, wie man denken könnte, dass Erwachsene es sind. Tempo 30 bedeutet hier auch nicht "pro Person" im Fzg., sondern halt Tempo 30. Auch dann, wenn es mal wieder knapp mit der Zeit wurde und die Rasselband schnell noch an den...

  • Lünen
  • 21.09.20
  • 3
Politik
Stop and go Herner Strasse, Bochum
2 Bilder

Tempo-30 und Blitzer auf der Herner Straße
„Das Autofahren muss unattraktiver werden“ (Stadtsprecher Dyk, Bochum)

„Realismus statt Ideologie“ – dieser Standpunkt sollte gerade im Hinblick auf die Umwelt- und Verkehrspolitik in Bochum gelten. Ein richtiger Schritt wäre eine grüne Welle statt einer Ausbremsung des Verkehrs mittels Tempo 30. Die Behauptung, Tempo-30 führe zu einem geringeren Ausstoß von Stickstoffoxiden, ist durch durch die Messwerte während des Corona-Lockdowns widerlegt worden. Während das Verkehrsaufkommen massiv zurückging, sind die Stickoxidwerte vielerorts nur geringfügig...

  • Bochum
  • 09.09.20
  • 1
Ratgeber
Rund um die Niederrheinallee soll es dank einer Tempo 30 Zone sicherer werden.

Der Bereich rund um die Niederrheinallee wird sicherer
Ab jetzt gilt "Tempo 30 in Vluyn"

Die Ortsdurchfahrt Vluyn ist nicht immer einfach für Verkehrsteilnehmer, sowohl auf der Straße als auch auf dem Bürgersteig. Demnächst wird der Bereich der Niederrheinallee rund um den Vluyner Platz aber ein Stückchen sicherer: Straßen.NRW und die Stadtverwaltung haben vereinbart, das Tempo auf 30 Stundenkilometer zu drosseln. Von den Einmündungen Springenweg bis Bahnhofstraße gilt die verminderte Geschwindigkeit. Entsprechende Schilder werden in Kürze angebracht. „Wir haben mit dem...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 08.09.20
Politik
3 Bilder

Anwohnerinnen und Anwohner wollen Geschwindigkeitsbegrenzung
Petition fordert Tempo 30 auf der Straße Am Röttchen

Eine neue Online-Petition fordert die Absenkung der Höchstgeschwindigkeit der Straße Am Röttchen auf 30 km/h. Bereits über 100 Düsseldorferinnen und Düsseldorfer haben sich dem Aufruf angeschlossen und unterstützen das Begehren. Seit langem fordern die Anwohnerinnen und Anwohner der Straße eine Geschwindigkeitsbegrenzung. Die Straße ist sehr kurvig, eng, nicht mit einem eigenen Fahrradweg ausgestattet und ein häufig genutzter Schulweg. „Bisherige Anläufe, Tempo 30 auf der Straße...

  • Düsseldorf
  • 07.09.20
Politik
Im Zuge der Brückenbauarbeiten erhielt die Beethovenstraße in Zweckel eine neue Fahrbahndecke. Damit verbunden sind nun aber auch gleich mehrere Änderungen der Verkehrsregeln. So zum Beispiel gilt ab sofort "Tempo 30".

Stadt weist auf "spezielle Übergangslösung" hin
Beethovenstraße hat ein neues Gesicht erhalten

Ein neues Gesicht erhalten hat in den vergangenen Wochen die Beethovenstraße in Zweckel, denn im Zuge des Brückenneubaus wurde dort auch eine neue Fahrbahndecke aufgebracht. Darüber hinaus wurden sanierungsbedürftige Straßenabläufe und Kanaldeckel ertüchtigt. Doch damit nicht genug, denn durch „Tempo 30“ und neue Markierungen soll nun auch ein besseres Miteinander aller Verkehrsteilnehmer erreicht werden. Und schließlich wird aus dem Rathaus ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die...

  • Gladbeck
  • 03.09.20
  • 2
Ratgeber
Das Bild zeigt die Anwohner und Initiatoren für die Anschaffung von zwei Tempomesstafeln an den Straßen Auf der Bovenhorst und Am Wasserturm. Die Nachbarschaft hat die Tafeln in dieser Woche gemeinsam mit Bürgermeister Tobias Stockhoff in Betrieb genommen.

Entschärfung der Verkehrssituation
Nachbarschaft schafft zwei Tempomesstafeln an

Zwei aus dem Bürgerfonds des Stadterneuerungsprogramms „Wir machen MITte“ teilfinanzierte Tempomess- und -anzeigetafel wurden in dieser Woche an den Straßen Auf der Bovenhorst und Am Wasserturm installiert – und funktionierten gleich am ersten Tag hervorragend, wie Anwohner feststellen konnten, als sie die Tafeln gemeinsam mit Bürgermeister Tobias Stockhoff und Mitarbeitern des Bauhofes in Betrieb nahmen. Die Straßen sind eigentlich ruhige Wohngegenden, angrenzend an mittelständische...

  • Dorsten
  • 27.08.20
Politik
Tempo-30-Zonen will die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Brackel nicht nur in Nebenstraße, sondern auch auf dem Hellweg in Asseln und Wickede umgesetzt sehen.
8 Bilder

SPD in der BV Brackel kündigt entsprechende Anträge für die letzte Sitzung vor der Wahl an
Tempo 30 km/h auch am Hellweg in Asseln und Wickede

Die SPD-Faktion in der Bezirksvertretung (BV) Brackel zieht nun die Konsequenzen aus der Tatsache, dass auf dem Asselner und Wickeder Hellweg Tempo-30-Bereiche nur in Abschnitten realisiert werden können, an denen soziale Einrichtungen angesiedelt sind. Da über den Hellweg in beiden Orten die Landesstraße L663 verläuft, können Geschwindigkeitsreduzierungen dort nicht einfach von der Stadt angeordnet werden. Oberbürgermeister Ullrich Sierau hatte aber noch einmal auf den Sonderfall der...

  • Dortmund-Ost
  • 28.07.20
  • 1
Politik
Wirkliche Aufenthaltsqualität am Wickeder Hellweg sieht angesichts dieses Verkehrs anders aus... Und so wartet Wickede weiterhin auf einen attraktiven Ortskern. Hinderlich ist der Status als Landesstraße (Archivfoto).
5 Bilder

OB signalisiert: Lösung für die Oesterstraße möglich - Anders sieht's beim Hellweg aus
Vorbehalte behindern Einführung von Tempo 30 im Stadtbezirk Brackel

Ein Schreiben von Oberbürgermeister Ullrich Sierau an Brackels Bezirksbürgermeister Karl-Heinz Czierpka hat Klarheit in die laufende Diskussion um Geschwindigkeits-Reduzierungen auf dem Hellweg und anderen Straßen aus dem so genannten Vorbehaltsnetz im Dortmunder Osten gebracht. Das Vorbehaltsstraßennetz umfasst alle Straßen mit wichtigen verbindenden Funktionen im Straßennetz Dortmunds. Dazu zählt im Stadtbezirk Brackel auch die Oesterstraße in Brackel. Hier würde die Bezirksvertretung (BV)...

  • Dortmund-Ost
  • 21.07.20
Politik
Die Alfredstrasse in Rüttenscheid - auf weiter Strecke ein besonderer Hotspot des MIV - also der Schadstoffe des motorisierten Individualverkehrs. Bei starker Verkehrsbelastung auf Tempo 30 herunterzugehen, könnte hier eine spürbare Minderung der gesundheitsgefährdenden Emissionen bedeuten und für die Autofahrer nur eine kaum merkbare zusätzliche Fahrzeit - zu manchen Tageszeiten sogar einen besseren Verkehrsdurchfluss
2 Bilder

GroKo verhindert Tempo 30 auf der Alfredstrasse
Das 3. Mal: CDU & SPD torpedieren wirksame Maßnahmen zur Stickoxidverringerung

Der GroKo sei dank: Sommerpause jetzt ohne Umweltentlastung in RüttenscheidDie Ratsfraktionen von SPD und CDU haben im Bau- und Verkehrsausschuss am 25. Juni die von der Stadtverwaltung vorgeschlagene Tempo 30-Regelung auf der Alfredstraße (B 224) zwischen Zweigertstraße und Kahrstraße zum Zweck der Senkung der Stickoxidbelastung verhindert. Dazu erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Mit der Verhinderung von Tempo 30 auf der Alfredstraße bremst die...

  • Essen-Nord
  • 02.07.20
  • 2
Politik
Marode Straßen wie hier die Jacobsallee prägen das Bild nicht nur in Heidhausen.  
Foto: Henschke
3 Bilder

Immer wieder erhält die BV Beschwerden der Bürger über marode Straßen und Verkehrsverstöße
In den Straßen des Bezirkes

Die Bezirksvertretung hatte sich in ihrer jüngsten Sitzung ausführlich mit dem Zustand ihrer Verkehrsstruktur zu beschäftigen. Immer wieder beschweren sich Bürger über marode Straßen und Verkehrsverstöße. In Kettwig vor der Brücke gab es Ärger im Bereich der Straße „Zur Alten Fähre“ und der dortigen Einlassstelle für Boote in die Ruhr. Autos würden durch rangierende Bootsanhänger beschädigt und die Bürgersteige durch diese Anhänger komplett zugeparkt. Das müsse verhindert werden. Gabriele...

  • Essen-Werden
  • 30.05.20
Politik
Norbert Fischeder  Foto: Archiv

SPD Essen-Kray sagt: "OB Kufen hat sein Wort nicht gehalten."
Tempo 30 auf der Ottostraße

Die SPD Kray/Leithe hat mit großem Erstaunen zur Kenntnis genommen, dass die CDU-Bezirksfraktion, einen Antrag zur Geschwindigkeitsreduzierung auf der Ottostraße gestellt hat (wir berichteten). In der kommenden Sitzung der Bezirksvertretung soll über diesen Antrag diskutiert werden. Dazu Norbert Fischeder, stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender und SPD-Bezirksvertretungsmitglied: „Dieser Antrag überrascht mich sehr! In den vergangenen Jahren habe ich mich mit der Verkehrssituation...

  • Essen-Steele
  • 28.05.20
  • 1
  • 1
Politik
Waltraud Schilling aus Drevenack ist Mitglied im Gemeinderat und kandidiert für den Weseler Kreistag.

Hünxer Straße in Drevenack
Stoppschilder statt Tempo 30 – Kreisverwaltung bremst Politik aus

Anstelle der einstimmig von der Politik beantragten und von vielen Einwohnerinnen und Einwohnern gewünschten Tempo 30-Begrenzung auf der Hünxer Straße in Drevenack, wurden dort nun zwei Stoppschilder aufgestellt. „Die Stopp-Schilder sind für mich ein Synonym, wie die zuständigen Behördenvertreter hier die politische Vertretung der Bürgerschaft ausgebremst haben“, so die Drevenacker Ratsfrau Waltraud Schilling und erinnert daran, dass die Hünxer Politik gleich zweimal einstimmig für eine...

  • Hünxe
  • 19.05.20
Politik
Hans-Josef Winkler, Vorsitzender der Wattenscheider Bezirksfraktion der UWG Freie Bürger. Foto: UWG: Freie Bürger

Verlängerung der Tempo-30-Zone auf der Höntroper Straße
Verwaltung bremst Wattenscheider Bezirksbeschluss aus

Der mehrheitliche Beschluss der Bezirksvertretung Bochum-Wattenscheid, der in der Sitzung am 22. Januar diesen Jahres formuliert wurde, war klar: Auf der Höntroper Straße, beginnend Einmündung Op de Veih bis mindestens zum Bereich Mattenburg, soll die bestehende Tempo-30-Zone verlängert werden, zusätzlich sollte ein Fußgängerüberweg im Bereich der Querungshilfe Gänsereiterweg/Op de Veih (ca. 120 Meter) eingerichtet werden. Für diese Maßnahme müssen lediglich die vorhandenen Verkehrsschilder...

  • Bochum
  • 24.04.20
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt
12 Bilder

Bürgerinitiative Arenbergstraße

Anwohner der Arenbergstraße haben sich vor fast einem Jahr auf den Weg gemacht, um auf Verkehrsbelastung, aber auch zu schnelles Fahren und um insbesondere auf Gefährdungssituationen von nicht motorisierten Verkehrsteilnehmern auf der Arenbergstraße hinzuweisen. Seither wurden mehrere Unfälle registriert. Gespräche mit politischen Vertretern haben zwar zu einem Antrag zur Arenbergstraße in der Bezirksvertretung V geführt, aber darüber hinaus steht ein Ergebnis noch aus. Die Initiative...

  • Essen-Nord
  • 09.03.20
Politik
Jens Lücking, Fraktionsvorsitzender der UWG: Freie Bürger. Foto: UWG: Freie Bürger

Deutsche Umwelthilfe klagt gegen Stadt Bochum
"Fahrverbote wird es zum jetzigen Zeitpunkt nicht geben"

Die Deutsche Umwelthilfe, das Land NRW sowie die Städte Bielefeld, Bochum, Düren, Gelsenkirchen, Hagen, Oberhausen und Paderborn haben in sieben Klageverfahren zur Fortschreibung der jeweiligen Luftreinhaltepläne Vergleiche geschlossen, die konkrete Maßnahmen zur Einhaltung des Immissionsgrenzwerts für Stickstoffdioxid vorsehen. Grundsätzlich begrüßt die UWG: Freie Bürger-Ratsfraktion den Vergleich. Fraktionsvorsitzender Jens Lücking: „Die Tempo 30-Zone auf der Herner Straße bleibt uns...

  • Bochum
  • 28.02.20
  • 1
Politik
Waltraud Schilling ist SPD-Ratsmitglied für Drevenack und stellv. Bürgermeisterin der Gemeinde Hünxe

SPD Hünxe
Tempo 30 in Drevenack - Mehr Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer auf Hünxer Straße

Kreis Wesel lehnt Antrag der Hünxer Politik ab. SPD Hünxe macht dies erneut zum Thema im Haupt- und Finanzausschuss. Mit großem Unverständnis reagieren die Hünxer Sozialdemokraten auf die erneute Ablehnung des Antrags für Tempo 30 auf der Hünxer Straße in Drevenack. „Trotz einstimmigen Beschlusses im Rat der Gemeinde Hünxe, die stark befahrene, innerörtliche Hünxer Straße in eine Tempo 30-Zone zu verwandeln, wurde dies vom Kreisstraßenverkehrsamt abgelehnt“, zeigt sich Waltraud Schilling,...

  • Hünxe
  • 25.02.20
Politik

Verkehrspolitik zur Verringerung der Stickstoffoxidemissionen
Essen experimentiert mit Tempo 30 auf der B224

Auf der vielbefahrenen Alfredstraße in Essen, einem Teil der B244, einer wichtigen Nord-Süd-Verbindung im zentralen Ruhrgebiet, hat die Stadt jetzt Tempo 30 vorgeschrieben. Bislang scheint sich kaum jemand daran zu halten. Das dürfte sich ändern, sobald Geschwindigkeitskontrollen veranlasst werden. Zweck des verkehrspolitischen Eingriffs ist der Wunsch, die Stickstoffoxidemissionen der Autos in dem betroffenen Bereich zu verringern. Welche Aussichten hat diese Maßnahme? Das Umweltbundesamt...

  • Essen
  • 03.02.20
  • 6
Ratgeber
Unter anderem an dieser Stelle, unmittelbar vor der Kreuzung Alfredstraße/ Frankestraße, wird ein Schild mit einem Hinweis auf die Geschwindkeitsänderung im weiteren Straßenverlauf aufgestellt.

Geschwindigkeitsbegrenzung zwischen Bertholdstraße und Folkwangstraße
Seite heute gilt Tempo 30 auf der Alfredstraße

Ab Montag bitte nicht mehr ganz so heftig aufs Gas drücken. Ab 3. Februar startet das erste Reallabor für die Umweltsensitive Ampelsteuerung auf der Alfredstraße. Demnach wird im Abschnitt zwischen der Bertoldstraße und der Folkwangstraße im Stadtteil Rüttenscheid und eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h eingerichtet. Im Zuge dieses ersten von insgesamt fünf Reallaboren werden entsprechende Tempo-30-Beschilderungen im besagten Abschnitt angebracht sowie auf Zubringerstraßen,...

  • Essen-Süd
  • 30.01.20
Politik
260 Anwohner werden durch die Tempo 30 Zonen entlastet und bekommen dadurch weniger Lärm ab.

Fünf Tempo 30 - Bereiche werden in Moers eingerichtet
Für weniger Lärm in der Stadt

In drei Bereichen gilt nachts Tempo 30, in weiteren zwei ganztags: Auf der Hülsdonker Straße (Fasanenstraße bis Kreuzung Krefelder Straße) und der Römerstraße zwischen Peter-Zimmer- und Homberger Straße sowie von Bismarckstraße bis Kirschenallee darf von 22 bis 6 Uhr maximal 30 km/h gefahren werden. Keine zeitliche Begrenzung für Tempo 30 gibt es für Rheinberger Straße/Neuer Wall (Mühlenstraße bis Königlicher Hof) und die Uerdinger Straße (Königlicher Hof bis Augustastraße). Die...

  • Moers
  • 17.01.20
Politik
Zentrale Maßnahmen für Höntrop, STADTGESTALTER
4 Bilder

9 Vorschläge für Höntrop
Ein neuer Platz, eine Allee und ein Parkhaus an der S-Bahn für Höntrop

Wie so manchen Stadtteilen in Wattenscheid und Bochum fehlt auch Höntrop fehlt ein echtes Stadtteilzentrum. Ein Teil der Geschäfte befindet sich entlang der Höntroper Straße vom S-Bahn-Halt bis zur Kreuzung mit dem Wattenscheider Hellweg, ein anderer am Hellweg, Sparkasse, Bäcker und ein Café liegen wiederum im an der Westenfelder Straße westlich des Germanenviertels. Der größte Supermarkt liegt am Rand des vermeintlichen Zentrums ohne Anbindung an andere Geschäfte. Einige attraktive...

  • Bochum
  • 25.12.19
  • 1
Politik
Jens Lücking, Ratsfraktionsvorsitzender der UWG: Freie Bürger und Mitglied im Ausschuss für Infrastruktur und Mobilität. Foto: UWG: Freie Bürger

Antrag als Beschlussvorlage für die Sitzung des Ausschusses für Infrastruktur und Mobilität am 14. Januar 2020
Höntrop: Einmündung Op de Veih bis zum Bereich Mattenburg braucht Tempo-30-Zone

Um gefährliche Verkehrssituationen insbesondere in Verkehrsspitzen zu vermeiden, bestehe in Höntrop Handlungsbedarf. Jens Lücking: „Es ist unverständlich, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km in Richtung Eppendorf, kurz vor der 1. Querungshilfe Op de Veih, aufgehoben wird und der Hinweis auf 50 km/h erfolgt. Eine Verlängerung der Geschwindigkeitsbegrenzung bis hinter die Einmündung Mattenburg wäre sinnvoll, um auch den 2. Übergang für nicht motorisierte Verkehrsteilnehmer sicherer zu...

  • Bochum
  • 18.12.19
  • 1
Politik

Bürgergemeinschaft Langenfeld (B/G/L)
Langenfeld - Mehr Verkehrssicherheit an der Kopernikus-Realschule

Ein von Eltern und Schülern der Kopernikus-Realschule lang gehegter Wunsch wurde nun durch die Langenfelder Stadtverwaltung umgesetzt. Auf der stark befahrenen Richrather Straße Höhe Paulstraße/Pommernweg wurde eine 100 Meter lange Wegstrecke in einen 30ger km/h Bereich gewandelt. Die Bürgergemeinschaft Langenfeld (B/G/L) hatte diese Maßnahme per Antrag im Bau- und Verkehrsausschuss gefordert. "Hier kam es in der Vergangenheit beim Queren der Straße immer wieder zu Gefahrensituationen....

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 13.12.19
Politik
Hans-Josef Winkler. Foto: UWG: Freie Bürger

Stadtverwaltung: Es sind keine besonderen Gefahrenlagen feststellbar
Unverständnis über die Nicht-Verlängerung der Tempo-30-Zone Höntroper Straße

„Es ist unglaublich, wie die Verwaltung mit dem Bürgerwillen und einem mehrheitlichen Beschluss der Bezirksvertretung Wattenscheid umgehen“, ärgert sich Hans-Josef Winkler von der UWG: Freie Bürger. Hintergrund des Aufregers: Die von seiner Fraktion im Bezirk eingebrachte Empfehlung, für den Bereich Höntroper Straße - beginnend Einmündung Op de Veih bis mindestens zum Bereich Mattenburg - die bestehende Tempo-30-Zone zu verlängern und zusätzlich einen Fußgängerüberweg im Bereich der...

  • Bochum
  • 23.09.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.